Anzeige

Siegerehrung des „Sommerferien-Leseclubs“ in Leipheim

Die Hauptpreisträger von links: Emma Baier, Hannah Baier, Sven Larch (Zauberer), Oskar Pohl , Marion Bayer (Stadtbücherei), Simon Bschorr
Ganz entspannt und freiwillig nehmen Kinder und Jugendliche in den Ferien ein Buch zur Hand -dieser Traum vieler Eltern, Lehrer und Bibliothekarinnen ist jetzt auch in Leipheim in Erfüllung gegangen: 18 Kinder beteiligten sich an diesem erfolgversprechenden Leseevent mit dem Titel „Sommerferien-Leseclub“ und haben zusammen 100 Bücher gelesen. Initiiert wurde die Aktion, von der Stadtbücherei Leipheim unter der Regie von Marion Bayer, die nunmehr bei einem Abschlussfest mit Siegerehrung, Urkunden und viele wertvolle Sachpreise an die eifrigsten Leseratten übergeben konnte. „Gregs Tagebuch, Die drei Fragenzeichen oder Conny waren die beliebtesten Ausleihen“ so die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Stadtbücherei im Kantorhaus. Zu jedem Buch konnte ein Fragbogen ausgefüllt werden, der schließlich als Los beim Abschlussfest fungierte. Mit unglaublichen 16 gelesenen Büchern führte der zwölfjährige Simon Bschorr deutlich die Liste der „Leseratten“ an. Die drei nachfolgenden Hauptpreisträger hatten in den zurückliegenden Ferien immerhin jeweils neun Bücher verschlungen: Emma Baier (6 Jahre), Hannah Baier (10 Jahre) und Oskar Pohl (7 Jahre). Unter Aufsicht von Zauber Sven Larch, alias „Larry mit dem roten Schuh“ der mit seinen Tricks für viel Spaß und große Augen bei den Kindern sorgte, wurden abschließend noch jede Menge Preise an die anwesenden Teilnehmer verlost. Der "Sommerferien-Leseclub in Bayern" wird konzipiert von der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen und veranstaltet von den teilnehmenden öffentlichen Bibliotheken in Bayern unter der Trägerschaft des Bayerischen Bibliotheksverbandes e.V. und seinen Mitgliedsverbänden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.