Anzeige

Schützenverein Nornheim feierte 100-jährigen Geburtstag

Musikverein Gestratz / Allgäu
Günzburg: Schützenverein Nornheim | Am Wochenende vom 5.8.11 bis 7.8.2011 feierte der Schützenverein Nornheim sein 100-jähriges Vereinsjubiläum.

Am Freitag den 5.8.11 brachte die Coverrockband "DoubleYou" die anwesenden Besucher in helles Entzücken. Selbst die "nicht mehr ganz Jungen Gäste" waren begeistert.

Am Samstag war alles vorbereitet für einen Festumzug durch den Stadtteil Nornheim. Ab 17:00 Uhr trafen von Nah und Fern die Vereine mit ihren Fahnenabordnungen und ihren Schützenkönigen ein, um sich an der Harthauser Straße in den Festzug ein zu reihen. Unter den knapp 60 eintreffenden Gruppen waren auch fünf Böllerschützen-gruppen dabei. Diese sorgten bevor der Umzug begann, beim Abschuss ihrer Böller, für unüberhörbare Aufmerksamkeit. Pünktlich um 18:00 Uhr startete der Umzug, an der Spitze fuhren zwei Kutschen mit den Ehrengästen, dann kam die 50-Mann starke Festkapelle aus Gestratz im Allgäu und nach ihnen die Vereine, alle in ihrer bunten Vereinskleidung oder Tracht gekleidet. Es war ein herrliches Bild wie sich der Zug durch Nornheim zum großen Festzelt ( 1000 Personen ) auf dem Bolzplatz vor dem Schützenheim bewegte. Dort angekommen gab es den traditionellen Fahneneinzug der teilnehmenden Vereine. Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis, wenn die vielen Fahnen schwenkend nacheinander ins Zelt kommen. Nach den Begrüßungsreden von 1. Schützenmeister Gerhard Böck, unserem Schirmherrn, Herrn Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, dem stellvertretenden Landrat, Frau Cilli Ruf, dem 2. Bezirksschützenmeister Peter Weigelt, dem 2. Gauschützenmeister Reinhold Kraus, dem 1. Schützenmeister unseres Patenvereins Leinheim, Artur Nistler, sowie vom Ehrenschützenmeister des Schützenverein Nornheim, Helmut Nimsgern, folgten die Ehrungen verschiedener Vereinsmitglieder. Danach sorgte die Festkapelle Gestratz für gute Unterhaltung und ausgelassene Stimmung bis Mitternacht.

Am Sonntag konnte man nicht planmäßig beginnen, denn das regnerische Wetter sorgte dafür, dass der geplante Kirchenzug ausfiel und so ging es gleich mit dem Festgottesdienst im Zelt los. Herr Pfarrer Singer zeigte an einem Beispiel, dass Großes nur dann erreicht werden kann, wenn Alle an einem Strick ziehen und dass das auch auf die Mitglieder des Schützenvereins übertragen werden kann. Nach der Messe wurden in einem feierlichen Akt die Fahnenbänder vom Patenverein Leinheim und vom Schützenverein Nornheim gesegnet und von den Festdamen an die Fahnen gehängt. Zur Messe, zum Frühschoppen, zum Mittagstisch und zur Kaffeezeit spielte der Musikverein Wasserburg und sorgte mit ihren Stücken für gute Laune und Unterhaltung, abends übernahmen diese Aufgabe die "Kammeltaler Musikanten" aus Ettenbeuren, bis gegen 22:30 die schönen Festtage ausklangen.
An Hand der beigefügten Bildern, bekommt man vielleicht eine Vorstellung von der Größe und der Stimmung die an diesen Festtagen herrschte.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 02.01.2012
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
4.161
Helmut Nimsgern aus Günzburg | 11.08.2011 | 16:59  
4.161
Helmut Nimsgern aus Günzburg | 11.08.2011 | 18:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.