Anzeige

Reisensburger Musikverein feiert sein 20-jähriges Jubiläum mit einem Feuerwerk der Blasmusik

Die Partyband "Herz Ass" brillierte!
Strahlende Gesichter gab es nicht nur des sonnigen Wochenendes wegen, sondern weil man über das Jubiläumswochenende des Reisensburger Musikvereins ein zufrieden stellendes Resümee ziehen konnte.

Nachdem am Freitag Abend die Partyband „Herz Ass“ in der Herrenwaldhalle für Stimmung sorgte, nahmen samstags die „Waldstetter Musikanten“ auf der Bühne Platz und feuerten einen Blasmusik-Hit nach dem anderen ab. Der 2. Vorsitzende des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes – Bezirk 12 – Alois Brunhuber, verlieh den Aktiven für 10-, 15- und 20-jährige Mitgliedschaft in der Kapelle Urkunden und Ehrennadeln. Er erinnerte sich, dass er auch bei der Gründungsversammlung 1991 mit dabei war und freute sich, dass sich immer noch viele der „Erstmusikanten“ der Blasmusik verschrieben haben. Eine Ehrenurkunde erhielt als „Motor“ der Kapellengründung Hans Briegel, der damals maßgeblich am Aufbau beteiligt war und immer noch dem Verein mit Rat und Tat zur Seite steht.

Wie es früher bei Fesitvitäten im Dorf üblich war, spielten fünf Musikanten der Kapelle morgens um halb Sieben an drei Stellen auf den Höhen von Reisensburg mit Ihren Trompeten und Posauen einen Weckruf, der noch von drei Kanonenschüssen des Krieger- und Soldatenvereins begleitet wurde. Der kurz vor dem Umzug dann jedoch ausgelöste Sirenenalarm war dann aber doch kein Gruß der Freiwiligen Feuerwehr Reisensburg, sondern ein echter Einsatz.

Mit einem Umzug vom Gasthaus Bayer aus marschierten die teilnehmenden Vereine durch’s Dorf, holten Pfarrer Singer und seine Ministranten (alle junge, aktive Musikerinnen und Musiker) an der Kirche ab, und geleiteten den Festzug zur Herrenwaldhalle. Dort hatte bereits die Festkapelle aus Dinkelscherben Platz genommen (Dirigent: Gerhard Kratzer) und umrahmte den Festgottesdienst, der unter Mitwirkung der aktiven Musiker aus Reisensburg gestaltet wurde. Nachmittags „versüßte“ die Jugendkapelle Reisensburg-Wasserburg-Günzburg (Dirigentin: Karin Fiedler) den Mitfeiernden aus dem Dorf und der Umgebung mit ihren Musikstücken Kaffee und Kuchen.
Fotos: Helmut Werdich, Wolfgang Hödl
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 17.06.2011
myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 02.01.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.