Anzeige

Opernfestspiele Heidenheim – erneute Nominierung für den begehrten International Classical Music Award!

(Foto: Agentur)
Am 23. November wurde bekannt gegeben, dass eine Aufnahme der Cappella Aquileia – dem Orchester der Opernfestspiele Heidenheim – und ihres künstlerischen Leiters und Gründers Marcus Bosch für den renommierten International Classical Music Award (ICMA) nominiert wurde. Auf die Shortlist kam die Erfolgsproduktion „Un giorno di regno“, die in der VerdiReihe bei den Opernfestspielen Heidenheim 2017 zu erleben war.
Nach der hoch gelobten Debüt-CD der Cappella Aquileia mit Sinfonien von Robert Schumann, die bereits 2016 für den ICMA-Preis nominiert war, hat es nun eine zweite Aufnahme des Orchesters auf die Liste der besten Opern-Aufnahmen für die Preisverleihung 2019 geschafft. Damit eine Aufnahme überhaupt in die engere Auswahl kommt, muss sie von mindestens zwei Jury-Mitgliedern vorgeschlagen werden. Das ist den Opernfestspielen Heidenheim mit „Un giorno di regno“ nun ein weiteres Mal gelungen: Die Aufnahme von Giuseppe Verdis Opera buffa besticht durch junge Stimmen, ein enthusiastisches Orchester und einen fabelhaften Chor, die unter der Regie von Ring-Award-Preistärgerin Barbora HorakowaJoly im Jahr 2017 Verdis am 5. September 1840 an der Mailänder Scala uraufgeführtes Werk auf die Bühne des Heidenheimer Festspielhauses brachten.
„Un giorno di regno“ wurde als zweite Aufnahme in der Verdi-Reihe der Opernfestspiele Heidenheim veröffentlicht, in der alle frühen Opern des Komponisten chronologisch nach ihrem Entstehungsdatum aufgeführt und aufgenommen werden. Zusammen mit dem Tschechischen Philharmonischen Chor Brünn und einem hochkarätigen, internationalen Sängerensemble gehen hier Marcus Bosch und die Cappella Aquileia auf eine musikalische Spurensuche, die sich in weiten Teilen an der Aufführungs- und Bühnensituation der Entstehungszeit orientiert. „Un giorno di regno“ – Giuseppe Verdis zweite Oper – erscheint hier in einer Interpretation ohne Pomp und Historismus und mit einem Fokus auf die bereits vollkommen eigenständige Musik des angehenden italienischen Opern-Großmeisters.
Bis zum 10. Dezember heißt es nun Daumendrücken, dann werden die Finalisten bekannt gegeben und am 17. Januar stehen die Gewinner fest!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.