Anzeige

Michl Müller begeistert im ausverkauftem Forum-800 Besucher erlebten Kabarett vom Feinsten

Michl Müller begeistert 800 Besucher im Günzburger Forum am Hofgarten
Dieser Mann hat Power. Er hüpft auf der Bühne wie ein Gummiball, und er hat vom ersten Augenblick sein Auditorium im Griff. Michl Müller. Kürzlich war der aus der Röhn stammende
Kabarettist im ausverkauften Günzburger Forum am Hofgarten. Und die 800 Besucher mußten ihr kommen keinesefalls bereun. Michl Müller zog alles was es auch nur gibt durch den Kakao. Da ist der Stratosphärensprung ebenso dabei wie natürlich die Politiker. Vor ihm ist wirklich keiner sicher.
„ Der Papst ist mein neues Vorbild, weil die Politiker können keine Vorbilder sein.“
Besonders „ eingeschossen „ hat er sich unter dem Gelächter des Auditoriums auf die Politiker. Die am Gastspieltag beschlossene Entfallung der Praxisgebühr war sogleich Thema am Beginn des Abends. „ Die Praxisgebühr entfällt, weil die Beantragung des Betreuungsgeldes 10 € kostet.
Über die Politiker hatte er auch einiges zu sagen. So bezeichnete er Phillip Rösler als kleiner Vietnamesischer Säbelzahntiger fürs Handschuhfach.
Der Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sei ein rasierter Igel mit Unterbiß. Und unsere Kanzlerin, stellte der Kabarettist fest, daß sie ausnützt, daß wir uns über nichts informieren.
Wer gedacht hat, daß man nur in der ersten Reihe sein „ Fett „ weg bekommt, der ist weit gefehlt. Ihm hat es in der ersten Reihe eine Clementine angetan, doch auf einmal ging im Saal das Licht an und Michl Müller war bis in den letzten Reihen des Saals unterwegs, und machte Scherze mit dem Auditorium.
Auf einen großen Elektromarkmt hat er es ebenso abgesehen, indem er einen Handyverkäufer imitierte, wie auf eine bestimmte Kekssorte. Teilweise mußte er bei seinen Gags selber lachen.
„ Ich habe Günzburg gegoogelt und habe 17 Treffer“ . Einer davon ist Leipheim.
Auch die teuren Kaffeemaschinen waren im Programm. „ Wie viele Schläge muß man denn haben, wenn man einen Ka´ffeevollautomat für 900 € kauft. Zwei fränkische Tatortkommisare stellte er dem Auditorium vor. Lothar Matthäus und Günther Beckstein.
Ein grandioser Abend . Wer sich jetzt ärgert, das er was versäumt hat. Muß nicht sein. Am 28. August 2013 ist Michl Müller im Ulmer CCU zu Gast. Tickets aber am besten sofort sichern, denn die werden so wie in Günzburg bald Mangelware.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 17.11.2012
myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 04.01.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.