Anzeige

Jan" Fritze" Lubert: In Gersthofen erwartet die Besucher ein fantastisches Konzert mit tollen Songs- Ein Interview zum Gastspiel des Glas Blas Sing in Gersthofen

Das Glas Blas Sing kommt am 3. August nach Gersthofen. Ein Interview mit Jan" Fritze" Lubert ( zweiter von Links) (Foto: Yves Sucksdorff)
 
(Foto: Yves Sucksdorff)

Wenn das Quartett auf der Bühne ist, stehen kein Schlagzeug, Keyboard oder ähnliches auf der Bühne. Ihre Instrumente sind Flaschen.  Glas Blas Sing  aus Berlin. Am 3. August geben die Jungs auf dem Rathausplatz in Gersthofen ein Open Air Konzert. Veranstalter des Open Airs ist der Kulturverein Kulturina. Über das neue Programm "Flashmob" sowie die Band die seit Januar zu viert unterwegs sind, habe ich ein Interview mit Jan" Fritze" Lubert geführt

Thomas Rank: Seit Januar seid ihr zu viert Unterwegs. War die Umstellung groß?

Fritze:Das war schon eine große Umstellung. Aber wir hatten genug Zeit, um uns darauf vorzubereiten. Wir wussten 1,5 Jahre vorher, dass wir am 2.1.2018 nur noch zu viert sein werden.Bei uns sind die Töne pro Person begrenzt. Je mehr Leute wir sind, umso mehr Töne(Flaschen) haben wir zur Verfügung. Darum mussten wir uns etwas überlegen, wie wir das kompensieren können. Wir sind auf sehr gute Lösungen gekommen, haben uns vielen neue Instrumente gebaut, und uns ein Loopgerät zugelegt. Heute kann man sagen, dass unser Sound noch nie so gut war wie heute. Folglich hat uns die Not auch ein bisschen erfinderisch gemacht.



Thomas Rank: Wo bekommt ihr eure „ Instrumente“ her?

Fritze:Unsere Instrumente haben wir aus gut sortierten Getränkefachgeschäften. Oft sind wir auch in Baumärkten unterwegs, weil die Flaschen, Halterungen oder Vorrichtungen brauchen, die wir oft noch bauen müssen. Ganz wichtig bei der Instrumentenakquise sind die vielen Reisen, die wir machen. Da gibt es oft viele und interessante Neuentdeckungen.


Thomas Rank: Euer neues Programm heißt „ Flashmob“. Flashmob heißt ja Überraschung. Was erleben die Besucher für eine Überraschung?

Fritze:Das ist nicht ganz richtig. Unser Programm heißt Flaschmob. Das ist ein kleines Wortspiel aus Flashmob und unseren Flaschen, die wir alle auf der Bühne versammeln und damit bestimmte musikalische Aktionen anstellen. Bei uns kann man viele Überraschungen erleben, weil wir Instrumente verwenden, die man so noch nicht gesehen hat und dazu auch noch fantastisch klingen. Unser ganzes Konzert ist eigentlich eine ständige Überraschung.



Thomas Rank:Wie lange Probt ihr für eure Tournee?

Fritze:Das Programm zusammenzustellen hat ca. 1 Jahr gebraucht. Die Lieder mussten geschrieben werden. Die Instrumente wurden gebaut. Nicht jedes neue Instrument war gleich ein Treffer. Manche Idee für ein Instrument wurde auch wieder verworfen, weil es nicht geklungen hat oder einfach nicht funktionierte. Das war auf jeden Fall ein spannender Prozess.



Thomas Rank: Ihr kommt mit dem Programm nach Gersthofen zu einem Open Air. Gestaltet ihr Open Airs anders als Saalauftritte?

Fritze:Manche sehr feine und leise Musikstücke lassen wir bei Open Air Konzerten weg, weil es dann vom Sound eher schwierig wird.



Thomas Rank: Was erwartet die Besucher denn in Gersthofen?

Fritze:Ein fantastisches Konzert mit tollen Songs(gecovert und selbstgeschrieben) interessanten Texten und packenden Percussionelementen auf Instrumenten, die man so noch nicht gesehen hat. Witzige und zugleich hoch musikalische Unterhaltung für jeden im Alter von 5-100.

Thomas Rank: Wie viele Auftritte habt ihr das Jahr über?

Fritze:Eine genaue Auflistung gibt es auf unserer Homepage glasblassing.de in der Rubrik Termine.



Thomas Rank: 2003 habt ihr als Straßenmusiker begonnen.Hättet ihr gedacht, daß ihr Hallen füllen werdet?

Fritze:Niemals. Das war immer ein Schritt nach dem anderen. Am Anfang lief das folgendermaßen:. „Ok, wir können jetzt 2 Lieder auf Flaschen spielen, vielleicht kriegen wir auch 5 hin… oder gibt es Möglichkeiten aus Flaschen Rhythmusinstrumente zu bauen?“ 2 Wochen später hatten wir dann ein Flaschenschlagzeug. So entwickelten wir uns mit der Zeit dann immer weiter.

Thomas Rank:: Was reizt euch daran auf die Bühne zu gehen?

Fritze:Gute Unterhaltung zu bieten, die Leute zum Lachen und Staunen zu bringt, sodass sie am Ende sagen; war ein schöner Abend. Und letztendlich wollen wir den Leuten zeigen, welch fantastische Musik man mit Flaschen machen kann.



Thomas Rank: Warum sollte man euch Live sehen?

Fritze:Weil man sonst was verpasst!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.