Anzeige

Helene Fischer aus der Sicht eines VIP- Fans - 40.000 Fans erleben die Schlagerqueen in Nürnberg

Helene Fischer lockte ins Nürnberger Max Morlock Stadion annähernd 40.000 Fans. Einer davon war als VIP Gast André Czerwon. Was er erlebt hat hat er in einem Bericht geschildert (Foto: André Czerwon)
Von André Czerwon und Thomas Rank


Für André Czerwon dürfte es etwas ganz besonderes gewesen sein,als er am 1. Juli den Zug in Richtung Nürnberg nahm, um am Konzert von Helene Fischer teilzunehmen. André Czerwon tat das nicht als „ normaler Konzertbesucher“ sondern als VIP Gast. Als VIP Gast berichtet er von einem Entspannten Einlass ohne Gedränge über einen separaten Einlass. Vor Beginn der Show erhalten die VIP Gäste einen Pass, sowie eine kleine Tasche mit einem kleinen Geschenk( in diesem Falle eine Tasse mit der Aufschrift VIP Helene Fischer). Doch nicht nur Goodies gab es als Andenken, auch für Essen und Trinken vom Steak bis zur Brezel war reichlich gesorgt. Um 19.30 Uhr begann dann der Berliner Musiker Ben Zucker, der im kommenden Jahr seine erste Arena Tournee absolviert das Auditorium einzuheizen auf das was kommen soll.

Gegen 20.30 Uhr begann dann auf der fast 60 Meter große Bühne die in 65 Trucks transportiert wurde Helene Fischer ihr fast dreieinhalb Stündiges Konzert. Unter Nebel und fast 200 Kilogramm Konfetti die ins Auditorium geschossen wurde kam dann Helene Fischer von unten auf die Bühne. Mit ihrem Song „ Flieger“ hatte sie die rund 40.000 Besucher im Max Morlock Stadion mit auf eine Musikalische Reise genommen, und ließ die Augen der großen und kleinen Konzertbesucher glänzen. Die Frau ist ein Musikalisches Phänomen.
Helene Fischer weiss was sie ihrem Auditroium schuldig ist. Ihre hervorragende Band spielte Klassiker aber auch neue Songs wie "Herzbeben", "Achterbahn", "Ich will immer wieder ... dieses Fieber spür’n" und der deutschen Nationalhymne "Atemlos", aber natürlich auch Coverversionen von Westernhagens "Freiheit" oder Matthias Reim „Verdammt, ich lieb' Dich". Ein wahres Musikalisches " Feuerwerk" mit viel Konfetti, Glitzer und Nebel, der von 35 Nebelmaschinen erzeugt wurde, erzeugte ein ganz besonderes Konzertfeeling. Der Höhepunkt war dann bei „Sag mal spürt ihr das remix“ erreicht. Da hielt es keinen mehr auf den Stühlen, und auch die Künstlerin ging ins „Wasser Becken“. André war wie die anderen 40.000 Fans total begeistert und wird auf jeden Fall bei der nächsten Gelegenheit wieder dabei sein, und wer weiß vielleicht als VIP dabei sein.
Nach dem Konzert gab es noch die Gelegenheit, sich Souvenir’s von Helene Fischer und Ben Zucker zu kaufen. Die Fans im Max Morlock-Stadion kamen auf ihre Kosten und feierten "ihre Helene", in dieser langen Nacht blieben keine Fan-Wünsche offen.
0
3 Kommentare
23.672
Kurt Battermann aus Burgdorf | 05.07.2018 | 11:22  
67.064
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 05.07.2018 | 22:25  
23.672
Kurt Battermann aus Burgdorf | 05.07.2018 | 23:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.