Anzeige

Günzburger Volksfest beginnt am 11. August - Günzburg feiert zum 67. Mal gemütlich-bayerisch

Der Vergnügungspark lockt mit rasanten Fahrtgeschäften – wilde Fahrten bieten etwa Phoenix, Autoskooter und Break Dance (Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg)
 
: Das Volksfest eröffnet mit dem traditionellen Festumzug durch die Günzburger Altstadt und dem Festbieranstich durch Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. (Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg)
Handgemachte Blasmusik und deftiges Essen im gemütlichen Festzelt, aufregende Fahr- und Belustigungsgeschäfte, ein großes Feuerwerk und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm: Das sind die Zutaten, die das Günzburger Volksfest Jahr für Jahr zu einem zehntägigen Spektakel machen. In diesem Jahr beginnt das 67. Volksfest am Freitag, 11. August – und Oktoberfest-Stimmung ist wieder garantiert.

Festumzug durch die Altstadt

Den Auftakt zum Volksfest bildet der traditionelle Festumzug am Freitag, 11. August. Nach dem Standkonzert am 15.30 Uhr auf dem Schloßplatz setzt sich der Umzug, an dem knapp 40 Vereine und Kapellen teilnehmen, gegen 16 Uhr Richtung Festplatz am Auweg in Bewegung. Ganz in der Tradition bayerischer Volksfeste werden die Fahnenträger wieder die prächtig bestickten Fahnen ihrer Vereine schwenken, während die Musikkapellen schwungvolle Marschmusik anstimmen.

Die Ehrengäste, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und seine Ehefrau Bettina werden gemeinsam mit Festwirt Michael Hahn in der prachtvoll geschmückten Festkutsche Platz nehmen und Rosen an die Besucher verteilen. Die Volksfestreferenten Elmar Mannes und Christian Neidl werden vom Schaustellerwagen Blumensträußchen verteilen, die die Günzburger Kleingärtner gebunden haben. Bereits zum 21. Mal bewirtet die Familie Hahn ihre Gäste in dem großen Festzelt, in dem der Rathauschef gegen 17 Uhr das erste Fass anzapfen wird.

„Fünfte Jahreszeit“ lockt mit bewährten sowie neuen Programmpunkten

Während der Volksfestwoche – in Günzburg als „Fünfte Jahreszeit“ bezeichnet – werden im Festzelt wieder zahlreiche Musikkapellen auftreten. Auf der Festwiese locken Fahr- und Belustigungsgeschäfte wie „Break Dance“, „Phoenix“, „Beachparty“ sowie viele weitere und an den zahlreichen Buden und Ständen werden wieder typische Volksfestleckereien angeboten. Zudem stehen während der gesamten Volksfestwoche wieder zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm. Wie im Vorjahr werden zum Schutz der Besucher Taschenkontrollen durchgeführt und das gesamte Festgelände eingezäunt.

Flohmarkt und Familiennachmittag

Am Samstag, 12. August, können Schnäppchenjäger und Antiquitätenliebhaber ab 8 Uhr beim Flohmarkt auf dem Pendlerparkplatz am Auweg nach Kuriosem, Nützlichen und Preiswerten stöbern. Ab 14 Uhr findet im Zelt die beliebte Fundsachenversteigerung statt. Am Montag, 14. August, dem „Tag der Betriebe, Behörden und Vereine“, klingt der Abend mit einem großen Musikfeuerwerk aus.

Kinder und Eltern kommen beim Familientag am Mittwoch, 16. August, auf ihre Kosten. Sie erwartet ab 14 Uhr ein Luftballonwettbewerb, ein Kasperltheater, und eine Zaubershow. Beim „Günzburger Abend“ ab 18 Uhr wird naturtrübes Festbier ausgeschenkt. Am Freitag, 18. August, lädt die Stadt Günzburg alle Senioren und Menschen mit Handicap zum Seniorennachmittag und Behindertentreff ein. Die musikalische Unterhaltung übernimmt an diesem Nachmittag der Musikverein Reisensburg.

Bands und Kapellen sorgen an allen Tagen für Stimmung

Auch in diesem Jahr werden zahlreiche beliebte Bands und Kapellen aus ganz Bayern für5 beste Wies’n-Stimmung im Festzelt sorgen. Den Auftakt macht am Freitag, 11. August, die Showband „GRUMIS“. Am Samstag, 12. August, trumpfen dann wieder die Musiker der Partyband(e) „Herz Ass“ auf. Am Sonntag, 13. Oktober, gibt es dann ein Wiedersehen mit alten Veteranen des Günzburger Volksfestes, der „Oktoberfestkapelle Otto Schwarzfischer“.

Zu den weiteren Bands, die beim Volksfest auftreten werden, zählen „ZEFIX“ (14. August), die Kapelle „Schwäbische 12“ (15. August), der Musikverein Niederstotzingen (16. August), die „Isartaler Hexen“ (17. August), die „Stieflziacha“ (18. August), sowie „Dolce Vita“ (19. August). Den Ausklang des Volksfestes am Sonntag, 20. August, begleiten die Stadtkapelle Günzburg mit ihrem traditionellen Frühschoppenkonzert und am Abend die Stadtkapelle Gundelfingen.

Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig freut sich schon auf das 67. Günzburger Volksfest. „Schon von Kindesbeinen an habe ich das Volksfest besucht und verbinde damit wunderbare Erinnerung.“ Bis heute erlebe er das zehn Tage währende Spektakel als großes Familienfest, so der Rathauschef. „Dieses gemütliche Flair macht das Günzburger Volksfest so besonders.“ In gewohnter Weise werde die Stadt Günzburg ihren Besuchern auch in diesem Jahr eine gelungene Verbindung von bayerischer Tradition und vielseitigen aktuellen Angeboten bieten, verspricht der OB.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.