Anzeige

Fest Traditionsgemäß mit Gottesdienst begonnen- Trotz Regen bis in die Nacht gefeiert

Bürgermeister Christian Konrad beim Bieranstich
Das zweite Juli Wochenende ist den ( ehemaligen) Leipheimern heilig. Wer das ganze Jahr nicht nach Leipheim kommt. Spätestens am Kinderfest trifft man sich wieder. Fakt: Seit 194 Jahren feiert die Stadt ihr Kinderfest. Das Fest geht zurück auf eine Überstandene Hungersnot.
Es soll ein Erntedankfest sein. Früher war das Fest nur zwei Tage, doch aus Wirtschaftlichen Gründen entschloß man sich den Samstag hinzuzunehmen. Was allerdings geblieben ist, ist der Dankgottesdienst mit dem das Fest auf dem Festplatz begonnen wurde. Nach dem Gottesdienst fand der Bieranstich statt. Mit drei Schlägen hatte Bürgermeister Christian Konrad das Fass angestochen. Der Sprecher der Festwirte bedankte sich bei der Organisatorin Anna Böhm, sowie beim Reinigungspersonal der Toiletten. Das durfte wirklich mal sein
Gegen Abend kamen dann heftige Gewitter auf. Doch wer gedacht hat das damit das Fest zu Ende ist bevor es begonnen hat, der hat sich getäuscht. Unsere Bilder belegen das an allen Ecken und Enden Häuschen gebaut wurden, und dem Regen trotzten. Und als dann am Abend noch die Alpenmafia aus dem Allgäu ihr Musikalisches Können darbot war die Stimmung auf dem Siedepunkt. Das Kinderfest geht drei Tage. Traditionsgemäß finden die Gottesdienste, der Festumzug und die Spiele der Schulklassen statt. Über den Umzug und die Spiele werde ich in den nächsten Tagen in Wort undBild berichten
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 19.08.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.