Anzeige

Es gibt nichts ernsteres als Fasching- Ein Kommentar

Das ist der "Skandalwagen"
Kürzlich stoppte die Polizei in Dillingen auf einer Testfahrt einen Faschingswagen wegen angeblicher Lärmbelestigung. Den Fahrer erwartet eine Strafanzeige wegen Steuerhinterziehung ( weil das steuerbefreite Landwirtschaftliche Fahrzeug als" Spaßvehikel" so berichtet die Augsburger Allgemeine ) mißbraucht wurde. Außerdem wurde dem Fahrzeug die Straßenzulassung entzogen.
Kontrolliert wurde nach Informationen der Günzburger Zeitung das Fahrzeug von drei Polizeifahrzeugen.
Das Sicherheit im Focus stehen muß, daß steht außer Frage. Doch jetzt ist man erst daraufgekommen, daß eigentlich schon die Fahrt zum TÜV rechtlich verboten ist. Dazu muß man wissen, daß seit 2009 er TÜV bei diesen Fahrzeugen Pflicht ist. Jetzt sagt der Sprecher des Innenministeriums daß man beim Umbau von Wägen eine Fahrerlaubnisklasse für LKW benötigt. Jetzt auf einmal sollen die TÜV Prüfer zu den Gruppen kommen um die Wägen abzunehmen.Außerdem behandelt das Innenministerium das Thema jetzt vordringlich. Da fragt man sich schon warum erst jetzt darauf reagiert wird. Meine Frau kommt aus Villingen im Schwarzwald.Einer Hochburg der Fasnet im Süden. Noch nie gab es dort Probleme mit einem solchen Thema. Jedes Fahrzeug bekommt nach Prüfung seinen " Fasnets TÜV" und ist zugelassen.
Es steht wie gesagt außer Frage das die Fahrzeuge sicher und zugelassen sind, doch sollen Pferde jetzt die Wägen zum TÜV ziehen. Übrigens der " Skandal" Wagen wie er im Umzug deutlich gekennzeichnet war, wurde im Umzug von einem LKW gezogen. Da bleibt nur eins zu sagen: Es gibt nichts ernsteres als den Fasching
0
2 Kommentare
59.144
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 26.01.2013 | 22:06  
4.161
Helmut Nimsgern aus Günzburg | 06.02.2013 | 15:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.