Anzeige

Empfang für 29 Austauschschüler des Lannioner Collège Charles Le Goffic unter den lachenden Augen von „Moneta“, der Göttin des Geldes im Münzkabinett des Günzburger Rathauses.

Im Münzkabinett des Rathauses der Stadt Günzburg wurden am 05. März 2012 29 Austauschschüler des Collège Charles Le Goffic vom zweiten Bürgermeister Anton Gollmitzer in Vertretung von OB Gerhard Jauernig empfangen. In seiner Begrüßungsrede gewährte Anton Gollmitzer interessante Einblicke in die Stadtgeschichte. Sehr interessiert lauschten die Schüler den Ausführungen über Günzburg als Münzstätte für Vorderösterreich. Noch heute ist man doch etwas stolz darauf, dass die bis heute in Wien geprägten Maria-Theresia-Taler immer noch das Günzburger Münzzeichen "SF“ (Initialen der Münzmeister Tobias Schöbl und Joseph Faby) tragen. Interessant war für die Schüler auch, dass die Postroute Wien - Paris über den Günzburger Marktplatz führte.

Wer in Günzburg Gäste aus Lannion oder in Lannion Gäste aus Günzburg aufnimmt, erlebt nach Ansicht des zweiten Bürgermeisters Anton Gollmitzer spannende Einblicke in eine andere Kultur und bereichert das Familienleben durch wichtige Werte wie z. B. die beiderseitige Erweiterung der Sprachkenntnisse nachhaltig. Es nützt nämlich nichts, wenn die Gäste von auswärts nur im Hotel wohnen. Nein, erst wenn man seine Haus- und Wohnungstür öffnet, auch einige Unbequemlichkeiten, z. B. morgens im Bad, auf sich nimmt, wenn man drei Mal am Tag am selben Tisch isst und mit der Lebensart der jeweils anderen vertraut wird, dann werden aus Gästen Freunde! Anfang Mai werden die gastgebenden Gymnasiasten des Dossenberger-Gymnasiums dann für neun Tage nach Lannion fahren.

Die erste Sprecherin des Partnerschaftskomitees Lydia Wagner begrüßte, begleitet von zwei weiteren Komiteemitgliedern, die 29 Schülerinnen und Schüler aus Frankreich auf Deutsch und Französisch. Lydia Wagner verwies unter anderem auch auf das 30-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Günzburg-Lannion im Jahr 2011.

Die Lehrer des Dossenberger Gymnasiums Ilka Birner und Nathalie Grenns vom Lannioner Collège Charles Le Goffic haben ein Freizeit- und Kulturprogramm für die Austausch-Tage auf die Beine gestellt, das die Gäste unter anderem in die KZ-Gedenkstätte Dachau, nach Schloss Neuschwanstein und Augsburg führt.

An dieser Stelle möchte ich noch auf die zwei in diesem Jahr stattfindenden Komiteefahrten hinweisen. Sie können sich auf der Homepage des Partnerschaftskomitees http://www.partnerschaftskomitee-gz.eu über die Fahrten informieren.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 20.04.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.