Anzeige

Ein Musikalisches Highlight jagt das andere- Von Pop und Poesie bis Foreigner unter freiem Himmel in Ulm

   
Namika (Foto: David Daub)
 
Nick Mason's SOS (Foto: Jill Furmanovsky)
 
Joris (Foto: Eyecandy)
  Der Juli bietet in Ulm feinste Musik mit den größten Musikern und Bands unter freiem Himmel. Hier ein Überblick:


Nick Mason’s Saucerful Of Secrets am 03. Juli 2019 im Klosterhof in Ulm-Wiblingen
Joris & Namika am 05. Juli 2019 im Klosterhof in Ulm-Wiblingen
Foreigner am 06. Juli 2019 im Klosterhof in Ulm-Wiblingen
SWR1 Pop & Poesie am 13. Juli 2019 im Meinloh-Forum (Klosterhof) in Ulm-Söflingen





„Wünsch dir was“ - SWR1 Pop & Poesie in Ulm-Söflingen



Die Erfolgsgeschichte von "SWR1 Pop & Poesie in Concert" begann im Jahr 2009. Seither sorgt die Mischung aus Konzert, Lesung, Comedy und Show regelmäßig für ausverkaufte Hallen.
Unter dem Motto „Wünsch dir was“ kommt das "SWR1 Pop & Poesie in Concert"-Team am Samstag, 13. Juli, wieder nach Ulm-Söflingen; um 20 Uhr präsentiert Matthias Holtmann im Meinloh-Forum eine gelungene Mischung aus Konzert und inszenierten Liedtexten.

SWR1 entführt das Publikum in die Welt von Popmusik und Poesie. Ein Konzert, bei dem neun Musiker, Sänger und Schauspieler die größten Hits aller Zeiten in ganz individuellen Versionen spielen – in der Originalsprache und in der deutschen Übersetzung.
Hinter vielen Songtexten stecken nämlich poetische und lyrische Kleinode, spannende Geschichten oder schlicht witzige Erzählungen, die auf ihre Entdeckung warten. SWR1 Baden-Württemberg sucht diese Perlen der Popmusik, nimmt sich ihrer seit Jahren in der Reihe "SWR1 Pop & Poesie" an und hat bis heute fast 200 der größten Hits aller Zeiten übersetzt.

Was einst als kleines Event mit 50 Zuschauern begann, lockt inzwischen jedes Jahr Tausende0 Musikbegeisterte an. Die Dynamik von Pop und Poesie reißt die Zuschauer jedes Mal mit. Denn der besondere Reiz der Konzerte besteht nicht nur darin, seine Lieblingssongs Wort für Wort zu verstehen, sondern vor allem auch in der einzigartigen Inszenierung der Bühnenshow: Die intensiven Stimmen der Profi-Sprecher, die Licht- und Soundeffekte und die individuellen Interpretationen der Musiker lassen eine Atmosphäre entstehen, die Moderator Matthias Holtmann als „intim, stimmungsvoll, emotional und höchst unterhaltsam“ bezeichnet.

Am Samstag, 8. Juni 2019 fällt der Startschuss für ein neues Programm von SWR1 Pop & Poesie in Concert. Was genau in diesem Sommer auf der Bühne passiert, ist noch geheim, denn Matthias Holtmann, der Erfinder des Kultformats, hat die Ausarbeitung der "Wünsch dir was"-Tour ganz in die Hände der Fans gelegt.
Abgestimmt haben die SWR1 Hörerinnen und Hörer auf SWR1.de. Zwei Wochen lang konnten sie mitmachen und für die "Wünsch dir was"-Tour abstimmen. Viele haben sich beteiligt und aus 49 Titeln ausgewählt.

Karten für das Konzert in Söflingen gibt es bei den Geschäftsstellen der Tageszeitungen, bei den bekannten Vorverkaufsstellen und unter südwestpresse.de/ticketshop.
Ticket Hotline 07 31 / 156 855



Foreigner in Wiblingen im Klosterhof


Über 40 Jahre im Geschäft und immer noch kein bisschen leise: Foreigner kommen im Sommer 2019 nach Deutschland und bringen ihre unvergesslichen Classic-Rock-Hits wie "Urgent", "Cold As Ice", "That Was Yesterday" und "Waiting For A Girl Like You" auf die Bühnen. Und als besondere Überraschung für die Fans spielen sie auf wenigen ausgewählten Open Air-Bühnen in Begleitung eines Orchesters, darunter auch beim Konzert in Ulm-Wiblingen im Klosterhof am Samstag, 6. Juli, um 20 Uhr.

Foreigner gelten seit mehr als drei Jahrzehnten als eine der populärsten Rockbands weltweit, mit mehrfach Platin-Alben, vielen Top-Ten Platzierungen und ausverkauften Tourneen. Ihre Hits begeisterten und begeistern immer noch die Rock- und Popfans.

Seit der Veröffentlichung ihres ersten gleichnamigen Debut Albums feierten Foreigner den Erfolg von 7 Multi-Platin Alben sowie dem 6x Platin Album Double Vision und Foreigner 4 und dem 3x Platin Album Agent Provocateur und Head Games; ein spektakulärer Run über 3 Jahrzehnte, der Foreigner nach wie vor nicht im Stich lässt. Foreigners Markenzeichen einer durchdringenden Mischung aus lebhaftem Blues&Rock und unfehlbarem “handgemachtem” Pop zieht sich weiterhin durch die Generationen. Die Band ist heute noch kraftvoller und explosiver als je zuvor. “Unsere Musik hat viele weltweit berührt” so Mick Jones, der Gründer der Band, legendärer Songwriter und Gitarrist. “Unwissentlich haben wir uns in das Leben der Menschen verwoben. Unser aktuelles Line-up arbeitet sehr daran, den hohen Ansprüchen gerecht zu werden, die vor Jahren gesetzt wurden. Wir haben jetzt das dynamischste und beste Line-up seit Bestehen der Band”, fügt Jones hinzu.

Wenn Gründungsmitglied Mick Jones (Gitarre/Gesang), der stimmgewaltige und energiegeladene Vocalist Kelly Hansen, Bassist/Sänger Jeff Pilson, Schlagzeuger Chris Frazier, Keyboarder Michael Bluestein sowie Multi-Instrumentalist Thom Gimbel (Rhythmusgitarre, Saxophon, Querflöte, Keyboards, Gesang) live loslegen, tun sie das auch im 37. Foreigner-Jahr noch mit mitreißender Power, sichtbarer Spiellaune und ansteckender Begeisterung. Solche Auftritte stehen natürlich ganz im Einklang mit ihrem ersten Single-Erfolg: „Feels Like The First Time“!

Und über die anstehende Tour mit Orchester sagt Mick Jones: „Bei der Gründung von Foreigner vor 40 Jahren hätte ich nie zu träumen gewagt, dass wir all diese Jahre später immer noch durch die Welt touren und die Musik spielen würden, die wir lieben. Diese orchestrale Gestaltung hat uns eine neue sinfonische Dimension unserer Musik aufgezeigt, die hoffentlich auch unseren Fans gefällt.“

Karten für das Foreigner-Konzert gibt es bei den Geschäftsstellen der Tageszeitungen, bei den bekannten Vorverkaufsstellen und unter südwestpresse.de/ticketshop.
Ticket Hotline 07 31 / 156 855

Rollstuhlfahrerplätze und Eintrittskarten für Menschen mit 100% Schwerbehinderung und der gleichzeitigen Notwendigkeit einer Begleitperson sind ausschließlich beim Veranstalter Provinztour unter Tel. 07139/547 oder ticket@provinztour.de erhältlich.
Kinder unter drei Jahren haben grundsätzlich auch in Begleitung eines Erwachsenen keinen Zutritt.


“The Heartbeat of Pink Floyd” - Nick Mason’s Saucerful Of Secrets in Wiblingen im Klosterhof


Pink Floyd sind eine der erfolgreichsten Musikgruppen aller Zeiten und Nick Mason ist nicht nur Gründungsmitglied, sondern auch das einzige Bandmitglied, das sowohl auf allen Alben als auch bei allen Liveshows der Band mitspielte. NICK MASON’S SAUCERFUL OF SECRETS bieten nun die einmalige Gelegenheit das gefeierte und hochgelobte Frühwerk von Pink Floyd live zu erleben und zwar am Mittwoch, 3. Juli, um 20 Uhr in Wiblingen im Klosterhof.

Nick Mason hat keinen einzigen Tag in der Geschichte von Pink Floyd verpasst. Seit 1965 gehört der ewig gut gelaunte Schlagzeuger ohne Unterbrechung zur Besetzung der erfolgreichsten Progressive Rock-Gruppe aller Zeiten. Er trommelte auf jeder Tour, kein Album der Briten kam ohne ihn aus.

Geboren 1944 in einem Vorort von Birmingham wächst Nick Mason in London auf. Während seines Architekturstudium lernt er zwei Mitstudenten kennen: Roger Waters und Richard Wright. Zusammen mit Gitarrist und Sänger Syd Barrett gründen sie 1966 Pink Floyd. Die beiden Singles „Arnold Layne“ und „See Emily Play“ sowie das Debütalbum „The Piper At The Gates Of Dawn“ (1967) zünden und verschaffen der jungen Band eine Menge Aufmerksamkeit. 1968 wird der psychisch labile und zunehmend unzuverlässige Syd Barrett aus der Band geworfen und durch David Gilmore ersetzt.

Während der 70er Jahre entwickeln sich Pink Floyd zur womöglich größten Prog Rock-Gruppe der Welt und veröffentlichen unvergessliche Meilensteine wie „The Dark Side of the Moon“ (1973), „Wish You Were Here“ (1975), „Animals“ (1977) und „The Wall“ (1979).
Mitte der 80er Jahre trennte sich Roger Waters im Streit von den drei anderen Musikern. Gilmour, Mason und Wright tourten weter und veröffentlichten noch die beiden Alben „A Momentary Lapse of REason“ und „The Division Bell“.

Erst 2005 trat Pink Floyd bei Live 8 wieder gemeinsam in der klassischen Besetzung mit Roger Waters auf. 2008 starb Keyboarder Rick Wright und damit auch die Hoffnung auf eine Wiedervereinigung der Band.

2018 gründete Nick Mason eine neue Supergroup, die er nach dem zweiten Pink Floyd-Album Nick Mason’s Saucerful of Secrets nannte. Gemeinsam mit dem ehemaligen Schlagzeuger von Pink Floyd spielen Gary Kemp, Gitarrist von Spandau Ballet, Gitarrist Lee Harris von den Blockheads, Bassist Guy Pratt, der bei Pink Floyd Roger Waters ersetzte, und der Komponist und Keyboarder Dom Beken frühe Songs von Pink Floyd.

Die Konzerte von Nick Mason's Saucerful of Secrets sind nicht nur für eingefleischte Fans ein echtes Muss, sondern für alle Musikliebhaber! 

Karten gibt es bei den Geschäftsstellen der Tageszeitungen, bei den bekannten Vorverkaufsstellen und unter südwestpresse.de/ticketshop.
Ticket Hotline 07 31 / 156 855

Rollstuhlfahrerplätze und Eintrittskarten für Menschen mit 100% Schwerbehinderung und der gleichzeitigen Notwendigkeit einer Begleitperson sind ausschließlich beim Veranstalter Provinztour unter Tel. 07139/547 oder ticket@provinztour.de erhältlich.
Kinder unter drei Jahren haben grundsätzlich auch in Begleitung eines Erwachsenen keinen Zutritt.









Diesen Sommer wird Joris wieder dort sein, wo er sich am wohlsten fühlt: auf der Bühne! Bisher stehen in seinem Kalender fünfzehn „Schrei Es Raus“-Open Airs, eines davon in Wiblingen im Klosterhof am Freitag, 5. Juli. Begleitet wird er hier von Namika. Das Konzert wird um 18.30 Uhr von dem Stuttgarter Deutschpop-Duo Parallel eröffnet.

Seit Joris 2015 mit seinem Debütalbum „Hoffnungslos hoffnungsvoll“ in rasantem Tempo die Kritiker- und Fanherzen gleichermaßen im Sturm eroberte, hat er mehr als 350 Konzerte gespielt, drei Echos gewonnen und wurde mit Gold und mit Platin ausgezeichnet.
Zuletzt begeisterte Joris sein Publikum bei einer ausgedehnten Hallentour im November 2018 mit den Songs seines aktuellen Albums „Schrei es raus“. Die aktuelle Single „Du“ stieg nicht nur bis in die Top 40 der Radiocharts, sie ist aktuell auch der meistgespielte deutschsprachige Radiosong. Auf der „Du“ EP finden sich außerdem
exklusive Versionen von Fettes Brot, LARY und Moop Mama.

Hip-Hop ist zur global wichtigsten Jugendsprache geworden. Was allerdings lange fehlte, zumindest in Deutschland, waren Künstlerinnen und Künstler, die diese neue Offenheit allumfassend verinnerlicht hatten. Das kosmopolitische Allround-Talent Namika ist so eine Künstlerin.
Die marokkanisch-deutsche Sängerin aus Frankfurt veröffentlichte im Juli 2015 ihr Debütalbum „Nador“ und stieg damit auf dem 13. Platz der Albumcharts ein. Ihren eigenen Stil aus Pop und Rap hat die Musikerin schon früh für sich entdeckt. Ein Rhythmus, den offensichtlich ganz Deutschland aufgenommen hat: Ihre erste offizielle Single „Lieblingsmensch“ erreichte sensationell die #1 der Charts, meldete zeitgleich Gold und war acht weitere Wochen lang nicht aus den Top 3 wegzudenken.
Das neue Album „Que Walou“ ist die konsequente Weiterentwicklung von „Nador“. Namika zeigt, dass Rap nicht immer ein Stilmittel bloßer Coolness und Härte sein muss, sondern auch Ausdruck einer sympathischen jungen Frau mit Visionen und Träumen sein kann.

Musikalisch eröffnet wird der Abend im Klosterhof vom Duo Parallel, die mittlerweile in Stuttgart zu einem Geheimtipp geworden sind. Und nachdem sie inzwischen drei Singles veröffentlicht habe – eine davon gemeinsam mit Cassandra Steen – werden sie wohl bald weit über die Landeshauptstadt hinaus bekannt sein.

Karten für dieses Konzert gibt es bei den Geschäftsstellen der Tageszeitungen, bei den bekannten Vorverkaufsstellen und unter südwestpresse.de/ticketshop.
Ticket Hotline 07 31 / 156 855

Rollstuhlfahrerplätze und Eintrittskarten für Menschen mit 100% Schwerbehinderung und der gleichzeitigen Notwendigkeit einer Begleitperson sind ausschließlich beim Veranstalter Provinztour unter Tel. 07139/547 oder ticket@provinztour.de erhältlich.
Kinder unter drei Jahren haben grundsätzlich auch in Begleitung eines Erwachsenen keinen Zutritt.





“The Heartbeat of Pink Floyd” - Nick Mason’s Saucerful Of Secrets in Wiblingen im Klosterhof


Pink Floyd sind eine der erfolgreichsten Musikgruppen aller Zeiten und Nick Mason ist nicht nur Gründungsmitglied, sondern auch das einzige Bandmitglied, das sowohl auf allen Alben als auch bei allen Liveshows der Band mitspielte. NICK MASON’S SAUCERFUL OF SECRETS bieten nun die einmalige Gelegenheit das gefeierte und hochgelobte Frühwerk von Pink Floyd live zu erleben und zwar am Mittwoch, 3. Juli, um 20 Uhr in Wiblingen im Klosterhof.

Nick Mason hat keinen einzigen Tag in der Geschichte von Pink Floyd verpasst. Seit 1965 gehört der ewig gut gelaunte Schlagzeuger ohne Unterbrechung zur Besetzung der erfolgreichsten Progressive Rock-Gruppe aller Zeiten. Er trommelte auf jeder Tour, kein Album der Briten kam ohne ihn aus.

Geboren 1944 in einem Vorort von Birmingham wächst Nick Mason in London auf. Während seines Architekturstudium lernt er zwei Mitstudenten kennen: Roger Waters und Richard Wright. Zusammen mit Gitarrist und Sänger Syd Barrett gründen sie 1966 Pink Floyd. Die beiden Singles „Arnold Layne“ und „See Emily Play“ sowie das Debütalbum „The Piper At The Gates Of Dawn“ (1967) zünden und verschaffen der jungen Band eine Menge Aufmerksamkeit. 1968 wird der psychisch labile und zunehmend unzuverlässige Syd Barrett aus der Band geworfen und durch David Gilmore ersetzt.

Während der 70er Jahre entwickeln sich Pink Floyd zur womöglich größten Prog Rock-Gruppe der Welt und veröffentlichen unvergessliche Meilensteine wie „The Dark Side of the Moon“ (1973), „Wish You Were Here“ (1975), „Animals“ (1977) und „The Wall“ (1979).
Mitte der 80er Jahre trennte sich Roger Waters im Streit von den drei anderen Musikern. Gilmour, Mason und Wright tourten weter und veröffentlichten noch die beiden Alben „A Momentary Lapse of REason“ und „The Division Bell“.

Erst 2005 trat Pink Floyd bei Live 8 wieder gemeinsam in der klassischen Besetzung mit Roger Waters auf. 2008 starb Keyboarder Rick Wright und damit auch die Hoffnung auf eine Wiedervereinigung der Band.

2018 gründete Nick Mason eine neue Supergroup, die er nach dem zweiten Pink Floyd-Album Nick Mason’s Saucerful of Secrets nannte. Gemeinsam mit dem ehemaligen Schlagzeuger von Pink Floyd spielen Gary Kemp, Gitarrist von Spandau Ballet, Gitarrist Lee Harris von den Blockheads, Bassist Guy Pratt, der bei Pink Floyd Roger Waters ersetzte, und der Komponist und Keyboarder Dom Beken frühe Songs von Pink Floyd.

Die Konzerte von Nick Mason's Saucerful of Secrets sind nicht nur für eingefleischte Fans ein echtes Muss, sondern für alle Musikliebhaber! 

Karten gibt es bei den Geschäftsstellen der Tageszeitungen, bei den bekannten Vorverkaufsstellen und unter südwestpresse.de/ticketshop.
Ticket Hotline 07 31 / 156 855

Rollstuhlfahrerplätze und Eintrittskarten für Menschen mit 100% Schwerbehinderung und der gleichzeitigen Notwendigkeit einer Begleitperson sind ausschließlich beim Veranstalter Provinztour unter Tel. 07139/547 oder ticket@provinztour.de erhältlich.
Kinder unter drei Jahren haben grundsätzlich auch in Begleitung eines Erwachsenen keinen Zutritt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.