Anzeige

Ehrlich Brothers verwandeln Porsche Arena in Fernsehstudio-Mehr als 300 Mitarbeiter arbeiteten für die Sendung „ Zauberwelten“-Ein Nach-und Hintergrundbericht über die ausgestrahlte Fernsehshow

Jorge Gonzales war einer der Stargäste bei den Zauberwelten in Stuttgart (Foto: Photo: Ralph Larmann)
 
(Foto: Ralph Larmann)
Viele große und kleine Zuschauer dürften an diesem Samstag im Juli bei mehr als gefühlten 40 Grad in der Stuttgarter Porsche Arena nicht nur geschwitzt sondern auch gestaunt haben. Die Halle die gleich neben der Schleyerhalle zu finden ist, hat der Fernsehsender RTL in ein Fernsehstudio verwandelt.
Aufgezeichnet wurde die Sendung „ Zauberwelten“ mit den Ehrlich Brothers.

Es ist Samstag Abend vor der Porsche Arena. Bereits ab 16 Uhr haben sich die ersten der mit rund 5.000 Besuchern ausverkauften Porsche Arena bei strahlendem Sonnenschein versammelt um bei der Aufzeichnung der einmaligen Show „ Zauberwelten“ dabei zu sein. So richtig heiß dürfte es den Fans dann gleich nach Einlass in der Halle geworden sein, was aber nicht nur an der Live Präsenz der Ehrlich Brothers gelegen haben dürfte. Zahlreiche Scheinwerfer und 26 Kameras des Fernsehsenders RTL dürften ein Maßgeblichen Anteil dazu geleistet haben.Mehr als 300 Mitarbeiter waren für diese Fernsehaufzeichnung im Einsatz
Punkt 19 Uhr startete dann die fast vier dreiviertelstündige Aufzeichnung.Besonders berührend dürfte auch für viele Fans gewesen sein, daß die Mutter der beiden Magiere der Show auch beiwohnte. Auf einer fahrbaren Bühne über dem Auditorium schwebten die zwei Schlagzeug( Andreas) und Gitarre Spielend (Chris) auf die große Hauptbühne und stellten anschließend die EB Showband,die das ganze Musikalisch Untermalte vor.
Der Andrang auf die Tickets am Tag zuvor ( Generalprobe) sowie bei der eigentlichen Aufzeichnung dürfte auch deswegen so hoch gewesen sein, da Illusionen zur Darbietung kamen, die zu aufwändig sind um sie auf eine Tournee mitzunehmen. Die zwei erschienen in einer Überdimensionalen Weltkugel. Einige Male schwebten Chris und Andreas über das Publikum.
Die Ehrlich Brothers waren sind nicht alleine nach Stuttgart gekommen.Als ersten Gast hatten sie eine bekannte Persönlichkeit, die Nominiert war für den Deutschen Fernsehpreis, mit der besten Unterhaltungssendung und,der sich als Juror für Let´s Dance einen Namen gemacht hat. Der 51 jährige kubanische Choreograf der seit 2011 deutscher Staatsbürger ist Jorge Gonzáles, im roten Anzug. Die Ehrlich Brothers machten mit dem stets gut gelaunten einige Kartentricks.
Statt des berühmten Monstertrucks haben die Jungs wie aus dem Nichts ein tonnenschweres Objekt der Begierde auf die Bühne gezaubert. In der Mitte der Halle war eine weitere Bühne aufgebaut wo einiges aufgezeichnet wurde.Immer wieder schossen sich die Jungs gegenseitig an, wie Chris im Goldenen Anzug auf die Bühne kam und Andreas flunkerte: „ Du bist angezogen wie ein Goldbarren nur wertlos“.. Aus dem Auditorium wählten die zwei immer wieder jemand aus. Zum Beispiel Nina aus Bietigheim.Sie wurde in die Show miteinbezogen und auch anschließend belohnt..
Nach der Pause wurde das Publikum in den Dreh für die Trailer der Show einbezogen.
Wie Zaubertricks funktionieren zeigten die Künstler zwei Personen aus dem Publikum.


Partystimmung in der Halle

Ein Bild das es nicht alle Tage geben dürfte waren Chris und Andreas in Lederhosen. Sie zauberten einem Besucher eine Maß Bier, der diese dann auf Ex ausgetrunken hat. Zu diesem Zeitpunkt ahnte wohl in der Halle noch niemand, dass in den nächsten Minuten Oktoberfeststimmung aufkommen dürfte. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistete der nächste Gast. Er sorgte für richtige Partystimmung. D.J.Ötzi. In der Mitte der Bühne ging eine Party ab, wie man sie sonst nur auf dem Oktoberfest vorfindet. Passend dazu gab es für viele ( nicht alle) im Auditorium ( alkoholfreies ) Freibier. Nach dieser „ Partystimmung“ wieder das Publikum auf den Boden der Tatsachten zu holen war eine schwierige Aufgabe. Doch die Ehrlich Brothers meisterten das grandios. Sie hatten noch Nummern aus ihrem Programm wie „ Der Magier mit der Maske“ im Programm, oder auch den Showdown der bei jedem Auftritt zur Aufführung kommt, wurde noch einmal aufgeführt.Gegen Schluss der Show gab es poetische Nummern.Außerdem wurde das Publikum Teil einer faszinierenden Illusion über ihren Köpfen. Ein einmaliges Ereignis.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.