Anzeige

Das ROXY: Neue Wege ab 2011

Seit Januar 2011 ist die neue Roxy-Geschäftsführerin und Kulturmanagerin Laurence Lachnit zuständig für die Programmleitung. Mit diesem Wechsel wird Bekanntes und Bewährtes bewusst durch neue Ideen und Kooperationen belebt. Bei rund 210 Veranstaltungen in diesem Jahr wird es eine Mischung aus etwa 20 Veranstaltungen im Bereich Theater/Lesung, 30 Veranstaltungen im Bereich Comedy/Kabarett, 30 Konzerten, 30 Kooperations-veranstaltungen inkl. neuer Reihen sowie 50 Vermietungen und 50 Parties geben.

Im Frühjahr startet das Roxy mit neuen Impulsen für das jüngere Publikum: Von Blumentopf am 24.2. über Madsen am 13.03. bis hin zu Jamaram am 9.4. und Dubioza Kolektiv am 8.5. – im Konzertbereich wird sich Einiges bewegen, auch in Verbindung mit bestehenden Partyreihen wie dem Radau & Rabatz Klub (Wassbass am 19.2., Rainer von Vielen am 19.3.) und der Rockbar (A-Bomb am 1.4.). Die neue Reihe Klub Balkanska hat schon beim ersten Termin im Januar mit Balkan-Beats und New Klezmer für großen Zuspruch gesorgt und gezeigt, dass innovative Angebote von den jungen UlmerInnen und Neu-UlmerInnen dankend angenommen werden. Spätestens am 30.4. wird es sie alle wieder in die Hallen ziehen, wenn Egotronic, Frittenbude und Supershirt Ulm „Live in den Mai“ spielen.

Auch das breitere Publikum bis 99 kommt im Roxy weiterhin auf seine Kosten: Musikalisch bewegt sich das Programm 2011 vor allem zwischen Rock (Stefan Dettl am 5.5.), Indie/Folk (Ezio am 24.3.) und Singer-Songwriter (Hans Söllner am 29.3.). Das neue Erfolgsstück „Hi Dad“ sowie die Open Stage sorgten bereits in den vergangenen Wochen für ein volles Haus und haben weiterhin festen Bestand im Kulturkalender. Hinzu kommen neben weiteren Comedy-Highlights wie Rolf Miller am 4.3. und Oropax am 2.4. eine Reihe spannender Autorenlesungen: Wladimir Kaminer (16.3.) Volker Klüpfel & Michael Kobr (23.3.) und Axel Hacke (6.4.).

Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr am 18.5. die Infobörse des Bildungsnetzwerks Ulm/Neu-Ulm in Kooperation mit beiden Städten im Roxy statt, bei der zahlreiche Aussteller aus den Bereichen Kultur, Soziales und Sport über besondere kulturbildende Projekte und Angebote in Schulen und Kindergärten informieren.

Eine kreative Auseinandersetzung mit zukunftsträchtigen Themen, die Berücksichtigung der kulturellen Bedürfnisse besonders junger Menschen und die aktive Einbeziehung der BesucherInnen bilden ab 2011 eine neue Linie. Die gezielte projektbezogene Zusammenarbeit mit Institutionen, Firmen und Stiftungen in der Region wird von Laurence Lachnit als besondere Chance für die Zukunft gesehen, um gemeinsam mit neuen Partnern dem Roxy eine besondere Strahlkraft zu verleihen. „Es gilt….“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.