Anzeige

Anita Hofmann:" Wir bringen zu den Kirchenkonzerten zwei Tenöre mit" Ein Interview mit Anita Hofmann über die Kirchenkonzerte die neue CD und das Konzert in Ulm- Im Dezember kommt ein Spezial Edition

Anita&Alexandra Hofmann( hier ein Archivbild) kommen zu einem Kirchenkonzert nach Ulm. Ein Interview
 
(Foto: Agentur)

Sie sind wohl das bekannteste Duo. Anita& Alexandra Hofmann. Mit ihrer aktuellen CD haben sie wieder voll ins Schwarze getroffen. Doch nicht nur dies. Sie machen auch eine Kirchenkonzerttournee. Eines dieser Kirchenkonzerte findet am 21. Dezember in der Ulmer Pauluskirche statt. Aus diesem Grund haben wir ein Interview mit Anita Hofmann geführt, und sie hat einige Überraschungen verraten.

TICKETS FÜR DAS KONZERT GIBT ES HIER


Thomas Rank
: Mein erster Gedanke als ich das aktuelle Album „ Hautkontakt“gehört habe, war wow mich streift ein Omnibus. Ihr macht ja da weiter wo ihr bei 100.000 Volt aufgehört habt. Einfach Hammermäßig. Wie sind die Reaktionen auf die CD?

Anita Hofmann:*Die Reaktionen sind super! Wir merken, dass sich ganz viele in unserer Single „Keine Liebeslieder“ wiederfinden. Viele haben das Selbe erlebt und die Reaktion war, wir sprechen den Menschen aus der Seele.
Auch die Reaktion auf das Thema „Hautkontakt“ war sehr beeindruckend! Viele sehnen sich nach Nähe und wir spüren auch auf der Bühne wie sehr sich die Menschen „Hautkontakt“ wünschen.

Thomas Rank: Wie lange habt ihr an der Platte gearbeitet?

Anita Hofmann:*1 Jahr haben wir an dem Album gearbeitet. Wir haben auch Videoclips gedreht und seit 3 Tagen steht es fest: Im Dezember kommt eine Spezial-Edition auf den Markt: eine 3er Box „Hautkontakt“. Diese beinhaltet unsere CD Hautkontakt, Ausschnitte unserer Tour 100.000 Volt und unsere allerneuesten Videoclips (von denen 2 noch nicht veröffentlicht sind) Wir freuen uns mega auf diese Spezialedition!

Thomas Rank: Die Platte geht in Richtung Schlagerpop. Früher wart ihr eher in Richtung Schlager. Was macht euch mehr Spaß?

Anita Hofmann:*Wir lieben Schlager und wir lieben es Schlager zu mischen. Mit 100.000 Volt hatten wir eine Mischung aus Schlager und Rock.
Hautkontakt ist eine Mischung aus Schlager und Dance.
Mal schauen, was uns bei der neuen Platte 2018 einfällt!

Thomas Rank: Im Titelsong „ Hautkontakt „meint ihr nicht das was man vielleicht als erstes denkt. Was waren eure Gedanken zu dem Lied?

Anita Hofmann:*Hautkontakt ist mehr als Liebe, Sex und Erotik. Es ist Nähe, Körperkontakt auf der Tanzfläche, gemeinsam feiern.

Thomas Rank: Unter welchen Umständen entstand der Hit: „Keine Liebeslieder“ ?

Anita Hofmann:*Anita: Es spiegelt mein Leben im vergangenen Jahr.

Thomas Rank: Ein Teil von mir . Wie seid ihr auf den Titel gekommen?

Anita Hofmann:*Einige unsere Fans begleiten uns schon von Anfang an. Wir haben eine sehr persönliche Beziehung zu unseren Fans und sind ihnen für ihre Treue sehr dankbar! Dieser Song ist eine Dankeshymne an unsere Fans. Denn sie sind ein Teil von uns!

Thomas Rank: Stichwort Song“ Explodieren“. Wann könnt ihr Explodieren?
Anita Hofmann:*bei Ungerechtigkeit!

Thomas Rank: Wie kommt das Album auf Tournee an?

Anita Hofmann:*Die Resonanz ist durchweg sehr gut! Die Zuschauer sagen, es spiegelt uns in jedem Song wieder. Egal ob thematisch aus unserem Leben oder vom Beat. Es ist eine Fortsetzung von 100.000 Volt.

Thomas Rank: Was wollt ihr mit dem neuen Album euren Fans sagen.

Anita Hofmann:*Wir möchten mit diesem Album mit unseren Fans auf ´Hautkontakt` gehen.
Mit tanzbaren Songs möchten wir mit unserem Publikum feiern, tanzen und ganz nach dem Motto: „Denkt bunt!“ wollen wir den grauen Alltag vertreiben. Mit etwas Phantasie kann man Farbe und Freude in den Alltag bringen. Und bei Hautkontakt ist keiner allein.

Thomas Rank: Ihr kommt drei Tage vor Weihnachten zu einem Konzert in die Ulmer Pauluskirche. Was werden die Besucher erleben?

Anita Hofmann:*Hautkontakt auf einer ganz anderen Ebene. Sehr emotional, gefühlvoll, gemischt mit klassischen Elementen und unseren Instrumenten. Wir lassen unser Publikum an unseren emotionalsten Momenten in unserem Leben teilhaben und man erlebt uns an diesem Abend von einer ganz anderen Seite. Ich (Anita) bin ein klassisch ausgebildeter Sopran und Alexandra spielt erstmalig auf der Kirchenorgel. Diese Seite kennt man so bisher nicht von uns. Wir bringen 2 klassische Tenöre mit und singen klassische Werke wie das Hallelujah aus dem Oratorium „Der Messias“ oder das Ave Maria. Aber auch amerikanische Gospels haben wir mit im Programm.

Thomas Rank:Lernt man Anita & Alexandra Hofmann von einer neuen Seite kennen?
Anita Hofmann:*Oh ja! Wir haben viele Überraschungen und auch Gänsehaut Momente bei diesem Konzert mit dabei.

Thomas Rank: Warum sollte man euch auf Tournee Live erleben?

Anita Hofmann:
*Weil es Dinge gibt, die man nicht erklären kann. Man muss sie einfach erlebt haben!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.