Anzeige

ALEXANDER M. HELMER Single: "DIE BESTE ZEIT BIS HEUT"-Sänger mit neuer Single am Start- Ein Interview mit dem Sänger und Schauspieler.

Ein Interview mit Alexander M. Helmer (Foto: Agentur)
 
(Foto: Agentur)

In der Titelrolle der Welturaufführung von "Nostradamus" und vor allem als Leopold "Im weissen Rössel" begeisterte Alexander Maria Helmer die Fachwelt und zog ein in die Herzen der Theaterbesucher. Im Laufe der Z eit entstanden immer wieder Texte und Kompositionen, die schließlich zur Gründung einer Band führten.Man holte die Creme de la Creme der österreichischen und deutschen Studioszene es folgten zahlreiche Spitzenplatzierungen in den deutschen und österreichischen Charts .

"Engel müssen frei sein" und "Was für ein Tag" setzen sich für 4 Wochen auf Platz 1 der deutschen Airplaycharts. DieterThomas Heck entdeckt und fördert Alexander M. Helmer.
Im November 2013 steigt die Single "Einfach nur Gefühl", als höchst
er Neueinstieg der Woche, in die Top 20 der deutschen Airplaycharts ein. Von den ORF Radios (Tirol, N.Ö. Burgenland,....) über WDR4, HR4, SR3, SWR4,......bis NDR1, läuft das Lied wochenlang auf
Power Rotation! Dies alles macht Lust auf mehr und "Mehr" von diesem Seiltanz zwischen Poesie und Ohrwurm, Schlager,Pop und Chanson, gibt es auf dem 2015 erschienenen Album mit dem Titel "Bel ami"!2016 spielte er zum ersten Mal die Titelrolle in ' Phantom der Oper ' und sein Soloprogramm '
bel Ami Revue eines Gigolos feierte im Metropol in Wien Premiere. Im Sommer 2017 spielt er erstmals den Oberon im Sommernachtstraum von W. Shakespeare. Jetzt hat er eine neue Single veröffentlicht. Ich habe mich mit Alexander M. Helmer über die Single und die im kommenden Jahr erscheinende CD unterhalten.


Thomas Rank: Sie haben in verschiedenen Theaterstücken die Hauptrolle gespielt. Haben dann eine Band gegründet. Wollten sie nicht mehr am Theater arbeiten?

Alexander M. Helmer:Ich hatte schon vor meiner Theatertätigkeit Bands und da das eine das andere nicht ausschließt wollte ich immer beides machen.

Thomas Rank: Im Infotext heißt es sie hätten erfahren wie der Unterschied zwischen Himmel und Hölle sein kann am Theater. Was meinen sie damit?

Alexander M. Helmer:Ich hatte in meiner Anfangszeit im Theater sowohl die Höhen als auch die Tiefen kennen gelernt - Erfolge sowie Misserfolge. Mir fielen zu Beginn vor allem die komischen Rollen sehr leicht und mit ernsten Rollen hatte ich so meine Schwierigkeiten. Das heißt viel Lob für die Komischen und Kritik für die Ernsten.

Thomas Rank: Dieter Thomas Heck hat sie entdeckt. Wie kam es dazu?

Alexander M. Helmer:Ich wurde vom ZDF zu seiner Sendung „Musik liegt in der Luft“ eingeladen, welche seine Sendung war. Dabei habe ich ihn kennen gelernt und bekam von diesem Tag an, von ihm immer sehr große Unterstützung. Für die ich ihm ewig dankbar sein werde.

Thomas Rank: Sie sind bei Ralf Siegel unter Vertrag. Wie kam die Zusammenarbeit?

Alexander M. Helmer:Ich WAR bei Ralf Siegel unter Vertrag. Ich hab ihn im Laufe der TV- Sendung „Songs an einem Sommerabend“ kennen gelernt. Ein Jahr später bekam ich den Fred Jay Preis und im Zuge dieses Preises kam es zur Zusammenarbeit.

Thomas Rank:Sie haben unter anderem bei „ Songs an einem Sommerabend mitgespielt“. Wie war das für sie?

Alexander M. Helmer: Es war eine unglaubliche Atmosphäre in dieser Kulisse unter Sternenhimmel und dem Kloster im Hintergrund zu singen.

Thomas Rank: Sie haben ihre neue Single veröffentlicht. Wie lange haben sie an dieser gearbeitet?

Alexander M. Helmer: Es ist immer ein längerer Prozess von der Idee zum Schreiben bis zur fertigen Produktion und da ich immer an mehreren Projekten gleichzeitig arbeite dauert es in der Regel mehrere Monate.

Thomas Rank: Wann wird ein neues Album erscheinen?

Alexander M. Helmer: Nicht vor 2018.

Thomas Rank: Sie spielen unter anderem den Oberon im Sommernachtstraum. Was reizt sie an dieser Rolle?

Alexander M. Helmer: Es ist eine große Herausforderung nach unzähligen Rollen im Musical und Boulevard, Shakespeare zu spielen, wo jeder Satz einer Analyse bedarf, um ihn wirklich zu verstehen.

Thomas Rank: Was machen sie lieber. Schauspieler oder Musik?

Alexander M. Helmer Da ich vom Sternzeichen her Zwilling bin, sage ich immer „ der eine ist Schauspieler, der andere Musiker „ - ich mache beides sehr, sehr GERNE!!!!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.