Anzeige

„Gut Fuchs“ beim Fieldday der Günzburger Amateurfunker

Alwin Berger, Stephan Kristen, und Thomas Burghart beim Funkpeilen
Beim diesjährigen Fieldday – Wochenende der Günzburger Amateurfunker fand das „Bastelprojekt“ 80m Fuchsjagd seinen Abschluss. Zum Einsatz kamen die selbstgebauten Füchse, das sind kleine Sender die es galt mit Hilfe der selbst gebauten Funkpeiler zu finden.
Bei einem kleinen Wettbewerb mussten drei versteckte Füchse gefunden werden. Martin Schmid fand diese nach rund 30 Minuten. Mit Handicap gingen die Funkamateure Alwin Berger und Thomas Burghart an den Start und erzielten trotz körperlicher Behinderung ein sehr gutes Ergebnis.
Als weiteres „Experiment“ wurde ein Wetterballon gestartet, der eine 50m Antenne in die Höhe zog. Im Vergleich zum Vorjahr war diese Antennenkonstruktion um 20m länger.
Bei sternklarer Nacht gab es eine kleine Sternenkunde von Helmut Dobler, er erklärte interessierten Zuhörern alles zu Saturn und Co. Für die passende Stimmung sorgte Alwin Berger mit seiner Gitarre und spielte einen kunterbunten Liedermix bis alle Zuhörer „zeltreif“ waren.

Besonders erfreulich war der Besuch befreundeter Funkamateure aus Nah und Fern.

Weitere Bilder zum Fieldday gibt es unter www.do1thb.de sowie allgemeine Informationen zum Thema Amateurfunk unter www.darc.de

Bild: Alwin Berger (DO1ASU), Stephan Kristen (DL2SK) und Thomas Burghart (DO1THB) beim Peilen der versteckten Füchse.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 02.09.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.