Anzeige

Funkamateure ließen vergangenes Jahr Revue passieren und wählten Vorstand

(thbu) Im Naturfreundehaus Günzburg trafen sich die Günzburger Funkamateure des Deutschen Amateur Radio Club e.V. (DARC) zur Mitgliederversammlung. Neben einem Jahresrückblick standen auch Neuwahlen des Vorstandes an.

Ortsverbandsvorsitzender Hubert Fink (DG7MGY) gab den 21 anwesenden Mitgliedern einen Rückblick über das nach seinen Worten erfolgreiche verlaufene Jahr. Besonders erwähnenswert war die Beteiligung beim Tag der Region im Legoland Günzburg. Hier gaben die Funkfreunde Kindern und interessierten Jugendlichen die Möglichkeit mal etwas in die Elektronik und in die Funkwelt hinein zu schnuppern. Besonders das „Bastelprojekt“ fand großen Anklang. Er bedankte sich bei Thomas Burghart (DO1THB) für die sehr gute Organisation dieses Projektes.
Eine Delegation der Günzburger Funker nahm am sogenannten Linux Tag in Augsburg teil, hier stellte man das Hobby „Amateurfunk“ vor.
Ein weiteren Höhepunkt im Jahresrückblick war der Fieldday im August in Oxenbronn. Hier führte man ein Experiment mit einer 30m Drahtantenne durch welche von einem Wetterballon nach oben gezogen wurde. Die Ergebnisse waren sehenswert.
Um besser auf den Frequenzen aktiv sein zu können, wurde ein Funkgerät für die Kurzwelle angeschafft. Dieses Gerät steht interessierten Mitgliedern für geplante Funkaktionen zur Verfügung.
Auch beim wichtigen Punkt den Finanzen können die Funker sich nicht beklagen. Helmut Dobler (DD7YH) führte die Kasse ordnungsgemäß so dass der Vorstand entlastet werden konnte.
Im Anschluss an den Bericht fanden die Wahlen der Vorstandschaft unter der Leitung von Regina Kaltwasser (DL9MGY) und Herbert Dorner (DG3MDE) als Wahlhelfer statt.
Im Amt des ersten Vorsitzenden wurde Hubert Fink (DG7MGY) bestätigt. Sein Stellvertreter wurde Robert Mussinger (DL2MIJ). Als Kassierer wurde Helmut Dobler (DD7YH) erneut bestätigt. Ebenfalls wurde der Referent für Technik/Zukunftstechnik Erich Korn (DJ6PH) im Amt bestätigt. Thomas Burghart (DO1THB) wurde wieder zum Referent Öffentlichkeitsarbeit und zum Notfunkreferent im Bereich Feuerwehr gewählt. Unterstützt wird er von Sigbert Straubinger (DO1KWW) der den Bereich BRK abdeckt. Um die Jugendarbeit kümmert sich weiterhin Martin Schmid (DL6MDD). Heike Böck-Fink (DL8FHE) übergab das Amt der Schriftführerin an Monika Schmid (DO4MSB). Neuer Manager für die QSL Karten* wurde Stephan Kirsten (DL2SK).

Im Anschluss an die Wahlen bedankte sich Hubert Fink bei seiner neuen Vorstandskollegen und hofft auf ein erfolgreiches Jahr 2009.

* QSL Karten: Mit dem Versand einer QSL-Karte bestätigen Funkamateure eine erfolgreiche Funkverbindung. Neben Funkamateuren verschicken auch viele Rundfunksender, insbesondere solche, die auch im Lang-, Mittel- und v.a. Kurzwellenbereich mindestens einen Sender betreiben, für bestätigte Empfangsberichte QSL-Karten. Daneben bestätigen auch manche Betreiber anderer Sendeanlagen großer Reichweite, z.B. Zeitzeichensender, Empfangsberichte mit QSL-Karten.

Bild: Thomas Burghart
Bildbeschreibung von Links nach Rechts: Sitzend vorn: Thomas Burghart (DO1THB) dahinter Stephan Kirsten (DL2SK), Ortsverbandsvorsitzender Hubert Fink (DG7MGY), Martin Schmid (DL6MDD), Erich Korn (DJ6PH)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.