Anzeige

Sternsinger aus Günzburg starteten ihre diesjährige Wanderung im Landratsamt

Günzburg: Landratsamt | Aus dem Morgenland kamen sie zwar nicht, aber Landrat Hubert Hafner freute sich trotzdem sehr über den Besuch der Sternsinger am vergangenen Freitag.
Caspar, Melchior und Balthasar sind eigentlich Geschwister und gehören der Pfarrei Heilig Geist in Günzburg an.

Sie trugen dem Landkreischef stellvertretend für alle Beschäftigten des Landratsamtes ein Lied vor, in dem sie Segenswünsche für das Jahr 2013 überbrachten.

Anschließend verriet Hafner bei Apfelsaft und Keksen, dass auch er einst als Sternsinger von Haus zu Haus zog. „Wir haben uns früher sehr über die Süßigkeiten gefreut, die wir manchmal als kleine Anerkennung für unseren Besuch erhalten haben.“

Da war er sich mit den jungen Sternsingern einig. Während seiner Tätigkeit als Landrat sei es schon einmal passiert, dass durch den Weihrauch bei einer Einweihung ein Brandmelder in dem Gebäude losgegangen sei.

Auch diesmal hinterließen die Sternsinger einen feinen Weihrauchduft im Landratsamt. Ein Alarm ging jedoch nicht los.

„Es würde schon reichen, wenn sich der Segen ´Christus mansionem benedicat´, den die Sternsinger an meine Bürotür geschrieben haben, im Jahr 2013 erfüllt“, sagte Hafner später.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.