Anzeige

Quirliger Kindernachmittag auf dem Volksfest - Kinder kommen bei Kasperltheater und Luftballonwettbewerb auf ihre Kosten – Abwechslungsreiches Programm noch bis Sonntag, 18. August

Zweiter Bürgermeister Anton Gollmitzer mit den Gewinnern des letztjährigen Luftballonwettbewerbs beim Familiennachmittag auf dem Günzburger Volksfest. Foto: Laura Schmidt/ Stadt Günzburg.
Günzburg. Quirlig und fröhlich ging es zu beim Familientag auf dem Günzburger Volksfest: Zauberer, Luftballonwettbewerb und Kasperltheater ließen keine Kinderwünsche offen. Die Buben und Mädchen im Kindergarten- und Grundschulalter hatten ihre Eltern, Großeltern und die Erzieherinnen der Kindergärten mit zum Festplatz gebracht. Auch einige Jugendliche wagten sich in die Schar der jungen Besucher. Empfangen wurde die Rasselbande vom zweiten Bürgermeister Anton Gollmitzer.
Bereits im Vorjahr hatte die Stadt einen Luftballonwettbewerb veranstaltet. Damals waren knapp 500 Ballone in den Himmel gestiegen. 38 Rückantwortkarten hatten die Stadt Günzburg daraufhin erreicht. Der zweite Bürgermeister kürte am Familiennachmittag, die 25 Kinder, deren Luftballone im vergangenen Jahr am weitesten geflogen waren.
Zu den erreichten Zielen gehörten Landsberg am Lech, Fürstenfeldbruck und München. Am weitesten flog der Luftballon eines 13jährigen Jungen: Dieser legte eine Strecke von 171 Kilometer bis nach Kufstein in Österreich zurück.
Am Abend zuvor hatten die Isartaler Hexen für beste Stimmung und wippende Bänke im proppenvollen Festzelt gesorgt. Abwechslungsreich geht es dann auch am Wochenende weiter: Am Freitag, 16. August, lädt die Stadt alle Senioren und Menschen mit Handicap zum Seniorennachmittag und Behindertentreff ein. Für musikalische Unterhaltung sorgt der Musikverein Reisensburg. Ein herzhaftes Musikprogramm verspricht die „Herz Ass“ Partyband(e) ab 18.30 Uhr. Die Grenzgänger zwischen Volksmusik und modernem Schlager spielen Partysongs verschiedener Stilrichtungen.
Das süße Leben hält am Samstag, 17. August, Einzug auf dem Volksfest: Die Festzeltband „Dolce Vita“ sorgen mit Show, Musik und Entertainment für Spaß und Musikgenuss. Am Sonntag, 18. August, 11 Uhr, können die Volksfestbesucher wieder Krüge über den längsten Biertisch der Welt schieben. Für einen Euro kann man beim „Maßkrugschieben“ mitmachen, als Preis winkt Gratisbier. Im Anschluss spielt ab 15 Uhr die Musikkapelle Rieden und ab 18.30 Uhr gibt es als Ausklang noch einmal zünftige Blasmusik.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.