Anzeige

Neue Mitarbeiterin unterstützt Freiwilligenzentrum Stellwerk

Günzburg. Das Freiwilligenzentrum „Stellwerk“ im Landkreis Günzburg besteht nun seit mehr als drei Jahren und hat sich sehr gut etabliert. Als Anlaufstelle im Landkreis für Themen rund um bürgerschaftliches Engagement berät das Freiwilligenzentrum nicht nur Bürgerinngen und Bürger, die ehrenamtlich tätig sein möchten, sondern auch Institutionen und Kommunen.

„Bisher konnten Anfragen für weitere Zusammenarbeit, Projekte und Beratungen im Landkreis nicht ausreichend bearbeitet werden“, so Carmen Schüller, Leiterin des Freiwilligenzentrums. Umso mehr freut sich die Leiterin des „Stellwerkes“ diese Aufgaben ab sofort gerechter bearbeiten und vor Ort die Gegebenheiten angemessener berücksichtigen zu können. Möglich wurde dies durch eine Förderung des Freistaates. Das bayerische Sozialministerium fördert im Rahmen eines Projektes die Ausweitung von Freiwilligenzentren im ländlichen Raum, die Angebote der sogenannten Koordinierungszentren für Bürgerschaftliches Engagement sollen der flächenmäßigen Etablierung dienen. „Mit dieser Förderung ist es uns möglich eine zusätzliche Fachkraft für Ausensprechstunden und Beratungen vor Ort einzustellen. Frau Inge Schmidt unterstützt nun das Team des Freiwilligenzentrums. Ein Ziel des „Stellwerkes“ ist es, Bürgerinnen und Bürger in einzelnen Kommunen über die Einsatzfelder und die Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements zu informieren, zu beraten, Anstöße zu geben und mit kreativen Ideen an Projekte und Vorhaben heranzuführen. Oftmals existieren im Rahmen der Umsetzung von bürgerschaftlichem Engagement noch Hürden und Hemmschwellen. Diese Schwierigkeiten und alle das ehrenamtliche Engagement betreffenden Fragen, können in Zukunft auch vor Ort genau besprochen werden. Außerdem können innovative Projektideen gemeinsam erarbeitet werden. Gezielt sollen lokale Unternehmen, die bereits gesellschaftliche Verantwortung zeigen, im freiwilligen, sozialen und aktiven Engagement bestärkt und beraten werden.
Ab November werden nun zusätzlich in den Städten Burgau und Ichenhausen Sprechzeiten angeboten, um auch dort bereits vorhandene Strukturen und Formen von Bürgerengagement zu erfassen und Synergien zu schaffen. Die Außensprechstunden in Krumbach und Thannhausen bleiben wie gehabt bestehen. Weitere Kommunen, die Interesse an einer Zusammenarbeit haben können sich an die Geschäftsstelle in Günzburg wenden. „Es geht darum ehrenamtliches Engagement zu fördern und die notwendigen Strukturen zu schaffen“ so Inge Schmidt. Hierbei sollen Einrichtungen vor Ort rund um das Thema Freiwilligenarbeit beraten und lokale Projekte unterstützt werden. Ich möchte sowohl den Einrichtungen vor Ort als auch den Interessenten mit Rat und Tat zur Seite stehen und hoffe auf viele positive Kontakte und eine erfolgreiche Zusammenarbeit“ erklärt Inge Schmidt, die sich sehr auf Ihr neues Aufgabengebiet freut.
Info: Weitere Informationen beim Freiwilligenzentrum „Stellwerk“ für den Landkreis Günzburg, Krankenhausstr. 36, 89312 Günzburg, Tel: 0 82 21 – 9 30 10 10, www.fz-stellwerk.de
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 03.12.2010
myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 17.12.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.