Anzeige

Mitbestimmung schon für die Kleinsten Kindergartenkinder wählen Spielgerät aus – OB spendiert Eis

: Große Begeisterung bei den Vorschulkindern vom Kinderhaus auf der Hagenweide. Als erste durften sie zusammen mit Oberbürgermeister Gerhard Jauernig das neue selbst ausgesuchte Häuschen begutachten. Im Hintergrund wird gerade die neue Kletterpyramide aufgebaut (Foto: Daniela Eberle/ Stadt Günzburg)
. Die Maibaumfreunde haben mit einer Spende aus dem Erlös des Maibaumfestes den Kauf eines neuen Spielgerätes für den Spielplatz am Stadtgarten möglich gemacht. Damit die Günzburger Kinder auch genau das Spielgerät bekommen, das die Mehrzahl von ihnen dort gerne hätte, beschloss Oberbürgermeister Jauernig die Kinder selbst zu fragen und damit die Betroffenen zu Beteiligten zu machen.

In einem persönlichen Schreiben an die Kindergartenkinder, das von den Erzieherinnen verlesen wurde, stellte der OB mehrere Spielgeräte zur Auswahl und bat darum, direkt darüber abzustimmen, welche Erweiterung des Angebots an Spielgeräten im Stadtgarten realisiert werden sollte. „Die positive Resonanz bei den ,Wahlrückmeldungen‘ hat gezeigt, dass die Kinder gerne auch bei Entscheidungen mitwirken“, so der OB. Mit dieser Wahl konnten die Kinder erste Erfahrung bei demokratischen Entscheidungen sammeln und damit die „Wahlarbeit“ auch in positiver Erinnerung der Kinder verbleibt, spendierte Oberbürgermeister Jauernig als Dankeschön für alle kleinen Spielgerätewähler jeweils eine Kugel Eis.

Die Kinder haben sich übrigens mit großer Mehrheit für das Spielhaus mit dem Namen „Luise“ entschieden. Das Häuschen steht nun im Sandbecken der ehemaligen Kletterpyramide am Stadtgartenspielplatz. Aufgrund von Sicherheitsmängeln musste die Pyramide entfernt werden, doch auch der Ersatz dieses beliebten Spielgerätes ist bereits in der Umsetzung. Im Rahmen der jährlichen Kindersprechstunde im Waldbad wurde von den Kindern dringend der Wunsch an den OB herangetragen, das gleiche Spielgerät wiederzubeschaffen. Die Vorschulkinder staunten nicht schlecht, als der OB zum Ortstermin auch einen großen Kran, helfende Hände und die neue Kletterpyramide dabei hatte. Schon bald können die Kinder nicht nur im neuen Häuschen spielen, sondern auch wieder klettern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.