Anzeige

Lokales Bündnis für Familie Landkreis Günzburg hat seinen sechsten Geburtstag

Interkulturelles Frauenfrühstück zu Gast in der Kreisheimatstube Stoffenried
 
Bündnispartnerinnen und –parter beim jährlich stattfindenden Bündnis-Sozialmarkt
 
Lesefreundin im engagierten Einsatz
Am 11. Juli 2006, also fast genau vor sechs Jahren, fanden sich im Unteren Schloss Ichenhausen zahlreiche Repräsentanten und interessierte Bürgerinnen und Bürger anlässlich der Gründung des Lokalen Bündnisses für Familie Landkreis Günzburg ein.

Die Bündnisakteurinnen und -akteure haben sich zum Ziel gesetzt, bereits bestehende Projekte und Angebote für Familien, Kinder und Jugendliche zu bündeln sowie stärker miteinander zu vernetzen. Gemeinsame Ressourcen und Kompetenzen für ein familienfreundliches Klima im Landkreis sollen zusammengeführt werden. Darüber hinaus will das Günzburger Bündnis das Thema Familie und Familienfreundlichkeit zunehmend in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit rücken und das ehrenamtliche Engagement interessierter Bürgerinnen und Bürger stärken.

Seitdem ist viel passiert – unter anderem…

Lesepaten – 2006 startete im Rahmen der Arbeitsgruppe „Interkulturelle Angelegenheiten und Integration“ das Projekt „Lesefreunde“. Ehrenamtliche „Lesefreunde“ fördern die sprachliche Entwicklung von Kindern mit Migrationshintergrund und Kindern aus bildungsfernen Familien Kinder-tagesstätten im Landkreis.

„Interkulturelles Frauenfrühstück“ – Frauen unterschiedlicher Nationalitäten treffen sich seit 2008 einmal pro Monat in der Großen Kreisstadt Günzburg, um sich auszutauschen. Im Frühjahr 2009 startete das Interkulturelle Frauenfrühstück auch in Thannhausen in der Islamischen Gemeinde und im März 2011 auch in Krumbach mit dem Bürgertreff „mit`anand“.

Unternehmensauszeichnung für Familienfreundlichkeit – Am 15. September 2011 hat das Bündnis Günzburg zum zweiten Mal den Förderpreis Beruf&Familie vergeben. Das Landkreisbündnis hat es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit dem Bündnispartner Regionalmarketing Günzburg GbR – Wirtschaft und Tourismus familienbewusste Unternehmenspolitik bekannter zu machen und Arbeitgeber bei der Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen zu unterstützen.

Freiwilligenzentrum „Stellwerk“ – Das Freiwilligenzentrum ist 2007 aus dem Bündnis als „Infrastruktur-Einrichtung“, die das bürgerschaftliche Engagement innerhalb des Landkreises fördert, entstanden. Information, Beratung und Vermittlung von an freiwilligem Engagement interessierten Bürgerinnen und Bürgern sind die Aufgaben des „Stellwerks“. Dazu gehört die kommunale Vernetzung zwischen Angebot und Nachfrage genauso wie die Entwicklung und Umsetzung neuer Projekte. Mittlerweile sind unterschiedliche Projekte gemeinsam mit weiteren Bündnispartnern wie Sozialpaten und Schülerpaten etabliert.

Familientaler – In 2009 haben sich einige Bündnispartner dafür ausgesprochen verstärkt Familien mit besonderem Unterstützungsbedarf in den Fokus von Hilfen und Angeboten zu nehmen. So ist der Familientaler, ein Wertgutschein über 40 € entstanden, der seit Januar 2010 u.a. über den Willkommensgruß des Landkreises „Wie schön, dass du geboren bist!“ an alle Eltern Neugeborener verteilt wird. Darüber hinaus werden über Bündnispartner auch Familientaler für Familien in besonderen Lebenssituationen mit älteren Kindern ausgegeben.

Diese Projekte ist nur einige von vielen, mit denen in der Region auf Familienfreundlichkeit durch Unterstützung des Lokalen Bündnis für Familie gesetzt wird.

„Gemeinsam geht mehr - Der Landkreis Günzburg und das Lokale Bündnis für Familie Landkreis Günzburg arbeiten bei der Umsetzung familienpolitischer Maßnahmen sehr eng zusammen“, so Landrat Hubert Hafner, der auch gleichzeitig Schirmherr des Lokalen Bündnis im Landkreis ist. Diese Partnerschaft, so Hafner weiter ist ein schönes Beispiel, welches zeigt, dass eine tragfähige Kooperation von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auch Früchte trägt.

Verwaltung, Wirtschaft und Bürger ziehen an einem Strang

Dass eine starke Vernetzung der gesellschaftlichen Akteure deutliche Vorteile mit sich bringt, zeigt sich auch im familienpolitischen Alltag. So ist die Koordination des Lokalen Bündnisses für Familie bei Meinrad Gackowski – dem Familienbeauftragten des Landkreises – angesiedelt: „Verwaltung, Wirtschaft und Bürger arbeiten bei uns Hand in Hand. Zum Einen habe die enge Zusammenarbeit mit dem Landkreis den Vorteil, dass die Abstimmungswege bei konkreten Projekten sehr kurz sind. „Zudem können wir dadurch die Bedarfe von Familien vor Ort sehr gut einschätzen und entsprechend schnell reagieren“, erläutert Gackowski.

Als Infokasten:

Weitere Informationen über das Lokale Bündnis Landkreis Günzburg erhalten Sie bei Meinrad Gackowski. Er ist Beauftrager für Familie, Demographie und Integration für den Landkreis Günzburg sowie Koordinator des Lokalen Bündnisses für Familie Landkreis Günzburg. Herr Gackowski ist zu erreichen unter Tel. 082 21/95-177 oder per E-Mail unter familienbeauftragter@landkreis-guenzburg.de.

Im Internet ist das Lokale Bündnis für Familie Landkreis Günzburg im Familienportale des Landkreises unter www.familie.landkreis-guenzburg.de oder unter www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de.

Über die Bundesinitiative „Lokale Bündnisse für Familie“


Lokale Bündnisse für Familie sind Netzwerke von Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Die verschiedenen Partnerinnen und Partner finden sich vor Ort auf freiwilliger Basis zusammen, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien durch bedarfsorientierte Projekte zu verbessern.

Bundesweit gibt es mittlerweile an rund 660 Standorten Lokale Bündnisse für Familie. Der Erfolg dieser seit 2004 vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend getragenen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanzierten Initiative überzeugt:

Rund 56 Millionen Menschen leben in der Reichweite Lokaler Bündnisse für Familie und können von den Effekten der etwa 5.200 Projekten für und mit Familien profitieren. Bundesweit engagieren sich bereits mehr als 13.000 Akteurinnen und Akteure, darunter über 5.000 Unternehmen, in Lokalen Bündnissen. Unterstützung erhält die Initiative zudem durch ein prominentes Kuratorium sowie rund vierzig namhafte Partner der Initiative und prominente Unterstützerinnen und Unterstützer aus Wirtschaft, Wissenschaft, Ministerien und Verbänden.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 21.07.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.