Anzeige

Josefstag und Osterbräuche in der Kreisheimatstube Stoffenried

Am Dienstag, 19. März 2013, lebt ab 19 Uhr in der Kreisheimatstube Stoffenried ein alter Brauch auf. Der früher einmal wichtige Bauernfeiertag anlässlich des Namenstags des Hl.Josef soll mit Geschichten, Musik und gutem Essen in gemütlicher Runde wieder ins Bewusstsein gerufen werden. Besonders alle Josefs und Josefinen sind herzlich willkommen, den Namenstag zu feiern. Aber natürlich sind auch alle anderen, die nicht so heißen, gern gesehene Gäste.
Kreisheimatpflegerin Barbara Mettenleiter-Strobel wird bei dieser Gelegenheit auch Interessantes über andere alte Bauernfeiertage wie Jakobi, Michaeli, Martini, etc. berichten. Interessierte werden gebeten, sich bei der Kreisheimatpflegerin (08283/2131, ab 18 Uhr) anzumelden.

Am Donnerstag, 21. März 2013 treffen sich um 20 Uhr wieder Musikanten aus Nah und Fern zum Musikantenstammtisch. Mitmachen kann jeder, der ein Instrument spielt. Aber auch Nichtmusikanten sind willkommen, sollten aber zum guten Gelingen des Abends ihren Beitrag leisten,
z. B. einfach etwas Gutes mitbringen oder etwas vortragen.

Am Sonntag, 24. März 2013, dem Palmsonntag, sind von 14 bis 17 Uhr vorösterliche und österliche Bräuche das Thema in der Kreisheimatstube. Traditionelle Palmbuschen, Osterdecken und Ostereier werden in einer kleinen Ausstellung gezeigt. Anregungen zur Gestaltung von Ostereiern nach alten Vorlagen werden gegeben.
Zum Kaffee gibts frische "Palmbrezga".

Und wer Lust hat, das Gezeigte selbst auszuprobieren und in Ruhe zu vertiefen, kann am darauf folgenden
Montag, 25. März 2013, abends ab 19 Uhr mit anderen "Osterhasen" zusammen in gemütlicher Runde seine mitgebrachten Eier unter Anleitung von Barbara Mettenleiter-Strobel nach alten Mustern und Techniken schön verzieren.

Die „Osterhasen“ sollen bitte ausgeblasene, rohe und hartgekochte Eier, Bleistift, Wasserfarben, feine Pinsel, Tusche, Zeichenfedern und anderes Mal- und Zeichenmaterial nach Belieben mitbringen.
... und natürlich Spaß an der Freud.
Anmelden bitte bei Kreisheimatpflegerin Barbara Mettenleiter-Strobel (08283/2131, ab 18 Uhr).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.