Anzeige

Hebauf an der Hans-Meier-Realschule Ichenhausen

Kleiner Hebauf an der Hans-Meier-Realschule in Ichenhausen; Von links: Steffi Laudisa, Vertreterin des Elternbeirats, Doris Mayer, Personalratsvorsitzende, Heinz Wohlrab, Baufirma HBW Thannhausen, Direktorin Eva Gantner, Wolfgang Krüger, Architekt, Landrat Hubert Hafner, Bürgermeister Hans Klement, Sabine Horntasch, Gebäudemanagement Landratsamt
Mit einem kleinen Hebauf wurde die Fertigstellung der Rohbauarbeiten für die Erweiterung an der Hans-Meier-Realschule gefeiert. Trotz der schlechten Witterung liegt die Baustelle im Terminplan. Der Bezug der neuen Räume ist für Ende 2013 vorgesehen. Im Untergeschoß entsteht ein Lichthof der den dringend benötigten Zeichensaal mit Tageslicht versorgt sowie der dazu erforderliche Vorbereitungsraum. Im Erdgeschoß erfolgt der Einbau des Biologie/Multifunktionsraumes mit angrenzendem Vorbereitungsraum. In den Obergeschoßen sind Klassenzimmer, sowie Gruppenräume für die Ganztagesbetreuung eingeplant. Ein Aufzug ermöglicht den behindertengerechten Zugang in alle Stockwerke, somit ist auch diese Schule des Landkreises barrierefrei. Ab den Sommerferien erfolgt dann der fällige Umbau des Verwaltungsbereiches. Im Zuge dieser Maßnahmen erhält die Schule auch ein neues Gesicht. Die Fassaden werden in mehreren Bauabschnitten energetisch saniert wie man dies schon am bereits fertiggestellten ersten Bauabschnitt sehen kann, der bereits in den Sommermonaten 2012 angegriffen wurde. Bis Ende 2014 wird dann auch die Energetische Sanierung der Gesamtfassade abgeschlossen sein. Damit wurden dann am Schulstandort Ichenhausen rund 3 Millionen Euro in die Bildungslandschaft investiert und beste Voraussetzungen für die Ausbildung geschaffen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 17.08.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.