Anzeige

Das Schweizer Team von Max Krebs und Walter Gschwendtner gewinnt den 5. Internationalen Ballonmuseumscup – Bürgermeister Wörle überreicht den Pokal

Zehn Gasballone starteten am Donnerstag, den 10. Mai, und Samstag, den 12. Mai, vom Ballonstartplatz Gersthofen zum mittlerweile 5. Internationalen Ballonmuseumscup, den der Freiballonverein Augsburg e.V. und die Stadt Gersthofen gemeinsam durchführten. Ballonfahrer aus Deutschland, Tschechien und der Schweiz waren am Start, darunter mehrfache Weltmeister, Deutsche Meister und Teilnehmer des Internationalen Gordon-Bennett-Cup. In aller Herrgottsfrühe hoben die eindrucksvollen Ballone vom Startplatz Gersthofen aus zu ihren Wettfahrten ab. Bei exzellentem Wetter waren in diesem Jahr zwei grandiose Fahrten möglich. Am Donnerstag trieb der Wind die Ballone zügig bis hinter Ingolstadt. Bei dieser doppelten Fuchsjagd startete zunächst der „Fuchs“, die übrigen Ballone folgten eine Viertelstunde später. Ein Zielkreuz wurde ausgelegt und es galt nun, dieses Zielkreuz möglichst präzise zu treffen. Das zweite Ziel war der Landeplatz des Fuchsballons. Eine solche Zielfahrt verlangt natürlich äußerst geschickte Navigation. Bei der zweiten Wettfahrt, am Samstag, ging es zunächst nach Süden über Augsburg, schließlich über Schloss Wellenburg und man landete bei Kutzenhausen. Den Ballonfahrern bot sich nach Sonnenaufgang ein schlichtweg überwältigender Blick auf das Zentrum von Augsburg.
Die Siegerehrung im Ballonmuseum nahm am Samstagabend Bürgermeister Michael Wörle vor, der den Wanderpokal den Siegern, dem Schweizer Team Max Krebs/Walter Gschwendtner, überreichte. Platz 2 ging an Stefan Dolpp (Freiballonverein Augsburg) Platz 3 an Michael Bader/Hans-Jörg Federl (Freiballonverein Augsburg).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.