Anzeige

„Danke für unser gemeinsames Fest“ Stadt Günzburg zieht positives Fazit über das 69. Volksfest

Für Groß und für Klein, für Blasmusik-Freunde oder Partymusik-Fans – für jeden war auf dem Günzburger Volksfest etwas geboten. (Foto: Julia Ehrlich/ Stadt Günzburg)
Zehn Tage lang wurde am Auweg das 69. Günzburger Volksfest gefeiert. Die Stadt Günzburg zog als Veranstalter mit den Schaustellern ein positives Fazit – trotz durchwachsenem Wetter und einem Zwischenfall mit Jugendlichen neben dem Platz.

„Ich bedanke mich bei allen Schaustellern, der Festwirtfamilie Hahn, der Radbrauerei, allen Zulieferern, den Musikkapellen, den Organisatoren im Rathaus und vor allem bei unseren zahlreichen Gästen, die zum Gelingen unseres 69. Volksfests beigetragen haben“, sagte Oberbürgermeister Gerhard Jauernig.

Bei der Schlussbesprechung mit allen Schaustellern dankte Georgine Fäßler als Managerin des Volksfests den Schaustellern und dem Festwirt für die Zusammenarbeit. „Unsere Mischung aus bekannten und neuen Geschäften auf dem Festplatz hat sich bewährt und für gute Stimmung gesorgt“, zog Fäßler Resumee. Besonders beliebt sei wieder die Backstage-Tour gewesen sowie die Clowns am Kindernachmittag. Diese werden auch im nächsten Jahr wieder unterwegs sein. Für das 70. Jubiläum plane man noch ein paar Besonderheiten, so Fäßler.

„Danke für die gemeinsamen Tage, Danke für unser gemeinsames Fest“, sagte Reiner Halbeck, Platzmeister der Stadt Günzburg am Auweg, der sich besonders über das harmonische Miteinander unter den Schaustellern freute. Technische Probleme gab es über die Woche hinweg keine.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.