Anzeige

Cityinitiative: Vorstand im Amt bestätigt Citymanagerin Nikola Tesch stellt Jahresbericht vor

Bei der Mitgliederversammlung der Cityinitiative wurden alle Mitglieder des Vorstandes in ihren Ämtern bestätigt. Das Bild zeigt von links nach rechts: die alte und neue Schriftführerin Susanne Ganser, der Vorstandsvorsitzende der Wirtschaftsvereinigung Peter Schleifer, Citymanagerin Nikola Tesch, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, die stellvertretende Vorsitzende Ursula Seitz sowie den Vorsitzenden Stefan Weißenhorner. Es fehlen: Christian Neidl und Stefan Bosch. (Foto: Cityinitiative Günzburg)
Der bisherige Vorstand der Cityinitiative Günzburg e.V. ist im Amt bestätigt
worden. Das ist das Ergebnis der Vorstands-Neuwahlen, die bei der jüngsten
Mitgliederversammlung der Cityinitiative abgehalten wurden. Zudem berichtete
Citymanagerin Nikola Tesch über vergangene und anstehende Projekte der Cityinitiative.
Bei der Mitgliederversammlung hatte sich der komplette Vorstand zur Wiederwahl
gestellt. Einstimmig wurden gewählt: Stefan Weißenhorner als Erster Vorstand, Ursula Seitz und Christian Neidl als stellvertretende Vorsitzende, Stefan Bosch als Kassierer, Susanne Ganser als Schriftführerin und Oliver Hoidn als Kassenprüfer. Zudem wurden Uwe Leikert als Vertreter der Banken, Beate Agemar als Vertreterin der Stadtverwaltung, Judith Ganser als Vertreterin des Handels, Uwe Wölke als Vertreter der Gastronomie sowie Hubert Kuhn als Vertreter der Dienstleister wiedergewählt. Alle Gewählten nahmen die Wahl an.
„Dass sich der Vorstand geschlossen zur Wiederwahl aufstellen ließ, ist für mich Beleg, dass die Zusammenarbeit innerhalb der Cityinitiative sehr gut funktioniert. Dass alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt wurden, ist zudem ein schöner Vertrauensbeweis seitens der Mitglieder“, betonte Oberbürgermeister Gerhard Jauernig.
Auch Nikola Tesch freute sich über das Ergebnis: „Hier hat sich eine starke Truppe
zusammengefunden, die weiterhin für die Mitglieder der Cityinitiative an einem Strang ziehen wird.“
In ihrem Jahresbericht blickte die Citymanagerin auf das Jahr 2016 zurück und gab einen Ausblick auf die kommenden Monate. Die im Oktober veranstaltete Sternenacht sei ein großer Erfolg gewesen; die zeitliche Trennung vom Weihnachtsmarkt habe sich als sinnvoll erwiesen. „Wir bieten Bürgern und Gästen der Stadt damit einen zusätzlichen Anreiz, in die Innenstadt zu kommen“, betonte Tesch. Tesch führte weiter aus, dass das Konzept „Parken und Sparen“ seit der groß angelegten Marketingoffensive zu Beginn des Jahres sehr gut angenommen werde. „Aktuell nehmen über fünfzig Händler, Dienstleister und Gastronomen an dem Rabattsystem teil“, so Tesch.
Sie appellierte, weitere Händler zur Teilnahme zu motivieren und die Endverbraucher aktiv auf den Sparvorteil hinzuweisen. Zudem berichtete Tesch, dass die Cityinitiative in Abstimmung mit der Stadtverwaltung und den Marktfieranten derzeit an einer Belebung für die vier Jahrmärkte arbeite.
In ihrem Ausblick betonte Tesch, dass bereits am 12. und 13. April mit dem Osterfrühstück die nächste große Veranstaltung in der Günzburger Innenstadt anstehe. „Es wird auch ein Gewinnspiel geben“, stellte Tesch in Aussicht. Zudem erläuterte die Citymanagerin die

Social Media-Kampagne „Tipp der Woche aus Günzburg“, mit der Mitglieder der
Cityinitiative die Möglichkeit haben, besondere Angebote und Aktionen in Form eines kurzen Videos auf der Facebook-Seite der CIG zu bewerben.
Tesch führte weiter aus, dass die „Digitale Einkaufsstadt“ von den Händlern, Gastronomen und Dienstleistern gut angenommen werde. Bereits Anfang April würden die Teilnehmer der „Digitalen Einkaufstadt“ im Umgang mit der Onlineplattform geschult. Ab dem 8. Mai werde es dann zusätzlich in regelmäßigen Abständen einen Stammtisch zur digitalen Einkaufsstadt geben, um sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.