Anzeige

C&A spendet 2000 Euro an „Chancen für ein Kind e.V.“

C&A unterstützt den Verein „Chancen für ein Kind e.V.“ mit einer Spende über 2000 Euro. Darüber freut sich Zweiter Bürgermeister Anton Gollmitzer (rechts) mit (von links) den beiden ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Figen Kaya und Nuray Kanadikirik von „Chancen für ein Kind e.V.“ sowie Sarah Fröhling von C&A. Foto: Sabrina Schmidt.

Zweiter Bürgermeister Gollmitzer würdigt regelmäßiges soziales Engagement der Textilkette

Die C&A-Filiale im Günzburger Gewerbegebiet „Dreizehner“ unterstützt die gemeinnützige Einrichtung „Chancen für ein Kind e.V.“ mit Geldern der C&A Foundation. Die Filialleiterin Sarah Fröhling übergab den Scheck in Höhe von 2000 Euro an Zweiten Bürgermeister Anton Gollmitzer.

Anlass bot die Eröffnung der bundesweit 500. Filiale der Textilkette. Die C&A Foundation hat in diesem Zusammenhang eine Million Euro an soziale oder wohltätige Zwecke gespendet – jeweils 2000 Euro pro Filiale. „Die Spenden sollen im regionalen Umfeld der jeweiligen Filialen Organisationen, Projekten oder Initiativen zugutekommen, die in ihrem Schwerpunkt auf die Hilfe für Eltern, Kinder und Jugendliches ausgerichtet sind“, so Sarah Fröhling bei der Scheckübergabe. „Mit der Spende wollen wir zeigen, dass sich C&A Günzburg schon jetzt verbunden fühlt und einen Beitrag leisten möchte, der über unsere eigentliche Aufgabe hinausgeht.“ Die Filiale in Günzburg eröffnete im September dieses Jahres.

„Es freut mich außerordentlich, dass die Modekette C&A die Arbeit des Vereins mit einer so hohen Spende unterstützt. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass gemeinnützige Einrichtungen von Unternehmen so großzügige finanzielle Zuwendung erfahren“, lobte Anton Gollmitzer.

Der Zweite Bürgermeister würdigte bei der Scheckübergabe auch das Engagement von C&A in Günzburg: „Seit der Eröffnung der Filiale im September unterstützt C&A bereits zum zweiten Mal soziale Projekte mit einer Spende. Dafür gebührt dem Unternehmen großer Dank und Respekt!“

Im Fokus des Vereins stehen Kinder, deren soziales Umfeld von Migration, Arbeitslosigkeit, Depression oder Sucht geprägt ist und die deshalb Unterstützung brauchen. Eine wesentliche Aufgabe des Vereins besteht darin, sich um Kinder zu kümmern, die im Tagesverlauf zum Teil auf sich allein gestellt sind. Ebenso werden besondere Begabungen und Interessen von Kindern aus armen Familien gefördert beziehungsweise finanziell unterstützt. Auf Kinder in Not aufmerksam wird der Verein durch Zusammenarbeit mit Kindergarten, Grundschule, Jugendamt, Beratungsstellen, aber auch durch diplomatisches Ansprechen der Familien oder Eigeninitiative der Betroffenen.

Der Name C&A geht auf die Vornamen der beiden Unternehmensgründer, Clemens und August Brenninkmeijer, zurück. 1841 eröffneten die Brüder im niederländischen Sneek ihr erstes Geschäft. 1911 wurde in Berlin das erste Geschäft in Deutschland eröffnet. Heute ist C&A nach eigenen Angaben mit über 1500 Filialen in 20 Ländern vertreten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.