Anzeige

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann bei Eröffnung des Kletterzentrums Augsburg und Landesleistungszentrum für Sport- und Wettkampfklettern des Kletterfachverbands Bayern e. V.

Innenminister Joachim Hermann

HERMANN:: "Bundesweit einzige Halle für Training auf Olympia-Niveau"- Freistaat unterstützt leistungssportliche Nutzung der Anlage mit 2,5 Millionen Euro

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann hat heute gemeinsam mit Vertretern des DAV, des Kletterfachverbands Bayern sowie Kommunalpolitikern, darunter Oberbürgermeister Kurt Griebl, das Kletterzentrum Augsburg und Landesleistungszentrum für Sport- und Wettkampfklettern des Kletterfachverbands Bayern e. V. eröffnet. „Der Deutschen Alpenverein-Sektion Augsburg und dem Kletterfachverband Bayern ist hier auf vortreffliche Weise eine funktionale Spitzensportstätte für optimale Trainingsmöglichkeiten im Breiten- und Leistungssport gelungen“, so Herrmann. Die neue Halle ist bundesweit die einzige, die Nachwuchsathleten ermöglicht, in allen drei olympischen Wettkampfdisziplinen – Lead, Bouldern und Speed – auf angemessenem Niveau zu trainieren.

Der Freistaat Bayern unterstützt das Projekt mit einer Förderung der leistungssportlichen Nutzung in Höhe von 2,5 Millionen Euro. „Als Sportminister weiß ich um den großen Beitrag des Sports zum Gemeinwohl unserer Gesellschaft“, sagte Herrmann. „Da diese Halle sowohl für den Breitensport, als auch von Sportkletterern bis hin zum Training auf olympischem Niveau genutzt werden kann, haben wir gerne diese finanzielle Unterstützung gewährt.“ Daneben förderte der Freistaat den Kletterfachverband Bayern in den letzten drei Jahren mit über 300.000 Euro.

„Das Landesleistungszentrum für Sport- und Wettkampfklettern wird als weiteres Aushängeschild für das Sportland Bayern in ganz Deutschland Beachtung finden“, ist sich Herrmann sicher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.