Anzeige

Stadtteilwehren üben gemeinsam

Atemschutzträger

Die Feuerwehren aus Deffingen und Leinheim halten sich mit gemeinsamer Übung fit.

Günzburg. Die Stadtteilwehren aus Leinheim und Deffingen haben am 04. Juni eine gemeinsame Einsatzübung in Deffingen absolviert. In einem Nebengebäude der Pension Regina wurde ein Brand, ausgelöst durch eine Verpuffung, simuliert. Dichter Rauch und Schreie von Verletzten sorgten bei den angerückten Helfern für ein realitätsnahes Ausbildungsgeschehen. Die zur Unterstützung angerückte Leinheimer Wehr, unter Führung Ihres Kommandanten, Ro-land Miller, bekämpfte den ausgebrochenen Brand von der Rückseite des Gebäudes aus. Schwieriger stellte sich die Aufgabe für die Deffinger, die nach kurzer Einweisung durch Ihren Kommandanten, Richard Sauter, mit Atemschutz in das verqualmte Gebäude vorrücken mussten. Die Personenrettung mit 1. Priorität durchführend, versahen die Atemschutzträger Ihren schweißtreibenden und nicht ungefährlichen Job vorbildlich. Aufgrund der Verstärkung aus Leinheim, war der Einsatz mit bestmöglichen personellen Ressourcen versehen, dadurch konnten alle Verletzte gerettet und fachgerecht versorgt werden. In der abschließenden Besprechung wurden die kleineren Mängel angesprochen und ein positives Resümee der gemeinsamen Übung gezogen. Weitere gemeinsame Übungsvorhaben der Stadtteilwehren sind aufgrund des erfolgreichen Verlaufs geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.