Anzeige

Kreisjugendring Günzburg bedankt sich bei Jugendleitern

Ortsjugendleiter Thomas Sigmund wurde von Landrat Hubert Hafner und KJR-Vorsitzendem André Heichel geehrt
Günzburg: Forum am Hofgarten | Günzburger THW-Jugendleiter wurde vom Kreisjugendring mit dem Ehrenamtspreis 2013 geehrt.

Thomas Sigmund von der THW-Jugend Günzburg, heißt einer der Preisträger für den vom Kreisjugendring ausgelobten Ehrenamtspreis 2013 für langjährige herausragende ehrenamtliche Tätigkeit in der Jugendarbeit.
„Die Jugend ist die Zukunft", heißt es. Doch alleine wäre dieser Weg für die Kinder und Jugendlichen kaum zu schaffen, da muss schon das Elternhaus ein guter Begleiter sein und man braucht Menschen, die in Vereinen, Verbänden, Organisationen für die „jungen Leute der Zukunft" Partner in allen Fragen sind: Bei der Freude nach Erfolgen, beim Ausweinen und Trösten nach Niederlagen, bei der Eröffnung von Chancen. Mit dem Ehrenamtspreis des Kreisjugendringes Günzburg (KJR) und des Landkreises Günzburg wird jenen gedankt, die sich der Jugend widmen - kostenlos, dabei sogar oft noch selber Geld investieren. Aber sie sind alle der Meinung, dass diese Investitionen an Zeit und Geld gut angelegt sind. KJR-Vorsitzender Andre Heichel würdigte nach dem musikalischen Auftakt den Einsatz und das Engagement der Preisträger. „Eine lebendige Gesellschaft braucht aktive Bürger". Mit ihrem Engagement und ihrer Kompetenz seien die Ehrenamtlichen nicht nur die Aktivposten ihrer Vereine und Organisationen, sondern auch Vorbild für die Jugend. „denn der Landkreis, die Gemeinden und der Kreisjugendring brauchen solche Menschen, die sich in den Dienst der Jugend stellen". Landrat Hubert Hafner dankte allen Geehrten für ihren jahrelangen Einsatz für die Allgemeinheit. Der Einsatz der Geehrten „stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt", so Landrat Hafner, ohne das vielfältige Ehrenamt sei „ein funktionierendes Gemeinwesen" nicht denkbar.

Thomas Sigmund, der mittlerweile seit 19 Jahren in der THW-Jugend aktiv ist und in der Zwischenzeit eine Vielzahl von Junghelfern das Wissen und die Fähigkeiten für die Arbeit im Technischen Hilfswerk vermittelt hat, engagiert sich nicht nur im eigenen Ortsverband. Auf Bezirksebene, ist er als Bezirksjugendleiter aktiv und im Mai kandidiert er zum Landesjugendleiter der THW-Jugend Bayern e.V. Neben der Jugendarbeit, war er in dieser Zeit als Öffentlichkeitsbeauftragter und Ausbilder im THW Günzburg aktiv und ist als Vorstandsmitglied im Förderverein Katastrophenschutz aktiv.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 07.01.2014
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.