Anzeige

Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderungen - Eine neue Wohnform der OBA Günzburg

Frau Eisenbarth und die Mitarbeiterin der OBA Günzburg innerhalb eines Betreuungstermines

Für Frau Eisenbarth ging im vergangenen Jahr ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, der für viele andere eine Selbstverständlichkeit ist – autonom und eigenständig Wohnen, so „normal“ wie andere Menschen eben auch. Die 42-jährige wurde zuletzt in einer vollstationären Behinderteneinrichtung betreut und vorbereitet, bevor sie nun durch die Offene Behindertenarbeit (OBA) im Landkreis Günzburg im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens begleitet wird.

Erleichtert war Frau Eisenbarth schon zu Beginn der Maßnahme, als sie mitentscheiden konnte, welche Mitarbeiterin sich ab jetzt um sie kümmern wird. „Schließlich ist diese hauptsächlich meine Ansprechpartnerin!“, so Frau Eisenbarth. Die Terminierung der zwei- bis dreimal wöchentlich stattfindenden Betreuungseinheiten in ihrer eigenen Wohnung werden gemeinsam geplant und koordiniert. Durch diese Gestaltung ist Frau Eisenbarth in ihrer übrigen Freizeitplanung flexibler.
Auch außerhalb der geplanten Termine bleibt die Mitarbeiterin für Frau Eisenbarth telefonisch erreichbar. „Für Notfälle! Das gibt mir zusätzlich Sicherheit“, so Frau Eisenbarth.
„Am Anfang ist es mir schon etwas schwer gefallen, da ich mit vielen neuen Dingen konfrontiert wurde, z.B. Schriftwechsel mit Ämtern, Kontoführung, Telefonummeldung usw.“ erinnert sich Frau Eisenbarth.
Anhand eines individuell erstellten Betreuungsplanes erhält Frau Eisenbarth gezielte Hilfestellung und Unterstützung in verschiedenen Bereiche des alltäglichen Lebens. „Sei es Einkaufen, die Gestaltung meiner Freizeit, Facharztbesuche, Kochen, Geld verwalten. Kurz gesagt, überall wo ich Unterstützung benötige, erhalte ich die entsprechende Hilfen“ beurteilt Frau Eisenbarth.
Durch kontinuierliche Motivation, Anleitung und Begleitung hat Frau Eisenbarth viel Neues dazugelernt und ist sicherer in vielen alltäglichen Situationen geworden. Mittlerweile tätigt sie u.a. selbständig Überweisungen und hat ein Haushaltsbuch angelegt, um einen Überblick über ihre Ausgaben zu haben.
Sehr wichtig ist es für Frau Eisenbarth auch, durch die qualifizierte Mitarbeiterin der OBA eine Ansprechpartnerin für den Umgang und die Bewältigung von Konflikten zu haben. „Sie hat immer ein offenes Ohr für mich, wenn ich ihr über Erlebtes erzählen möchte. Oder sie hilft mir bei Problemen und Konflikten und zeigt mir Lösungsmöglichkeiten auf.“, so Frau Eisenbarth.
Sehr stolz ist Frau Eisenbarth auf zwei Veränderungen in ihrem Leben.
Sie hatte schon immer mit starken Gewichtsproblemen zu kämpfen. Durch kontinuierliche Beratung, Motivation und Unterstützung erfolgte eine Ernährungsumstellung. Gleichzeitig besucht Frau Eisenbarth das Fitness-Studio. „Nie hätte ich gedacht, dass ich jemals Spaß am Sport haben könnte. Jetzt gehe ich alleine zwei- bis dreimal wöchentlich ins Fitness-Studio!“, erzählt Frau Eisenbarth und ist sehr stolz auf die ersten Erfolge der Gewichtsabnahme.
Des weiteren steht in Kürze ein Umzug in eine größere Wohnung an. „Darauf freue ich mich sehr, denn ich habe die Gewissheit, dass ich auch beim Umzug auf die notwendige Unterstützung zählen kann!“
Für ihre Zukunft hat Frau Eisenbarth noch viele Pläne und möchte noch selbständiger werden. „Es ist schön, die Sicherheit und das Vertrauen in die OBA zu haben und die dafür benötigte Unterstützung und Begleitung zur Verwirklichung meiner Wünsche und Bedürfnisse zu erhalten!“
Für weitere Fragen und Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen wenden Sie sich an Herrn Christian Mayer, Offene Behindertenarbeit Günzburg, Zankerstraße 1a, 89312 Günzburg, Telefon 08221-368480.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.