Anzeige

Ärzte und Patienten aus der Region verunsichert -Nüßlein kritisiert Kassenärztliche Vereinigung

„Der schlechte Informationsfluß seitens der Kassenärztlichen Vereinigung hat zu einer massiven Verunsicherung bei unseren Fachärzten geführt“, so der Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Nüßlein (CSU). „In der öffentlichen Wahrnehmung geht völlig unter, daß das Honorarvolumen bei Fachärzten gegenüber 2008 um 4,2 % ansteigen wird,“ so Nüßlein weiter. In den letzten Wochen sind viele Patienten und Ärzte aus der Region in Sorge um eine zuverlässige Gesundheitsversorgung auf den Abgeordneten Nüßlein zugekommen: „Viele Fachärzte sind von existentieller Angst geplagt, weil sie von der Kassenärztlichen Vereinigung über ihre realen Honorarvolumina im Unklaren gelassen werden. Die Verunsicherung der Ärzte ist längst auf die Patienten übergeschwappt.“ Nüßlein, der der großen Gesundheitsreform 2006/ 2007 seinerzeit seine Stimme verweigert hatte, gilt als durchaus kritisch gegenüber der Gesundheitspolitik der großen Koalition, weist beim aktuellen Honorarproblem die Verantwortung aber der Kassenärztlichen Vereinigung zu: „Die Kassenärztliche Vereinigung ist eine Selbstverwaltungskörperschaft und hat die Verantwortung, die Honorare auf die jeweiligen Facharztgruppen angemessen zu verteilen. In dieser Funktion steht die Kassenärztliche Vereinigung in der Pflicht, rasch belastbare Zahlen für die Honorarverteilung vorzulegen – denn auch Fachärzte sind Unternehmer und Arbeitgeber, sie brauchen eine verläßliche Investitions- und Kalkulationsgrundlage,“ so Nüßlein.
0
1 Kommentar
24.096
Kurt Battermann aus Burgdorf | 23.01.2009 | 16:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.