Schreiben-gegen-das-Vergessen

Hier können Gedanken und Kommentare rund um das Projekt "Schreiben gegen das Vergessen" gepostet werden, das während des Schuljahres 2009/2010 an der Albert-Einstein-Schule in Laatzen stattfindet.

Hallo lieber Gott 43

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 01.11.2012 | 460 mal gelesen

Ich habe zu dir gebetet, als er blutend in meinem Arm lag, und habe dabei nicht die Analyse vollzogen. Bin ich nun schlecht? Als sie nach ihrem Kind rief , starb sie, ohne zu wissen, wo es gerade ist. Wo bist du gewesen? Ist Leben Gott oder Tod Gott. Ist Leben Teufel und Tod Gott? Gibt es Gott? Was ist Gott? Krieg im Namen Gottes? Hand abgehackt, kleine Kinder befummelt, Parteien im

schleichende Wende in der Türkei 14

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 17.10.2012 | 396 mal gelesen

Bei Madonnas Istanbul-Konzert am 7.Juni konnten die Zuschauer die Worte "no fear" als Botschaft dafür keine Angst vor den Feinden der Freiheit,vor Patriarchen ,Sittenwächtern zu haben, auf ihrem Rücken lesen. Tausende Frauen haben gegen die REgierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan (58) demonstriert, als dieser bekannt gab,gegen Abtreibungen und Kaiserschnitt-Geburten vorzugehen. Schon 2008 hat er in einer Rede...

Mythos vom guten Osten 53

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 13.07.2012 | 531 mal gelesen

Es gibt da eine linke Legende.Sie gehörte zum Gründungsmythos der DDR,und sie besagt,dass die alten Nazis nach 1945 im Westen wieder Fuss fassen konnten ,während die DDR konsequent antifaschistisch war. Die Stasi-Mitarbeiter müssen daher wohl überrascht gewesen sein, als sie in den sechziger Jahren entdeckten dass Euthanasiemediziener aus der NS-Zeit in einer Klinik im thüringischen Stadtroda noch immer in Amt und Würden...

Flüchtlinge 79

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 21.06.2012 | 915 mal gelesen

Gegen das Vorhaben Leipzigs Asylsuchende im Mehrfamilienhäusern zu verteilen, rührt sich in den Vororten Protest gegen die Fremden. In der Leipziger Hochhaussiedlung Grünau beschwert sich ein Bewohner, dass das Flüchtlingsheim vor die Stadt gehöre, worauf seine Freundin untermauert:"Mit einem Zaun drum herum". So ein Lager hat Leipzig bereits.Doch die ehemalige Russenkaserne ist marode und überfüllt. Deshalb hat...

Neonazitreiben auf dem Land in Sachsen 55

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 19.06.2012 | 1157 mal gelesen

Auf dem Land in Sachsen treiben Neonazis ungeniert und ungestört ihr Unwesen: - zwei Männer überfallen in Bautzen einen kolumbianischen Austauschschüler, beleidigen ihn, treten auf ihn ein. - Rechtsradikale belagern in Hoyerswerder das Büro einer Bundestagsabgeordneten, zerschlagen die Scheibe und attakieren einen Mitarbeiter. - in Limbach-Oberfrohna greifen Neonazis ein Bürgerhaus an -in Geithain explodiert vor...

"Kein Schuldkult",...............Mahnsteine geschändet 70

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 22.05.2012 | 978 mal gelesen

Bürger haben gespendet, Kinder haben mit ihrer Hände Arbeit Geld gesammelt,...damit die Stolpersteine des Bildhauers Gunter Demnig auch in Sarstedt an durch den Nationalsozialismus verfolgte und ermordete Juden erinnern. Erst drei Wochen ist die Aktion der Verlegung her, nun wurden die Stolpersteine mit weißer Lackfarbe übersprüht , nebst einen in die Fußgänger gesprühten Schriftzug:"Kein Schuldkult". Dieses geschah in der...

1 Bild

Israel:Von Zeltstädten, dem Gefangenenaustausch bis zu Irans Bedrohung-ein Zusammmenhang? 96

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 10.11.2011 | 758 mal gelesen

Die letzten Ereignisse israelischer Politik scheinen im Zusammenhang damit zu stehen, als sich das israelische Volk im Juli in Zeltstädten mit Sozialprotesten solidarisierte.In dieser Zeit befand ich mich in Israel und konnte die(inzwischen zerstörte )Hoffnung auf soziale Gerechtigkeit miterleben. Netanjahu betreibt eine Politik der krampfhaften Zerstörung des Friedens. Berkovici(Goldschmied,Archäologe...

1 Bild

Hetze! 11

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 28.10.2011 | 846 mal gelesen

Na, neugierig geworden? Ja, hier geht es tatsächlich um eine Art Hetze! Sarstedter Bürger beschweren sich über Bäume! Ich hatte es erst für einen Novemberscherz gehalten, doch nein, ...es ist tatsächlich ernst gemeint. Umweltbeauftragter Peter Plein muss sich mit unglaublichen Beschwerden auseinandersetzen; Hier ein paar Ausschnitte: -"Bäume sind zu gross und werfen Schatten" -"Eine Taube sitzt immer auf dem Baum...

Tunesien, und jetzt .....? 11

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 26.10.2011 | 240 mal gelesen

Westliche Diplomaten befürchten eine Radikalisierung Nordafrikas. Nach dem Wahlsieg der islamistischen Partei Ennahdha unter Raschid al Ghannuschi (der lächelnde Islamist) befürchten Frauen, die in dem bisher (trotz Unterdrückung) fortschrittlichstem Land Nordafrikas viele Rechte besassen, eine Einschränkung dieser. Auch wenn Raschid eine gemässtigte Linie nach dem Vorbild von Erdogan (Türkei) ankündigte, so ist...

Eilmeldung! 26

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 23.10.2011 | 675 mal gelesen

Ich habe keine Ahnung, ob dies eine "Trittfahrtmeldung" ist, .... Mein Sohn hat über facebook erfahren, dass in Barnten ,Rössing und Schulenburg Köder mit Rasierklingen ausgelegt worden sind. Nun haben mich in Sarstedt direkt Nachbarn angesprochen, dass auch hier Giftköder ausgeteilt worden sind. Ich werde mich mal schlau machen, ob es schon ein "Opfer" gab. Wenn, dann ist das so etwas von feige und grausam! Was sind...

3 Bilder

Gleidingens Ortsbürgermeister Peter Jeßberger: "Für die Kommunalpolitik finden wir kaum Kandidaten" 2

Annika Kamissek
Annika Kamissek | Laatzen | am 09.12.2010 | 1034 mal gelesen

Peter Jeßberger ist Gleidingens Ortsbürgermeister und Mitorganisator bei einer Veranstaltungsreihe gegen das Vergessen, der Reihe 70plus. Im myheimat-Interview stellt er die Reihe 70plus vor und er verrät, was Gleidingen lebenswert macht. Herr Jeßberger, Sie sind Gleidingens Ortsbürgermeister und Mitorganisator bei der Veranstaltungsreihe gegen das Vergessen, Reihe 70plus. Warum ist das Erinnern immer noch so wichtig...

2 Bilder

Schreiben gegen das Vergessen ruft auf: Erinnere dich! 1

Anne Voß
Anne Voß | Laatzen | am 27.09.2010 | 642 mal gelesen

Erinnere dich! Der 9. November 1938 – wer mit diesem Tag etwas verbindet, erinnert sich mit Schrecken zurück. Wer sich ernsthaft und absolut erinnert, trifft – jedes Jahr wieder – auf unvorstellbare, unwirkliche, schlicht unglaubliche Ereignisse, die aber trotzdem stattgefunden haben: Die Reichspogromnacht 1938. Schon dieser Begriff ist tragend genug und bedarf keiner weiteren Erläuterung. Aber wer verbindet eigentlich...

4 Bilder

Die Augen nicht verschließen - Druckfrisch: Unser Buch "Schreiben gegen das Vergessen" 6

Anne Voß
Anne Voß | Laatzen | am 18.08.2010 | 771 mal gelesen

Ein ganzes Schuljahr ist verstrichen – und mit ihm geht auch die Zeit unseres Projektes „Schreiben gegen das Vergessen“ zu Ende. Es war eine zweifellos aufregende Zeit! Selten haben wir in so kurzer Zeit so viel erlebt und so viel gelernt. Die Wochenend-Workshops und Ausflüge werden uns lange in Erinnerung bleiben: Die Gedenkstätten und Museen in Berlin, die Mahn- und Gedenkstätte Ahlem, die Stolpersteine in Gleidingen und...

4 Bilder

Mit einem Spaziergang über den jüdischen Friedhof begann alles ... 1

Corinna Luedtke
Corinna Luedtke | Laatzen | am 21.05.2010 | 1407 mal gelesen

Im Mai hielt Bernhard Gelderblom vor den Teilnehmenden des Projekts "Schreiben gegen das Vergessen" einen Vortrag über die Erforschung der Geschichte der Juden in und um Hameln. Für seine Arbeit ist der Historiker und ehemalige Lehrer 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und 2009 mit dem Obermayer German Jewish History Award ausgezeichnet worden. Zu Gast waren die Schüler/innen des Werte und Normen-Kurses des 8....

kz,2

Natalie Parello
Natalie Parello | Sarstedt | am 18.05.2010 | 238 mal gelesen

ich hatte nicht wirklich Lust, mich noch aufzurichten um endlos vor Baracken zu stehen und mir Geschrei anhören zu müssen.Aber liegen bleiben wollte ich auch nicht, die Decke kratzte. Da mir weder die Decke noch der fremde tote Körper neben mir Schutz baten, entschloss ich mich , mich zu bewegen.Da kam auch schon der Schrei genau neben meinem Ohr, und ich befand mich plötzlich vor der Baracke im Matsch ,wie kam ich...