Rumpelecken

Rumpelige Ecken gibt es in der ganzen Welt, aber auch in Eurer Stadt oder in Eurem Dorf oder in der Siedlung oder im eigenen Haus oder in der Wohnung. Her mit den Fotos von rumpeligen Ecken. Man kann sie erklären oder den Ort benennen - muss es aber nicht! Hat nicht jeder irgendwo eine (oder mehrere) rumpelige Ecke(n)?!!

1 Bild

Es geht mit und ohne. Aber wie? Eine Satire über unseren Hörper, Seite 2 4

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 09.10.2013 | 201 mal gelesen

Jeder horchte auf und freute sich über diesen enormen Fortschritt. Hoffte er, wie viele andere auch, auf dieser, ach so schnöden Welt recht lange bleiben zu können. So auch Adam. Er verfolgte alle Schlagzeilen diesbezüglich. Nicht nur die vom Herzen, nein, alle medizinischen Fortschritte interessierten ihn, wie das Einpflanzen einer Niere, was schon lange zu einer Routine geworden war. Auch Zähne werden mittlerweile...

1 Bild

Es geht mit und ohne. Aber wie? Eine Satire über unseren Hörper, Seite 1 7

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 09.10.2013 | 152 mal gelesen

Es geht mit und ohne. Aber wie?? Eine Satire über den Körper von Waltraud Elfriede Hinz. Man kann ohne Blinddarm leben, ohne Mandeln, ohne Eierstöcke, ohne Gebär-mutter. Aber wie ??? Man kann mit einem Herzschrittmacher leben, mit einem Defilribrator, mit einem künstlichen Hüftgelenk. Aber wie?? Ich nenne die Personen, von denen hier die Rede ist einfach mal Adam und Eva, obwohl...

Vernissage : Hier und Dort, Erinnerungen mit Ölfarbe auf Leinwand gebannt 5

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 19.03.2013 | 276 mal gelesen

Am 23.03 2013 von 11:00 - 16:00 Uhr ist im Eiscafe Cortina in 63073 Offenbach Bieber Aschaffenburger Straße 25 die Vernissage "Hier und Dort" von Waltraud Elfriede Meckel-Hinz. Es sind großformatige Bilder zu sehen, Erinnerungen mit Farbe auf Leinwand gebannt. Aus diesem Anlaß, es gibt noch andere Gründe - kann man zu dieser Zeit Frühwerke der Künstlerin günstig erwerben. Gäste sind herzlich willkommen, die Künstlerin...

1 Bild

Die hellblaue Tür, ein Katzenkrimi Teil 3, letzter Teil 1

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 25.12.2012 | 300 mal gelesen

. Und als der Mond durch eine dünne Wolke schaute welche gerade vor seiner Nase vorüberzog, war keine Katze mehr zu sehen. Der ganze Spuk war vorüber. Seitdem erzählen sich die Leute aus der Feldbergstraße, dass es nun auch im Haus Nummer 13,dass mit der hellblauen Haustür spukt. Die Lichter gehen von alleine an, die Sirene geht los wenn Gangster im Haus sind und Kobolde machen einen Riegel vor die Tür und bringen die...

1 Bild

Die hellblaue Tür, ein Katzenkrimi Teil 2 3

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 24.12.2012 | 299 mal gelesen

Damit ich jederzeit ins Haus kann, hat sie mir sogar eine sogenannte Katzenklappe einbauen lassen. Sie sagte zu mir, das sei wie ein Hausschlüssel, so kann ich bei Tag und Nacht jederzeit in das Haus. Mein Frauchen vertraut mir voll und ganz. So und nun wieder zu diesen Gesellen. Mikesch schleicht sich durch die Klappe ins Haus. Frauchen hat auf dem Nachttisch eine von diesen modernen Lampen stehen, wenn man sie antippt,...

1 Bild

Die hellblaue Tür, ein Katzenkrimi Teil 1 4

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 24.12.2012 | 356 mal gelesen

Es war stockdunkle Nacht und der Mond schien ab und zu durch die aufreißende Wolkendecke. Kater Mikesch schlich um das Haus, er hatte es auf einmal sehr eilig, denn das Auto welches vor der Tür seines Hauses hielt, gehörte nicht hierher. Mikesch sein Frauchen ( Mikesch‘s Frauchen ist sein Dativ, lach) war verreist und hatte ihm aufgetragen, auf das Haus aufzupassen. Mikesch liebte sein Frauchen und nahm seine Aufgabe sehr...

Omeli Frieda aus Frankfurt hat es nicht leicht 5

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 23.12.2012 | 267 mal gelesen

Da ist mir doch letztens ein Missgeschick passiert. Ich hatte meine Schweizer Verwandten zu Besuch, deshalb waren auch meine Enkel da. Wir saßen alle in der Küche und es ging rund. Sie schwätzten und lachten, dass einem das Herzaufging. Ich machte Hawaitoast, das geht schnell und schmeckt gut, denn ihr müsst wissen, im Kochen bin ich nicht gerade ein Held. Der Ofen ist vorgeheizt und ich schiebe die erste Ladung hinein. Es...

Lyras Klage, Leseprobe Seite 102 1

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 22.12.2012 | 215 mal gelesen

Das alte Sprichwort: So du nicht willst was man dir tu, das füg auch keinem Andern zu. Es klingt zwar ganz einfach, doch das Ich scheint sich ständig im Wege zu stehen Ich halte mich da raus, ich mache nicht mit, ich bin neutral, tut was ihr wollt, aber ohne mich. Dann kann auch keiner sagen, ich habe eine Mitschuld. Hier noch das alte Sprichwort: „Das letzte Hemd hat keine Taschen.“ Denn niemand kann das zusammen...

1 Bild

Lyras Klage hat einen Verlag gefunden 8

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 16.12.2012 | 263 mal gelesen

Einen schönen Sonntag für Euch alle!! Hier eine gute Nachricht. Ein Verlag hat Interesse an meinem unveröffentlichen Buch "Lyras Klge" gezeigt, die Verhandlungen laufen. Ich halte Euch auf dem Laufenden. Liebe Grüße, Waltraud

3 Bilder

Kornfeld fertig, 10.1.2012 8

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 10.01.2012 | 386 mal gelesen

Es hat lange gedauert, aber ich habe zwischendurch ein anderes Werk geschaffen, den "Lilli Tempel im Büsingpark Offenbach" vor der Restaurierung. Bin gespannt auf euer Urteil, LG Waltraud

4 Bilder

wo wollt ihr hin? Seite 16 + 17, + Fotos von 1939

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 22.09.2011 | 415 mal gelesen

Auszug aus dem Buch " Wo wollt ihr hin?" Seite 16 + 17. Außer der Kirche, der Schule und dem Bahnhof gab es noch einen Krämerladen, zwei Metzger, einen Bäcker, Hufschmied, Stellmacher, ein Gasthaus sowie ein Postamt, wo die Telefonverbindungen noch mit Stöpseln von Hand getätigt wurden. Zwei Lehrer waren an der Schule für acht Klassen. Der Oberlehrer war gleichzeitig Standesbeamter, Kantor und Leiter der Bücherei....

5 Bilder

Wasserschiff, Kirche, und, und... 1

Waltraud Meckel
Waltraud Meckel | Offenbach | am 08.09.2011 | 467 mal gelesen

Wie versprochen, einige Bilder aus der alten Heimat. Diese Plätze: Schule, Kirche, die Dorfansicht und der Herd sind im Buch : Wo wollt ihr hin? näher beschrieben.