Aussicht und Türme

Rundblick vom Turm, von der Aussichtswarte, von hohen Gebäuden, oder sonstigen Gelegenheiten.

wie wäre es mit dem Leuchtturm, leider kann nicht jeder dort hinauf
So ein Turm oder ein Aussichtspunkt ist schon etwas Besonderes. Der Rundblick ist meist ein besonderer Genuß.

Der Turm, oder die Aussichtsgelegenheit (Haus, Hügel Bergspitze usw) wird natürlich auch hier vorgestellt.

8 Bilder

"Rostro Nemaviae" - ehemals römische Wachstation b. Türkheim/Goldberg 6

Alfred Platschka
Alfred Platschka | Igling | am 11.07.2009 | 1904 mal gelesen

(Landkreis Ostallgäu; Reg.Bezirk Mindelheim/Schwaben/Gmd.: Türkheim (LKr. Schwaben/Allgäu) Koordinaten: 10°38'38.87" ( Östlicher Länge) 48° 4'30.73" (Nördlicher Breite) - in Google-Earth Dieser Platz liegt an einer ehemaligen Römerstrasse - Bregenz - Augsburg Gemäß der römischen Straßenkarte "Tabula Peutingeriana" (nördlich von Schlingen b. Bad Wörishofen vorbei in Richtung Irsingen), lag die ehemalige Römerstation...

48 Bilder

Radtour im Grenzbereich 14

Thomas Jacobi
Thomas Jacobi | Annaberg-Buchholz | am 12.07.2010 | 1888 mal gelesen

Was macht man im Sommer, wenn man früh um halb sechse nicht mehr schlafen kann? Man(n) setzt sich um sechse auf's Fahrrad und unternimmt eine herrliche Tour. :-) Meine Strecke heute: Annaberg-Buchholz, Fichtelberg, Klinovec (Keilberg), Mednik (Kupferhübel) bei Medenec (Kupferberg), Krystofovy Hamry (Christophhammer), Schmalzgrube, Jöhstadt, Königswalde, Thermalbad Wiesenbad, Frohnau, Annaberg-Buchholz. Gesamtlänge: ca....

26 Bilder

Sonntagsspaziergang um das Knüllköpfchen 11

Diana Pfeiffer
Diana Pfeiffer | Stadtallendorf | am 25.01.2009 | 1854 mal gelesen

Der Sonntagsspaziergang verschlug uns wieder einmal in die schöne Schwalm. Heute waren wir erstmalig auf dem Knüllköpfchen, dem zweithöchsten Berg des Knüllgebirges. Das Knüllköpfchen ist ein erloschener Vulkan und liegt 634 Meter über dem Meeresspiegel. Mit 635,5 Meter ist der Eisenberg der höchste Berg des Knülls und ist durch den Fernmeldeturm gut zu erkennen. Auf dem Knüllköpfchen befindet sich ein 12 Meter...

104 Bilder

Von der Grane zur Schildau über´n Schnapsplatz...NaturFreunde Springe auf Harzwanderung 2

Reinhold Krause
Reinhold Krause | Seesen | am 01.08.2010 | 1845 mal gelesen

Die Harzstadt Seesen war diesmal der Ausgangspunkt einer gut 14 km langen Wanderung. Bei bestem Wanderwetter erreichten 14 Mitglieder der NaturFreunde Springe mit ihren PKW´s (man fuhr in Fahrgemeinschaften) den Ausgangs- und Zielpunkt, den Parkplatz zwischen Kurpark und Sanatorium. Nach einer kurzen Begrüßung durch Wanderwart Rolf Schoen setzte sich die Gruppe dann zügig in Marsch. Immer an der Grane entlang, bis über...

49 Bilder

St. Annenkirche - größte spätgotische Hallenkirche Sachsens 13

Thomas Jacobi
Thomas Jacobi | Annaberg-Buchholz | am 02.01.2008 | 1837 mal gelesen

Herrliches Winterwetter lockte uns am letzten Ferientag nochmals ins Freie. Nachdem wir einen kleinen Spaziergang hinter uns hatten, nutzten wir die Gunst der Stunde und besuchten die St. Annenkirche. Leider konnten wir zwar diesmal nicht auf dem Turm, aber dafür war im Innenraum die Restaurierung wieder ein Stück weiter gekommen nach unserem letzten Besuch im Jahre 2003 und der Blick auf die Kunstwerke, Altare, Orgel und...

1 Bild

Aufgabe 03 > Mühlen malen langsam aber sicher - 2009-05 Literatur 11

Brigitte Obermaier
Brigitte Obermaier | München | am 12.05.2009 | 1751 mal gelesen

Aufgabe 03 > Mühlen malen langsam aber sicher - 2009-05 Literatur München | / Aufgabe Mühlen malen langsam aber sicher Literatur und Poesie bei MyHeimat " Mühlen malen langsam aber sicher " Bis 31.5.2009 bitte bei Gruppe Deutsche Literatur und Poesie bei MyHeimat anklicken Thema bis zum Ende des laufenden Monats 31.5.2009 einsenden bitte: Gedicht oder Text - Poesie oder Kurz-Romanform jeder wie er es am...

24 Bilder

Der IPF (bei Bopfingen) - ein frühkeltischer Fürstensitz 4

Alfred Platschka
Alfred Platschka | Bopfingen | am 08.06.2012 | 1741 mal gelesen

(Baden-Württemberg/Ostalbkreis; am Westrand des Donau-Ries/Bayern). Koordinaten in Google-Earth: 48°52'15.09" (Nördlicher Breite) 10°21'25.58" (Östlicher Länge) Am Westrand des Nördlinger Rieses – einem ehemaligen Meteoriten-Einschlagskrater, der vor ca. 14.5 Milliarden Jahren entstand, liegt der 688 Meter hohe Zeugenberg aus der Weißen Jura – der IPF. Dieser Ausflugsort eignet sich außerordentlich gut für...

56 Bilder

Gärten der Welt im Erholungspark Berlin Marzahn 5

Reinhold Krause
Reinhold Krause | Berlin | am 28.09.2009 | 1722 mal gelesen

...Berlin Marzahn... vielen wohl namentlich nur bekannt von "Cindy aus Marzahn"... Aber dieser Berliner Stadtteil hat außer den vielen Wohnsilos etwas phantastisches zu bieten...die "Gärten der Welt" im Erholungspark Marzahn. Eröffnet wurde diese Parkanlage am 9. Mai 1987 anläßlich der 750-Jahr-Feier im Rahmen der Berliner Gartenschau. Diese 21 Hektar große Park- und Gartenanlage dient den Bewohnern von...

1 Bild

Stonehenge – Die Macht der Steine 6

Angelika Huber
Angelika Huber | München | am 14.07.2008 | 1680 mal gelesen

Wer kennt es nicht – Stonehenge, eines der bekanntesten Rätsel oder Phänomene das es auf unserer Erde gibt. Riesige Steinkreise und Megalithen (große Steinblöcke bei Grabanlagen) gibt es auf der ganzen Welt, doch niemand weiß genau, wie und wozu sie errichtet wurden. Seit Jahrzehnten rätseln Forscher über die Bedeutung der geheimnisumwitterten Kultstätte im Südwesten Englands. Stonehenge ist das berühmteste Megalithmonument...

38 Bilder

Burgruine Lehrbach 6

Diana Pfeiffer
Diana Pfeiffer | Stadtallendorf | am 15.03.2009 | 1676 mal gelesen

Die Burg Lehrbach ist eine hochmittelalterliche Burgruine im schmucken Lehrbach, einem Ortsteil der Stadt Kirtorf im Vogelsbergkreis. Die Burg wurde um 1180 erbaut und ist eine sogenannte Niederungsburg, da sie im Flachland liegt. Um 1550 verlegten die Grafen von Lehrbach zeitweise ihren Wohnsitz nach Heimertshausen. Die Burg wurde teilweise abgerissen und verfiel im Dreißigjährigen Krieg endgültig zur Ruine. Die...

34 Bilder

Ruethenfest 2011 - Geschichte und Gegenwart 3

Alfred Platschka
Alfred Platschka | Landsberg am Lech | am 30.07.2011 | 1637 mal gelesen

Erstmalig in Landsberg/Lech erwähnt wurde dieser Brauch im Jahre 1751. Dieses während 9 Tagen stattfindende Schülerfest entstand angeblich aus dem volkstümlichen regionalen Brauchtum der alljährlich im Mai stattfand. Lehrer und Schüler zogen an einem schönen Tag in den nahen Wald und schnitten Weiden und Haselnussruten („Ruethen“), die sie dann am Ende des Tages mit Gesang ihren brachten. Zur Herkunft der Bedeutung dieses...

113 Bilder

Wanderbare Rhön... Naturfreunde Springe wandern fünf Tage im Dreiländereck. 3

Reinhold Krause
Reinhold Krause | Springe | am 13.05.2009 | 1632 mal gelesen

...die Rhön ist schön. Das stellten auch die 43 Teilnehmer, Mitglieder und Gäste der Naturfreunde Springe, fest. Tann, malerisch an der Ulster gelegen und von Höhenzügen des Hochrhön umgeben, war vom 30. April – 04. Mai 2009 das Ziel dieser Vereinsfahrt. In Fahrgemeinschaften steuerte man den Zielort an. Doch ein erstes Highlight bildete der großzügige Zwischenaufenthalt auf dem höchsten Berg der Rhön, der Wasserkuppe mit...

65 Bilder

Im Detail - Obershagen im Burgdorfer Land 1

OKOK TELEVISION
OKOK TELEVISION | Uetze | am 07.06.2012 | 1600 mal gelesen

OKOK I Das OKOK Telelevision Team ist zwischen Weferlingsen und Hänigsen, in dem an der Burgdorfer Aue liegenden idyllischen Hagenhufendorf Obershagen für die Fotoportraitreihe über das Burgdorfer Land auf Motivsuche. Hagendörfer wie Obershagen sind planmäßige Siedlungsanlagen, die vornehmlich während des 13. Jahrhunderts entstanden sind. Der Ort wurde 1350 erstmals urkundlich erwähnt. Auf einem leicht erhöhten Uferdamm...

1 Bild

Bronzeglocke verlässt die Burgdorfer St. Pankratiuskirche 2

OKOK TELEVISION
OKOK TELEVISION | Burgdorf | am 24.02.2009 | 1577 mal gelesen

Die erste Glocke der St. Pankratiuskirche verlässt am 24. Februar 2009 die Stadt um im September 2009 aus Karlsruhe renoviert mit 3 weiteren neuen Bronzeglocken in den Burgdorfer Glockenturm zurückzukehren. Am 23. Februar 2009 ist die Glocke bereits aus ihrer normalen Position an den geöffneten Turmrand positioniert worden und kann nun mit einem Kran der Kirche entnommen werden. Das Filmteam Susanne Schumacher, Kurt...

21 Bilder

Igling an der Via Claudia 3

Alfred Platschka
Alfred Platschka | Igling | am 03.07.2011 | 1539 mal gelesen

Frühmittelalterliche Siedlung und Gräber am Loibachanger Vor fast 40 Jahren entdeckte man bei Bauarbeiten im Kapellenfeld im Winter 1972 die ersten Gräber eines merowingerzeitlichen Friedhofs. Sie kamen etwa 200 Meter südlich der Unteriglinger Kirche zwischen der heutigen Alemannen- und Bajuwarenstraße zum Vorschein. Die archäologischen Untersuchungen erbrachten insgesamt 107 teilweise reich ausgestattete Gräber, die ab...