! ! Gedanken

Gedanken sind frei!
wer kann sie erraten?
Lass deinen Gedanken freien Lauf


.
.
Seelenschaum
20160929 © Zauberblume - Gedicht

Ich grundle durch die Poesie.
Habe keine possierliche Silben-Fobie
Kein Brausen kann mich lahmlegen.
Alte zerknautsche Mitteilungen verdrießen.
Umringt ein knautschiger Reim mit Fliegen.

Grazil die Schäume und schummrig dazu.
Ich verarbeite es? greifbar? Und Du?
Du bist bewandert? Und Ich - na ja?
Will es dahin gestellt sein, oh – klar!

Übergib die Aussage als Feuer, einem Hauch Scharm.
Geistig, spritzig, listig oder nur hauchdünn, der Farn.
Flechten wie Zwirnfäden von Baum zu Baum.
Daraus entfaltet sich der Phantasie-Traum.

Surfen um manchen Zweig und Ast
Behängt mit der schwachen Blätter-Last.
Den Baum umarmen und aufsaugen die Kraft.
Einfach das tun, was Freude macht.

Ein Fenster öffnen an der Brust.
Bei den Badenixen voller Lust.
Darinnen ein Spiegel wunderbar.
Es zeigt die Seele verwundbar.

Zur Dämmerung Tanzen, Purzelbaum machen.
Rot und blau der Wolken-Himmel voller Lachen.
Ein Naturschauspiel mit farbigen Übergängen.
Gewebte Gedanken wie im Spinnenetz bleiben hängen.

6 Bilder

Zweifelsohne hatten kurzgeschnittene Haare Vorteile: 24

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 12.07.2009 | 1243 mal gelesen

Haare schneiden Früher war Haare schneiden eine nebensächliche Angelegenheit. Der Großvater meines Mannes, der Bader Fischer in Friedberg, überlieferte die folgende Geschichte. Sehr souverän hat da ein Vater diese Angelegenheit immer gelöst, wenn er für seine Buben die Stilrichtung beim Bader Fischer folgendermaßen anordnete: „Glatze. Wie immer. Dann brauchst Du nicht so oft schneiden und ich nicht so oft...

11 Bilder

Viele Menschen sind von ihr begeistert. 16

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 09.07.2009 | 9005 mal gelesen

Viele Menschen sind von Hildegard begeistert. Die Faszination, die von ihren Werken ausgeht, hat seinen Grund in der mystischen Entstehungsgeschichte. Darum freute es mich, als ich in meiner Wohnstube Hildegardfreundinnen bei Kaffee und selbstgebackene Dinkelvollkornamerikaner ;-) zu einem Vortrag über die Nervenheilmittel der Hildegard von Bingen berichten durfte. Es ging hier z. B. um die Frage: Woher kommen die...

1 Bild

Schwaben - ein Gebiet wie ein Fleckerlteppich 15

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 08.07.2009 | 1400 mal gelesen

Geografie. Der Volksstamm der Schwaben ist in Bayern vorwiegend im gleichnamigen Regierungsbezirk, vom Ries bis zum Allgäu, beheimatet. Das Gebiet gehört seit Anfang des 19. Jahrhunderts zu Bayern. Dialekt. Gesprochen werden schwäbisch-alemannische Dialekte, die sich regional stark unterscheiden. Selbstverständnis. Bayern oder Schwaben? Das ist die Frage, die den Mitgliedern dieses Volksstammes die Seelenruhe...

1 Bild

Siebenschläfer 22

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 27.06.2009 | 336 mal gelesen

Der Legende nach flüchteten sieben junge Männer in der Zeit der Christenverfolgung unter Kaiser Decius in eine Höhle im Berg Kalion bei Ephesus und wurden, während sie vor Erschöpfung schliefen, eingemauert. 200 Jahre später,am 27. Juni, soll die Höhle wieder geöffnet worden sein und die jungen Männer erwachten. Nachdem sie von ihrem Wunder erzählt hatten, starben sie, von einem Heiligenschein umgeben.

1 Bild

Der Ochs ist der Mann von der Kuh. 18

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 15.06.2009 | 1379 mal gelesen

Ein Aufsatz vom Wiggerl Der Ochs Der Ochs ist der Mann von der Kuh. Manchmal ist er auch ein Schimpfname. Aber dieses muß man beichten. Seine Hörner stammen noch aus der Eiszeit, wo die Auerochsen auf dem Land herrschten. Damals kämpften sie fürchterlich mit den Hörnern, wenn eine Kuh zuschaute. Bloß heute sind sie nicht mehr so dumm. – Detr Ochs schiebt sehr fest mit dem Gehirn an. Daher gehört er zu den...

1 Bild

die Handwerksburschen wechselten zu Pfingsten ihre Lehrstellen und wanderten „zum Städtele naus“. 27

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 01.06.2009 | 416 mal gelesen

Der siebente Sonntag nach Ostern Zu Pfingsten erklangen früher überall Wanderlieder. Denn die Handwerksburschen wechselten zu Pfingsten ihre Lehrstellen und wanderten „zum Städtele naus“. Fast alle heute populären Wanderlieder waren ursprünglich Lieder der wandernden Handwerksburschen und auch der fahrenden Studenten, die zu Pfingsten von einer Universität zur anderen marschierten. Die sogenannten Pfingstlieder sind...

1 Bild

Ich wünsche allen ein frohes Pfingsten 32

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 30.05.2009 | 835 mal gelesen

O du fröhliche, o du selige, Gnadenbringende Pfingstenzeit! Christ unser Meister Heiligt die Geister Freue, freue dich, o Christenheit! O du fröhliche, o du selige, Gnadenbringende Pfingstenzeit! Führ, Geist der Gnade. Uns deine Pfade. Freue, freue dich, o Christenheit! O du fröhliche, o du selige, Gnadenbringende Pfingstenzeit! Uns die Erlösten, wollst du, Geist, trösten: Freue, freue dich, o...

12 Bilder

Florian ist der Landespatron von Oberösterreich und Schutzheiliger gegen Feuer- und Wassergefahr 19

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 04.05.2009 | 419 mal gelesen

Am 4. Mai feiertenn wir den heiligen Florian Der heilige Florian war ein Soldat aus Österreich, der als heimischer Christ unter dem Statthalter Aquilin im römischen Heer diente. Als es im Jahr 230 bei einer Christenverfolgung angeblich bei Lorch in der Enns ertränkt wurde, erschien er in der folgenden Nacht einer Christin und gebot ihr, seinen Leichnam an einer bestimmten Stelle zu begraben. Dort steht jetzt das große...

1 Bild

Dem Georg, Schorsch, Girgl alles gute zum Namenstag. Am Georgitag gibt es vielerorts festliche Flurumritte, 21

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 23.04.2009 | 390 mal gelesen

Am Georgitag gibt es vielerorts festliche Flurumritte, Feldumgänge und Grenzbegehungen. Damit soll an die Abwehr alles Dämonischen erinnert werden, denn nach heidnischer Überlieferung durften an diesem Tag die Hexen ihr Unwesen treiben und dem Wachstum und der Fruchtbarkeit Schaden zufügen. Für die Landkinder bedeutete der Georgtag, dass sie auf ihre Winterschuhe verzichten mussten: Georgi bringt grüne Schuh, hieß es...

1 Bild

Alena hat eine "Schlange" im Garten entdeckt 19

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 14.04.2009 | 615 mal gelesen

1 Bild

Ist Palmsonntag klar und rein, soll’s ein gutes Zeichen sein. 3

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 02.04.2009 | 524 mal gelesen

Ist Palmsonntag klar und rein, soll’s ein gutes Zeichen sein. In Deutschland wurden anstelle der nicht vorhandenen Palmen ein Gebinde aus Palmkätzchen (Saalweide) verwendet. Zu Ostern stehen sie ja meist in Blüte. Je nach Landschaft werden auch Buchsbaum, Immergrün, Wacholder, Tanne, Haselzweige und Stechpalme mit roten Beeren zusammengebunden. Mit Gebildebrot, Eiern und Früchten, zum Teil auch mit Würsten und...

1 Bild

Der Palmsonntag ist der letzte Sonntag vor Ostern und verdankt seinen Namen einen Brauch, der in Jerusalem beheimatet ist. 11

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 02.04.2009 | 1227 mal gelesen

Der Palmsonntag ist der letzte Sonntag vor Ostern und verdankt seinen Namen einen Brauch, der in Jerusalem beheimatet ist. Dort begeht man seit dem 8. Jahrhundert eine Prozession mit Palmen, die von Betanien bis in die Nähe der Grabes-/Auferstehungskirche führt. So erinnert man sich an den Einzug Jesu in Jerusalem, bei dem ihm die Menschen zujubelten und Palmzweige schwenkten. Palmen wurden in Babylon als heilige Bäume...

1 Bild

Josefstag. Glückwunsch zum großen Namenstag. 18

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 19.03.2009 | 3133 mal gelesen

Dem Josef, der Josefa und Josefine einen herzlichen Glückwunsch zum großen Namenstag. Auch mein Mann feiert immer am 19. März. seinen Zweitnamen Josef. Josef - nach ältester Überlieferung aus dem Stamm des Königs David und Zimmermann in Nazareth zu Galiläa – wird als Verlobter Marias und „Vater“ Jesu verehrt. Er wird dargestellt mit einem Wanderstab und einem Beil oder einer Säge.. Josef Heiliger Josef, deiner...

1 Bild

Aschermittwoch 10

Christl Fischer
Christl Fischer | Friedberg | am 25.02.2009 | 717 mal gelesen

Aschermittwoch Auch wenn mancherorts die Nacht vom Faschingsdienstag auf Aschermittwoch ihren Höhepunkt im verbrennen einer Hexenpuppe fand, hat dies nur indirekt mit dem „Aschermittwoch“ zu tun. Mit diesem Tag beginnt seit ca. dem 7. Jahrhundert die 40tägige Fastenzeit als Vorbereitung zum Osterfest. Die Sonntage nicht mitgerechnet. Mit der Asche, von welcher der Aschermittwoch seinen Namen hat, wurden öffentlich die...

2 Bilder

Teddybär Museum Klingenberg

Brigitte Obermaier
Brigitte Obermaier | München | am 24.02.2009 | 2328 mal gelesen

/ Teddybär Teddybär Museum Klingenberg Das Teddymuseum wurde im Jahr 1994 in Klingenberg am Main gegründet. Die Sammlung trugen die Inhaber Wolfgang und Renate König in den letzten 30 Jahren zusammen. Leider war das Museum geschlossen, aber ich habe den Teddybär vor der Eingangstür fotografiert. Teddymuseum In der Altstadt 7 63911 Klingenberg a. Main Traurig aber wahr Dieses Email erhielt ich heute...