Anzeige

Leon und Lara sind Südhessens Lieblinge: Anfangsbuchstabe L steht bei Babynamen hoch im Kurs

Immer wieder wird in Deutschland darüber berichtet, dass Neugeborene zunehmend exotische Vornamen erhalten. Oftmals steckt dahinter der Versuch der frisch gebackenen Eltern, die Besonderheit ihres Sprösslings hervorzuheben und sie ihm – im wahrsten Sinne des Wortes – mit in die Wiege zu legen. Lässt sich dieser Trend auch in Südhessen beobachten?

Die meisten der knapp 400 in diesem Jahr an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg zur Welt gekommenen Babys erhielten einen Namen, der in der jeweiligen Geschlechtergruppe einmalig ist. Dennoch wurden einige Vornamen in Südhessen öfter vergeben als andere: Jungen erhielten in diesem Jahr am häufigsten die Namen Leon, Leander oder Christian. Bei den Mädchen belegen Lara, Laura und Lina die Spitzenplätze der beliebtesten Vornamen.

„Natürlich sind die meisten Kindernamen heute so individuell wie die dazugehörigen Elternpaare“, so Dr. med. Thomas Martin, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg. „Eltern berichten uns aber zunehmend, dass ihre Namenswahl zwar kreativ und individuell, doch auch leicht auszusprechen sein soll.“

Möglicherweise wurden deshalb auffallend viele Babynamen mit dem weich klingenden Anfangsbuchstaben L vergeben. Das L steht übrigens auch bundesweit hoch im Kurs: Jedes fünfte in diesem Jahr in Deutschland geborene Mädchen hat einen Erstnamen, der mit dem Buchstaben L anfängt. Auch bei den Jungen ist das L derzeit der häufigste Anfangsbuchstabe, das J folgt mit nur geringem Abstand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.