Anzeige

Theatercafe´ wird wieder aufgebaut - Der Greifswalder Gastronom Gregor Wagner betreibt künftig die 800 Quadratmeter große Einrichtung. Die Eröffnung soll im Herbst 2011 sein.

gefunden auf Aktuelle Nachrichten - OSTSEE-ZEITUNG.DE (Artikel lesen)

Greifswald: Das Geheimnis ist gelüftet: Gregor Wagner ist der neue Betreiber des Theatercafés (TC). Gestern präsentierten die Projektgesellschaft Stadt Greifswald (PGS), die Stadtverwaltung und das Theater Vorpommern den neuen Betreiber für das 800 Quadratmeter große Restaurant, das im Herbst ? möglichst Anfang Oktober ? öffnen soll. Die PGS ist eine Tochtergesellschaft der kommunalen Wohnungsbau- Verwaltungsgesellschaft (WVG). Wagner gehört in Greifswald bereits der ?Burger King?. Zudem unterhält der 35-Jährige auf Rügen sowie in Stralsund weitere Restaurants. Außerdem ist er mit einer Hausbaufirma in Greifswald vertreten.Im vergangenen Jahr hatte sich die PGS als Eigentümer der Stadthalle und des Theatercafés entschieden, die ehemals bei Greifswaldern und ihren Gästen so beliebte Lokalität auszubauen und dafür noch einmal eine halbe Million Euro zu investieren. ?Nach der Fertigstellung der Stadthalle sahen wir uns auch beim Theatercafé in der Pflicht, denn für viele Greifswalder gehört das TC nach wie vor dazu?, begründet WVG- und PGS-Geschäftsführer Klaus-Peter Adomeit das Engagement. ?Mit dem Theatercafé verbinden viele Menschen angenehme Erinnerungen. Hier wurden Ehen angebahnt, silberne Hochzeiten und Betriebsfeten gefeiert. Dieses Haus muss einfach wieder öffnen?, meint Kulturdezernent Ulf Dembski (SPD). Gregor Wagner war einer von sieben Gastronomen, die sich um die Betreibung des TC bewarben. ?Es ist eine große unternehmerische Entscheidung?, glaubt Adomeit. Wagner sieht den Aufbau als kulturelle Aufgabe: ?Wer das Gebäude kennt, der versteht, dass es hier um mehr geht als um gastliche Bewirtung und den Betrieb eines Cafés?, betont er. Er rechnet damit, ebenfalls noch einmal 500 000 Euro investieren zu müssen. In den kommenden vier Wochen will die PGS mit dem Ausbau beginnen. Wasser, Strom und Heizungsrohre werden verlegt, die Wände verputzt, eine gastronomische Küche eingerichtet und die Sanitäranlagen eingebaut. Der Fußbodenaufbau soll bis zum Estrich erfolgen. Auch eine Außenterrasse wird es geben. ?Wir wollen das mit dem Greifenbrunnen verbinden, der im Frühjahr vor dem Haus errichtet wird?, sagt Adomeit. Wagner rechnet mit 30 bis 40 Mitarbeitern, die er für das TC braucht. ?Ich plane zu ebener Erde mit 90 Plätzen, auf der Galerie mit 60. Es wird wieder Tanzveranstaltungen geben. Und künftig übernehmen wir auch das Catering für Veranstaltungen in der Stadthalle. Das Theater hat uns vertraglich gebunden?, erklärt der TC-Betreiber. Seit gestern hat er eine Internetseite zum Theatercafé geschaltet. Dort kann man sich nicht nur für einen Job bewerben, sondern auch Anregungen für die Innengestaltung des Lokals geben. ?Es ist mir wichtig, die Ideen und Erinnerungen der Greifswalder einfließen zu lassen.? Er will drei Gestaltungsvarianten erarbeiten und die künftigen Besucher darüber abstimmen lassen.? www.theatercafe-greifswald.de Das Theatercafé500 000 Euro will die Projektgesellschaft Stadt Greifswald bis zum Herbst in den Ausbau des Theatercafés investieren. 150 Plätze auf zwei Ebenen soll es nach der Wiedereröffnung im IV. Quartal geben. 500 000 Euro kostet nach Ansicht des neuen Betreibers, Gregor Wagner. die Inneneinrichtung plus Gestaltung der Außenterrasse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.