Anzeige

Die "Weisse Düne" am Seil

Das Treidelgeschirr
Wie auch in den letzten beiden Jahren wurde der Segler "Weisse Düne" zum Saisonauftakt vom Museumshafen nach Greifswald-Wieck getreidelt.
180 Tonnen hingen an einem 160 Meter langen Seil und dann wurde es mit Muskelkraft den Ryck mit einer Geschwindigkeit von 2 Knoten vom sieben Männern den Ryck entlang, nach Wieck gezogen.
Es war wieder ein Erlebnis der besonderen Art und man konnte sich vorstellen wie es in grauer Vorzeit gewesen sein mußte.
Viele Schaulustige begleiteten dieses Spektakel zu Fuß oder auf dem Schiff und in Wieck wurde der Segler ebenfalls von vielen Schaulustigen erwartet.
4
4
5
5
5
3
5
3
2 3
5
5
16
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
10.857
Lothar Wobst aus Wolfen | 03.04.2017 | 17:44  
6.255
Annette F. aus Bad Laasphe | 03.04.2017 | 17:55  
13.770
Romi Romberg aus Berlin | 04.04.2017 | 00:42  
26.638
Andreas Köhler aus Greifswald | 04.04.2017 | 07:19  
49.550
Eugen Hermes aus Bochum | 04.04.2017 | 07:32  
23.405
Renate Croissier aus Lünen | 04.04.2017 | 07:35  
26.638
Andreas Köhler aus Greifswald | 04.04.2017 | 07:39  
29.927
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 04.04.2017 | 21:56  
26.638
Andreas Köhler aus Greifswald | 04.04.2017 | 22:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.