Anzeige

Heynckes darf beim FC Bayern einkaufen – gehören Coentrão und Berbatov zum neuen Kader? Wohin wechseln Klose und Ottl?

Dortmund gegen Bayern - 2011/2012 mit neuem FCB-Kader wieder ein Spitzenspiel? (Foto: siepmannH / pixelio.de) (Foto: siepmannH / pixelio.de)
Der FC Bayern München beendet die Saison 2010/2011 ohne Titel. Trotz Stars wie Arjen Robben, Franck Ribéry, Philipp Lahm und Bastian Schweintsteiger. Damit 2011/2012 erfolgreicher wird, darf der neue Trainer Jupp Heynckes viel Geld für Spieler investieren. Uli Hoeneß: „Es wird das ausgegeben, was notwendig ist. Was benötigt wird, steht zur Verfügung!" Der neue Kader soll schließlich wieder um Titel spielen.

Die Positionen bei Bayern - wo braucht's frischen Wind?

Tor
Es ist bekannt, dass der FC Bayern München scharf auf Nationaltorwart Manuel Neuer ist. 20 Millionen soll der Schalke-Keeper kosten. Dabei haben die Bayern im Tor nicht unbedingt Handlungsbedarf. Mit Thomas Kraft hat der Rekordmeister einen jungen, sehr talentierten Keeper im Kasten, als Back-Up den sehr erfahrenen Hansjörg Butt. Neuer wäre eine Stufe besser, aber seine Verpflichtung ist nicht zwingend notwendig. Kommt Neuer, geht Kraft. Angeblich zum HSV, der einen Nachfolger für Frank Rost sucht. Auch Butt hat noch nicht zugesagt, noch eine Saison dranzuhängen.

Abwehr
Die anfällige Baustelle beim FC Bayern. Rechtsverteidiger Philipp Lahm ist gesetzt und eine konstante Größe von Weltklasse-Format. Drum herum können praktisch alle Spieler ausgetauscht werden. Vor allem links hinten müssen die Bayern einen Kracher kaufen. Fabio Coentrão von Benfica Lissabon gilt als heißer Kandidat. Doch der Portugiese ist teuer. 25 Millionen Euro Ablöse soll der Linksverteidiger kosten. Die Verhandlungen sind sehr weit fortgeschritten, wie goal.com berichtet. Aber auch Als Reservist stünde weiterhin Diego Contento zur Verfügung. Vom Gedankenspiel, Lahm auf links umzusatteln und dafür den Niederländer Gregory van der Wiel als Rechtsverteidiger zu installieren, hat man indes schon länger nichts mehr gehört, zumal der FC Chelsea am Außenverteidiger von Ajax Amsterdam dran sein soll.

Die Innenverteidiger Breno und Daniel van Buyten sind nicht fest eingeplant. Bei einem entsprechenden Angebot könnten sie den FC Bayern wohl verlassen. Holger Badstuber dagegen wird auch 2011/2012 fester Bestandteil des Teams sein. Ob als Stammspieler steht jedoch noch nicht fest. Denn die Münchener haben ihre Fühler Medieninformationen zufolge nach Jerome Boateng (Manchester City) und Benedikt Höwedes (FC Schalke 04) ausgestreckt. Boateng wäre wohl für 15 Millionen Euro zu haben, Höwedes für ein paar weniger. Beide sind jung, potenzielle Nationalspieler und Innenverteidiger, die wie Badstuber in der Defensive flexibel eingesetzt werden können.

Mittelfeld
Bastian Schweinsteiger wird auch in der kommenden Saison der Stratege im Bayern-Mittelfeld sein. An seiner Seite im defensiven Mittelfeld wird Luiz Gustavo kicken. Oder Anatoliy Tymoshchuk, wenn er bleibt. Der Ukrainer wird aber wohl nur beim Rekordmeister bleiben, wenn er einen Stammplatz in Aussicht hat – was angesichts des Wechsels von Luiz Gustavo zur Winterpause und einer neuen Abwehr eher schwierig werden dürfte. Bei den Bayern bleiben nach momentanem Stand auch Hoffnungsträger Toni Kroos und der linke Mittelfeldspieler Danijel Pranjic. Für Thomas Müller gibt es keinen Grund zu wechseln und für den Verein auch keinen, den Nationalspieler abzugeben.

Die Verträge von Hamit Altintop und Andreas Ottl laufen aus. Beide Spieler haben sich in den Vorjahren immer mal wieder nach anderen Vereinen umgesehen, ihren Vertrag dann aber doch beim FC Bayern verlängert. An Ottl sollen Hertha BSC und die Bolton Wanderers interessiert sein. Als Neuzugang an der Säbener Straße könnte Ivo Ilicevic präsentiert werden. Der Dribbler im Dienste des 1. FC Kaiserslautern soll sich mit dem FC Bayern bereits so gut wie einig sein.

Angriff
Der Vertrag von Miroslav Klose läuft aus. Die halbe Liga jagt ihn, Teams aus dem Ausland würden sich die Dienste des alternden Torjägers, der inzwischen eher Vorlagengeber ist, gerne sichern. Tottenham Hotspur, Benfica Lissabon und Juventus Turin stehen zur Debatte. 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund haben nach Bild-Informationen angeklopft. Klose schließt eine weitere Saison bei Bayern allerdings nicht aus. Sollte er wechseln, bräuchte der FC Bayern einen starken dritten Stürmer auf der Bank. Dimitar Berbatov wäre ein starker Stürmer - allerdings kein Ersatzmann. Wer 20 Tore in 27 Premier League-Spielen in der laufenden Saison für Englands Tabellenführer Manchester United schießt, gehört nicht auf die Bayern-Bank. Momentan ist ein Berbatov-Wechsel nach München aber nur ein Gerücht.

Mario Gomez ist endlich Stammspieler und gut genug für Europa und die Meisterschaftsansprüche des FC Bayern. Bis zum Anfang der neuen Saison ist auch Ivica Olic wieder fit, wenn nichts dazwischen kommt. Kann der Kroate an die Leistungen vor seiner Verletzung anknüpfen, muss sich der Rekordmeister keine Sorgen um die Abteilung Attacke machen. U20-Nationalspieler Marco Alvarez aus der Reservemannschaft könnte als vierter Stürmer minimale Einsatzchancen wahren und Bundesliga-Luft schnuppern.
0
2 Kommentare
4.723
Horst Becker aus Wohratal | 03.04.2011 | 23:22  
1.101
Marius Kardaczynski aus Königsbrunn | 10.04.2011 | 12:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.