Gotha – eine kleine Wohlfühlecke

In Gothas Jüdenstraße hat sich in den letzten Jahren viel verändert. Eine Reihe von Geschäften versuchen die Leerstände auszugleichen.

So war ich heute wieder im „Wild- und Geflügelfrischmarkt“ - diesmal allein, um ein Käffchen zu trinken. Gern kaufen wir dort, alles sieht lecker aus und schmeckt freilich auch ebenso. Dazu lädt der Laden schon in seiner Gestaltung ein und hält das Versprechen, sich dort jederzeit wohl zu fühlen. Eigentlich brauche ich da nicht zu erwähnen, dass auch die Verkäuferinnen freundlich und fachkompetent sind.

Als ich so saß, meinen Kaffee genoss – der bei seinem Preis in der Menge erfreulich reichlich war -, schaute ich aus dem Fenster auf die Geschäfte gegenüber. Mein erfreutes Gesicht wurde schier noch breiter lächelnd, weil wir im „Gemüse Feinkost Drews“ oft das frische Gemüse und die Feinkostdelikatessen kaufen, während (vor allem) ich im Blumengeschäft immer wieder gern ein Biedermeier-Sträußchen kaufe (so frisch und viele Tage haltend!).

Alles zusammen genommen, sind diese drei Geschäfte der Jüdenstraße (Abgang des Hauptmarktes) eine reine Wohlfühlecke meines geliebten Gotha!
(Auch ein Hoffnungsschimmer für Gothas zukünftige Geschäftswelt der Innenstadt.)
2
2
2
2
2
2
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
28.657
Kurt Battermann aus Burgdorf | 21.08.2019 | 12:24  
14.848
Uwe Zerbst (Thüringen) aus Gotha | 21.08.2019 | 22:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.