Anzeige

Ostereiermarkt auf Schloss "Friedenstein" - herrliche Tradition

  Gotha: Schloss "Friedenstein" | .

Freude über den vielfältigen Anblick kunstvoll gestalteter Eier der unterschiedlichsten Form und Größe – ergänzt durch die innere Bereitschaft, den Winter durch Farbenpracht und Fröhlichkeit hinter sich zu lassen – das alles vereint zum Ostereiermarkt auf Schloss „Friedenstein“ zu erleben, war wieder ein regelrechter Magnet für tausende Besucher.

Es macht mich immer wieder sprachlos, welche Ideen und wie sie verwirklicht einem förmlich ins Auge springen. Mit einer gelassenen Selbstverständlichkeit machen einen die Aussteller mit ihrer Kunst und Sichtweise auf die Eier bekannt. Alles klingt so einfach. Alles sieht auch gerade beim Zuschauen praktischer Gestaltung so einfach aus und zeugt doch gerade darin von reicher Übung, Materialverständnis, kreativer Gestaltungskunst und Liebe zu dieser wundervollen Arbeit – dieser hoch anzurechnenden Kunst.

Das Video gibt nur einen kleinen Überblick über die Atmosphäre in der Ausstellungshalle des Schloss „Friedenstein“.

Die angehängten Bilder verdeutlichen dann die Pracht der Einzelstücke aber auch der liebevollen Gestaltung der Stände.
Jedes Detail verdiente es, ganz groß herausgestellt zu werden. Das ist freilich nicht möglich, nicht sinnvoll, weil überlastet, und auch nicht im Sinne der Künstler. Immerhin sind es vielfach eigene schöpferische Ideen, die sie nicht vervielfältigt nachgemacht haben möchten. Wenn ich dennoch einige Motive herausgestellt habe, dann einfach an der riesigen Freude und dem Wunsch, die Gestaltungskunst eben deutlich hervorzuheben.

Wer meine Beiträge zu Ostereiermärkten vergangener Jahre gesehen hat, weiß, dass ich auch diesmal wieder an jedem Stand fragte, ob ich fotografieren dürfe. Bis auf einen Stand, den ich nur in Entfernung knipsen durfte, gestatteten es mir alle. Die meisten schmunzelten, weil sie mich ja kannten, ich doch immer frage. Naja, es könnte ja immerhin sein, dass dieses Mal etwas gegen das Fotografieren spräche.
Leider ist die Unart sehr verbreitet, mit dem Handy einfach ganz nah auf ein Motiv zu gehen, um diese Technik zu fotografieren – und womöglich dann nachzugestalten. Das ist in der Sache ja auch nicht schlecht. Doch dazu gibt es Literatur, kann man Hinweise vom Künstler bekommen und zumindest fragen, ob es erlaubt sei.

( ca. 06 Min )


Voller Freude über das Gesehene und die vielen netten Händler/Künstler sowie zahlreichen Besucher verließ ich den diesjährigen Ostereiermarkt: Ein wieder lohnendes Erlebnis!

____________________________
Ich bin glücklich, mit diesem Beitrag wieder vielfach werben zu können: für die Ostereiergestaltungskünste / die Künstler / den Ostereiermarkt in unserem Schloss / für Gotha und nicht zuletzt meine Freude, auch dieses Erlebnis wieder nachvollziehbar zeigen zu können.

____________________________________________

(2017)
"Ostereiermarkt 2017" auf Gothas "Schloss Friedenstein" - einfach eine Wucht !

(2016)
9. Ostereiermarkt in Gothas Schloss Friedenstein (19.-20.03.2016)

(2014)
Fotoerlaubnis an jedem Stand erbeten ! - "Ostereiermarkt 2014" (Schloss Friedenstein)

(2013)
"Ostereiermarkt" auf Gothas Schloss Friedenstein
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
50.543
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 27.03.2018 | 15:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.