Anzeige

Mein kleines Licht zum Weihnachtsfest

Vielen wird es wie mir gehen, werden sich auf Weihnachten freuen, werden über die vier Adventskranzkerzen hinweg vielleicht einen Engel und Bergmann stehen haben, deren Kerzen zwar weiß sind aber das Dunkel schnell hereinbrechender Abende warm macht.

Gern denke ich da an Schneeberg, wo ich vor Jahren die große Bergparade miterleben konnteund die erzgebirgische Vorweihnachtszeit voll in unsere Herzen aufnahm.

In meinem jährlichen Adventsnachmittag habe ich viel davon mit einfließen lassen und mit den Besuchern viele Weihnachtslieder gesungen. Die Auftritte der musizierenden Schüler war für mich stets Höhepunkte und die wohltuende kulturvolle Verbindung von Alt und Jung.

Auch sehe ich mich noch als Kind,gespannt darauf warten, wann am Weihnachtsabend die letzte Kerze am Weihnachtsbaum erlöschen würde und Vati allen ganz leise und tief ins Herz gehend ein gutes und vor allem friedliches Jahr wünschte.

Stets war Weihnachten ein Fest der Freude, mit anderen zusammen die Zeit verbindender Gemeinsamkeit, war ich mit in dem Strom der Menschen, welche um 23 Uhr des Heiligen Abend in der Margarethenkirche zusammen kamen und die davon ausgehende menschliche Wärme spürten und selbst gaben.

Ja, die besinnlichen Adventsstunden, der Stollen beim Kerzenschein des Schwibbogen und der sich drehenden Pyramide, der Duft des Räuchermännchen bringen all das nahe, lassen es immer wieder aufleben, vermitteln Kraft und Sehnsucht nach gemeinsam erlebbaren Stunden.

Und nun, wo wir in diesem Jahr in schier jeder Hinsicht besser Abstand halten, Zusammentreffen nur in kleinem Rahmen, wenn überhaupt, geboten sind, werden diese Erinnerungen und Sehnsucht noch größer.
Dies Form der Distanz vermittelt eine so nicht gewollte Kälte!
Deshalb fühle ich mich um so mehr all denen weihnachtlich verbunden, denen ich heute und hier nur versichern kann, dass ich besonders an sie denke und mich freue, ihnen mit dem Video ein bisserl das Weihnachtliche, wie ich es liebe, nahe zu bringen.
Es ist gleichzeitig meine Vorfreude auf ein Wiedersehen, ein Handreichen, eine Umarmung, die Begegnung erleichterter wie fröhlicher Gesichter.

Bis dahin und heute besonders mein Wunsch: „Gesund bleiben oder werden!“ - ganz gleich, ob wir uns kennen oder (noch) nicht!
_______________________________

Aus dem Konzert der „Ehemaligen des Gothaer Kinderchores“ unter der Leitung ihres Chorleiters Klaus Hähnel am 1.Adventssonntag ( 30.11.2014 ) in der Gothaer Margarethenkirche.
1. Eindrucksvoller Einzug des Chores
2. Weihnachtslieder
.....• Stille Nacht
.....• O du fröhlicher
.....• (Dank und Applaus dem Chor)
.....• Tausend Sterne sind ein Dom
3. Auszug des Chores

( ca. 12 Min )
       Konzertausschnitt
2
2
2
1
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
37.499
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 22.12.2020 | 20:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.