Anzeige

Zum Valentinstag: Abschied von einer Liebe

Vor nun mehr sieben Jahren kam ich zum Internetportal „meinAnzeiger.de“ (mA) mit großer Freude, als BürgerReporter (BR) eine Chance zu haben, in die Welt hinaus durch meine Beiträge für mein Gotha und mein Thüringen zu werben sowie meinen Standpunkt zu Fragen der Gegenwart aber auch zu der erlebten Geschichte meines zurückliegenden Lebens kundtun zu können.

Es war eine Zeit, in der sich dieses Internetportal aufbaute und für sich selbst um BR warb. Es sollte eine Zeit werden, in welcher die Redaktion sich um „ihre“ BR kümmerte und den „meinAnzeiger.de“ so entwickelte, dass diese BR auch untereinander kommunizieren konnten. Man sah, wenn man seine Beiträge durchblätterte, ob und wie viele Leser sich dafür interessiert hatten, konnte selbst gern gelesene BR in „meine Seite“ aufnehmen und war so in einer Art „Zuhause“ angekommen.

Das Ganze entwickelte sich so gut, dass sogar einmal eine ganze Zeitung (Allgemeiner Anzeiger) mit Beiträgen der BR gedruckt wurde. Auch fanden über die Jahre mehrere BürgerReporter-Treffen statt. Für mich war es eine liebenswerte Tätigkeit, für und im mA zu schreiben.

Mit der Zeit und den Jahren wurde mein Schreiben immer bekannter, so dass es jüngst schon geschah, dass man mich mehrfach bat, eine Veranstaltung zu besuchen und darüber zu schreiben.

Schnell ging das erste Jahr vorüber und weitete ich mein Engagement aus, indem ich meine Beiträge auch im „lokalkompass.de“ und „my-heimat“ eintrage:
1) „meinAnzeiger.de“ – (bis Mitte 09/2017) knapp 2000 Beiträge mit etwa 600 Videos
2) „lokalkompass.de“ - (bis heute) ca. 1400 Beiträge mit etwa 700 Videos
3) „my-heimat“ – (bis heute) ca. 1300 Beiträge mit etwa 700 Videos


Die Freude und „Liebe zum mA“ ist seit September allerdings mehr als getrübt.
Da wurde der „meinAnzeiger.de“ als Pilotprojekt (so dessen Redaktion) umgestaltet, um für Handy und Tablet besser genutzt werden zu können.
Das ist ja grundsätzlich zeitgemäß und nicht schlecht – also zu begrüßen, wenn dabei nicht alles, was die BR untereinander verband und das „Miteinander-Niveau“ ausmachte, damit den Bach runtergeht!

Einige BR, die das Positive der bisherigen mA-Darstellung kennen und das Miteinander (in Analogie zu „lokalkompass.de“ / „my-heimat“ / „facebook“) erhalten wollten, fragten die Redaktion, ob und was wann nachgeändert würde, damit das Niveau nicht verloren geht?
Die Redaktion des „meinAnzeiger.de“ verwehrt sich mit nichtssagenden Worten bis heute einer klaren Stellungnahme, so dass das BR-Nachfragen schärfere Töne annahm, weil sich diese kritischen. BR nicht einfach wegschieben lassen wollen. Selbst ihre Gesprächsangebote wurden einfach unbeantwortet übergangen.

Mir ist nun signalisiert, die „rote Linie“ überschritten zu haben, so dass erwogen wird, mich aus dem „meinAnzeiger.de“ zu löschen.
So geht wohl ein schöner Lebensabschnitt für mich zu Ende, bin ich gerade noch dabei, meine 2000 Beiträge textlich zu archivieren (die letzten 6 Jahre stehen in den beiden anderen Portalen ja noch und sind erreichbar).

Meine langjährige Liebe zum Internetportal mA ist durch dessen BR-verschlossene Redaktion verloren gegangen. Innerlich habe ich deshalb mit dieser Epoche abgeschlossen. Wie die Entwicklung des mA weiter geht, ob er ein reines Werbeportal wird, in dem Beiträge der BR reines Alibi darstellen, ist fraglich. (Ruft man gegenwärtig einen Beitrag auf, kommen nach der Überschrift erst einmal eine Reihe von Anzeigen – auch innerhalb des Textes – sowie zwischen dem Beitrag und Kommentaren zu diesem.)

Solange „lokalkompass.de“ und „my-heimat“ das Pilotprojekt des „meinAnzeiger.de“ noch nicht übernommen haben, bleibt mir, meine oben benannten Anliegen weiter verwirklichen zu können und das Miteinander beider Portale weiter zu nutzen und zu leben.

_____________________________________________

Sollte der Leser Interesse haben, mal zu schauen, wie ich mein Werben für Gotha unter den neuen Bedingungen umgesetzt habe, kann (solange ich noch nicht gelöscht bin) dies hier angesehen werden:
gotha - einladend - willkommen - besuchenswert
0
4 Kommentare
49.291
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 16.02.2018 | 16:26  
8.305
Uwe Zerbst (Thüringen) aus Gotha | 16.02.2018 | 20:58  
49.291
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 16.02.2018 | 21:03  
8.305
Uwe Zerbst (Thüringen) aus Gotha | 16.02.2018 | 21:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.