Anzeige

Geiselnahme in der JVA Görlitz beendet: Wiederholungstäter wird nach Polen abgeschoben

Görlitz: Justizvollzugsanstalt Görlitz | Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat am 10. November 2010 gegen 19.45 Uhr die Geiselnahme im Gefängnis in Görlitz beendet. Geisel und Geiselnehmer sind laut Polizeiangaben unverletzt.

Der Täter hatte seine Geisel mit einem scharfkantigen Gegenstand bedroht und wollte damit seine Abschiebung nach Polen verhindern. Der Geiselnehmer ist 33 Jahre alt und wegen Totschlag verurteilt. Er gilt als "problematischer Gefangener", ist Wiederholungstäter. Schon in einem anderen Gefängnis hatte er eine Geisel genommen und in mehreren anderen Justizvollzugsanstalten (JVA) diverse Straftaten begangen.

Er war direkt vor seiner Tat in Görlitz aus einem bayerischen Gefängnis verlegt worden. Auch seine Geisel kam frisch aus der JVA in Bayern. Geiselnahmen gab es in Gefängnissen in Sachsen unter anderem 2005 in Dresden und 2000 in Bautzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.