Anzeige

Erfolgreiches Vereinsjahr für TransBorderLes e.V. in Bremervörde

Brigitte Winkel
 
Hans Georg van Herste
 
Michaela Main
Am Samstag, den 30. April 2011 eröffnete Brigitte Winkel, die 1. Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins TransBorderLes e.V., pünktlich um 18.30 Uhr die jährliche Generalversammlung. In einem ausführlichen Rückblick schilderte sie die umfangreichen Aktivitäten des Vereins in den letzten zwölf Monaten. In vielen hundert Gesprächen, z. B. auf den Christopher-Street-Days in Oldenburg und Hamburg, während der Buchmesse in Leipzig oder auch am TBL-Telefon, hatten die Vereinsfrauen und –Männer etlichen Ratsuchenden weiterhelfen können.

Frau Winkel freute sich über die äußerst positive Resonanz, gab aber gleichzeitig zu bedenken, dass sowohl der sexuelle Missbrauch von Kindern, als auch die Gewalt gegen Frauen und auch Homo-, Trans- und Intersexuelle immer noch von vielen Gesellschaftsschichten tabuisiert wird. Das hätte zur Folge, dass nach wie vor Täter mit Nachsicht rechnen könnten, während Betroffene und deren Helfer angeprangert oder ausgegrenzt würden. Viele Familien würden verleumden und vertuschen, um ihren angeblich guten Ruf nicht zu gefährden. Würde ein Kind, eine Frau auspacken, wäre nie der Täter schuld, sondern immer das Opfer.

Am Schluss ihres Vortrags bedankte sich Frau Winkel bei allen Mitgliedern, Helfern und Förderern für ihren Einsatz und rief alle Frauen auf, „Insel“ zu werden, um Opfer zu unterstützen und Täter abzuschrecken. Anschließend erläuterte die Kassenwartin, Frau Christine Sonnenberg, die finanzielle Situation des Vereins. Sie wurde nach der Zustimmung der Kassenprüfer einstimmig entlastet.

Nun konnte zur Wahl geschritten werden. Hans Georg van Herste, aus dessen Selbsthilfegruppen der Verein entstanden war, übernahm den Posten des Wahlleiters. Diese Prozedur konnte recht zügig durchgeführt werden, da sich alle bisherigen Amtsinhaber erneut zur Wahl stellten und einstimmig wiedergewählt wurden.

Am Ende des offiziellen Teils wurde Hans Georg van Herste aufgefordert, seinen persönlichen Jahresrückblick zu erläutern. Auch er bedankte sich bei allen Unterstützern und rief alle Anwesenden dazu auf, weiterzumachen und sich nicht vom Weg abbringen zu lassen. Täter und Ewiggestrige würden mit Sicherheit auch in Zukunft versuchen, die Aktivitäten des Vereins in ein schlechtes Licht zu rücken, um von sich selbst abzulenken. Die schöne, heile Welt, die sich viele in ihren Köpfen zusammenträumen würden, würde es in der realen Welt leider nicht geben. Nach wie vor würden jedes 3. Mädchen und jeder 5. Junge Opfer von sexueller Gewalt, mehr als jede 3. Frau Opfer von häuslicher Gewalt und immer noch würden Homo-, Trans- und Intersexuelle wegen ihrer angeborenen Neigungen massiv ausgegrenzt. Zum Beispiel sei er vor ein paar Wochen von einem Zeitungsverleger darüber informiert worden, dass in dessen Blatt leider nicht mehr über die Aktivitäten von ihm selbst und auch von TBL e.V. berichtet werden könne, da sich ein Unternehmer, der viel Geld für Zeitungswerbung ausgibt, über die Schmuddelthemen des van Herste beschwert hätte. Angeblich würden dem Unternehmer die Kunden weglaufen, wenn neben seiner Anzeige über Kindesmissbrauch und Ähnliches berichtet würde. Van Herste meinte, jeder könne sich zu dieser Aussage seine eigenen Gedanken machen.

Nachdem van Herste mit tosendem Applaus verabschiedet worden war, wurde die Generalversammlung von Frau Winkel für beendet erklärt. Um Punkt 20.00 Uhr konnte das warme Büfett eröffnet werden und die teils von weither angereisten Gäste staunten über die große Auswahl von Speisen aller Art. Nach vereintem Schlemmen und einem Erdbeer- oder Schokoladeneis als Nachspeise, bat Hans Georg van Herste alle Anwesenden auf die Tanzfläche. Mit den heißen Rhythmen der 1970er und 1980er Jahre schaffte er es binnen kurzer Zeit, die Stimmung auf den Siedepunkt zu hieven.

Gegen 22.00 Uhr forderte der altgediente Disk-Jockey alle anwesenden Damen auf, sich der Wahl zur Maikönigin zu stellen. Dieser Bitte kamen ausnahmslos alle nach und so konnte van Herste in einer Tanzpause seine Quizzettel verteilen. Schon rauchten allerorten die Köpfe und nach der Auswertung stand die neue Maikönigin fest. Mit knappem Vorsprung hatte sich Michaela Main gegen ihre Konkurrentinnen durchgesetzt und konnte schon wenige Minuten später von der bis dahin amtierenden Maikönigin, Frau Brigitte Winkel, mit der Krone bedacht werden. Michaela Main war dermaßen freudig überrascht, dass ihr die Worte fehlten. Um Punkt Mitternacht begrüßte die neue Maikönigin den Wonnemonat mit einem Ehrentanz und alle sangen gemeinsam den Text von „Der Mai ist gekommen“.

Nancy aus Ostfriesland dazu:
„Ich erfuhr auf dem CSD in Oldenburg von den Aktivitäten des Vereins und war sofort sehr angetan. Die Autorin Margaretha Main und ihre Lebenspartnerin Michaela haben mich sehr beeindruckt. Sie gehen so selbstverständlich mit ihrem Lesbischsein um, als sei es das Normalste von der Welt – was es ja eigentlich auch ist. Schade fand ich, dass gerade einmal dreißig Frauen gekommen sind, um mitzufeiern. Immer wieder höre ich Gejammer, dass für Lesben nichts angeboten wird. Nun haben die TBL-Leute wieder einmal etwas auf die Beine gestellt und plötzlich haben alle was anderes vor. Und so weit ist der Weg von Aurich nach Bremervörde nun auch wieder nicht. Mir hat es jedenfalls sehr gut gefallen und ich werde nicht nur wiederkommen, sondern auch den Verein unterstützen. Mich beeindruckt nach wie vor, dass sich die TBLler nicht unterkriegen lassen. Und dass obwohl ich erfahren musste, was man denen alles schon unterstellt hat. Ich habe jedenfalls von einer sektenähnlichen Gemeinschaft nichts gespürt und Herr van Herste tut wirklich alles, um den Betroffenen auf die Beine zu helfen. Selbst aus Hannover sind ja TS und Lesben angereist und kein Mensch fährt so weit, wenn nichts dahinter stecken würde.“

Informationen finden Sie auf www.transborderles.de oder www.van-herste.de.

Buchtipps
Hans Georg van Herste
Das Borderline-Syndrom – ISBN: 9783837095593
Das Mutter(un)tier – ISBN: 9783837093926
Herstes Liste – ISBN: 9783839103029
Der wahre Traum von Freiheit – ISBN: 9783839105979

Viktoria Grantz
Mein Vater, der Diakon – ISBN: 9783839133620
Die Prinzessin vom Leuchtturm – ISBN: 9783837069556
Mädchen in Fernost – ISBN: 9783837013948

Yvonne Zündler
Mitten im Abschaum – ISBN: 9783837019414
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.