Anzeige

Der Park von Baumersroda

Gleina: Baumersroda | Der Park von Baumersroda, oft auch Schlosspark genannt, ist eine am Gutshaus von Baumersroda befindliche Parkanlage, welche 1880 von Carl Heinrich Wolff von Helldorff angelegt wurde. Die ältesten Bäume in der Parkanlage dürften fast 140 Jahre alt sein. Die Notwendigkeit des Erhalts vom Park und seinem Baumbestand sollte für die Menschen und die bebaute Ortslage von Baumersroda nicht unterschätzt werden.

Mit der Änderung der Besitzverhältnisse der am Park angrenzenden Wohngrundstücke sind einzelne Neu-Bürger von Baumersroda der Auffassung, dass der Park zur Abdeckung ihres Festbrennstoffbedarfs dient.
Wiederholt rückten diese Bürger, zuletzt am 20.08.2013/21.08.2013, mit Kettensägen im Park ein und bedienten sich ohne Genehmigung und gegen geltendes Recht des „Holzangebots“ in der Parkanlage.

Wer in Waldgebieten, in Feld und in Flur unberechtigt Wildtiere erlegt, wird des Wilderns bezichtigt und strafrechtlich verfolgt. Holzdiebstahl und unberechtigtes Fällen von Bäumen sollte der Wilderei gleichgestellt werden.
Verstoß gegen das Naturschutzgesetz, Hausfriedensbruch und Diebstahl sind auf alle Fälle relevant. Ignoranz und Unverfrorenheit setzen dem Ganzen die Mütze auf.
0
3 Kommentare
185
Bernd Wölflein aus Baumersroda | 23.08.2013 | 17:00  
63.658
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 24.08.2013 | 07:16  
1.673
Thomas Lampe aus Gleina | 26.08.2013 | 15:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.