Anzeige

ÖKUMENISCHer Gottesdienst & DIXIELAND-Jazz mit ICE CREAM: "Stable Sound Band" mit SAINTS. ACTION rund um MARTINSKIRCHE Gladenbach - ältetstes Gebäude. 775 Jahre Gladenbach

ÖKUMENISCHer Gottesdienst & DIXIELAND-Jazz mit ICE CREAM: "Stable Sound Band" mit SAINTS. ACTION rund um MARTINSKIRCHE Gladenbach - ältetstes Gebäude. 775 Jahre Gladenbach werner hahn-bild
 
ÖKUMENISCHer Gottesdienst & DIXIELAND-Jazz mit ICE CREAM: "Stable Sound Band" mit SAINTS. ACTION rund um MARTINSKIRCHE Gladenbach - ältetstes Gebäude. 775 Jahre Gladenbach werner hahn-bild
 
ÖKUMENISCHer Gottesdienst & DIXIELAND-Jazz mit ICE CREAM: "Stable Sound Band" mit SAINTS. ACTION rund um MARTINSKIRCHE Gladenbach - ältetstes Gebäude. 775 Jahre Gladenbach werner hahn-bild
 
ÖKUMENISCHer Gottesdienst & DIXIELAND-Jazz mit ICE CREAM: "Stable Sound Band" mit SAINTS. ACTION rund um MARTINSKIRCHE Gladenbach - ältetstes Gebäude. 775 Jahre Gladenbach werner hahn-bild
DIXIELAND-Jazz i& ICE CREAM in der KIRCHE? Saints go marching ...

Ja: aber nicht in Gladenbach. Auf SYLT etwas normales:

Der "JASS" - anfangs der Jazzentwicklung so geschrieben – wurde bekannt besonders in den 20er Jahren durch die Erfindung der Schallplatte ("Tontechnische Konservierung"): Sie schuf den Grundstein für den Welterfolg einer bis dahin kaum bekannten Musikform - "Jass/Jazz" genannt. Epizentrum dabei war die Stadt New Orleans im US-Bundesstaat Louisiana.

Siehe mehr: SYLT-Feuerwerk: Jass/JAZZ mit Jo BOHNSACK & Anke ANGEL-Superstar / Jean BERTRAND - Southland New Orleans Jazz Band (Friesenkapelle)
von Werner Hahn am 19.09.2011 / 516 mal gelesen / 1 Kommentar
GZ:
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/56...

Ebenda schrieb ich:

1987 fand sich in Hamburg eine Gruppe engagierter Musiker zusammen, die ein gemeinsames ZIEL hatte:

In der HP der Band lesen wir: „die Fortführung und Pflege genau dieser Originale der New Orleans Musik der 20er und 30er Jahre. Es entstand die "SOUTHLAND NEW ORLEANS JAZZ BAND" – Bilder FRIESENKAPELLE WENNINGSTEDT DIXIELAND ebenda…


WAR DAS SCHÖÖÖÖÖN:
Für beste musikalische Unterhaltung sorgte die "Stable Sound Band" mit flottem Dixieland für 3 Stunden: ab 11 Uhr bis 14 Uhr am Sonntag, den 12.8.12 in GLADEBACH bei bestem Sommerwetter

ICE CREAM spielten die Musiker zum Abschluss ihres Konzertes. Auch die „…SAINTS go marching in …“Die Gladenbacher Veranstalter hätten auch CHRIS BARBER für die Feiern zum 775ten Geburtstag engagieren könnnen – aber dazu reichte das Geld bestimmt nicht. BESTER ERSATZ war die die "Stable Sound Band" … .


Chris BARBER & Band - YOU TUBE:


"ICE CREAM" & “Down By The Riverside””
http://www.youtube.com/wa... / http://www.youtube.com/watch?v=NA0VhsTjKY0

Chris BARBER (C.B.) ist ein Wegbereiter des DIXIELAND-Revivals in Europa.

C.B.s Musik erfreut sich auch heute noch erstaunlicher Beliebtheit. Besonders ältere Jazz-Fans besuchen C-B-Konzerte und kaufen gerne CDs des bekannten Bandleaders.
Hierzu eine Event-Bilderserie – SYLT 2009 mit „The Big Chis Barber Band“:
JAZZ & BLUES: Chris BARBER & Band feiern 60 Jahre Weltklasse-Jazz

(31.08.2009 - 1949 Leser
direkt: 1496 / über Links: 84 / über Suchmaschinen: 369


Jazz & Blues vom aller Feinsten spielten 11 brillante Musiker 2 Stunden lang, wobei die Band geschickt alte und neue Titel mischt. Mit der Spielfreude der 10 Solisten um BARBER und dem die Titel überbrückenden britisch distanzierten Humor des Bandleaders erfahren begeisterte Konzertbesucher außergewöhnliche Musikalität: Musikfans staunen über den verblüffenden Improvisations-Reichtum der jungen und alten Musiker von “Europe’s Finest Traditional Jazz & Blues Band“.
Gewiss: BARBER ist kein Erfinder neuer Musik; er hat an der Entwicklung des „modernen Jazz“ (Bebop, Hardbop) nicht mitgewirkt. Trotzdem erleben die Zuhörer C.B.s Hitze, drängende Leidenschaft und Tempo, die auch den BARBERschen Musikstil des TRADITIONAL JAZZ prägen.

In C.B.s Posaunen-Spiel kommt dies vollends zum Tragen. BARBER begeistert Zuschauer auch mit seinem Stimmung evozierenden Gesang; obendrein offenbart der souveräne Bandleader auch am Bass sein musikalisches Talent.
Der JAZZ war bereits sehr populär als weiße Musiker den Stil der ursprünglichen innovativen schwarzen Gruppen kopierten.

Der Begriff DIXIELAND wird für New Orleans Jazz insgesamt – von Schwarzen und Weißen – verwendet, besonders für sein Revival in den 40erJahren als „Traditional“ oder „Trad Jazz“. Erneuerer Louis ARMSTRONG konnte den „New Orleans“ neu gestalten, indem er die Kunst der ausgedehnten Improvisation durch lange Soli entwickelte: Sie beruhten auf der harmonischen Struktur – der Akkordfolge – des Songs.

Die Fähigkeit des Improvisierens wurde nach dem zeitlebens berühmten und beliebten Jazz-Star „Satchmo“ & „Pops“ L. ARMSTRONG (1901-1971) für alle Jazz-Musiker zu einem MUSS!

Dixieland-Ästhetik als Jazz-„Urmodell“ & JAZZ

Natürlich führte die Dixieland-Ästhetik als Jazz-„Urmodell“ den JAZZ nach dem JAZZ nicht weiter:

Jazz der Ästhetik zeitgenössischer Musik basiert indessen auf den Wurzeln BLUES & SWING. BARBERs Band zelebriert traditionellen Jazz – greift aber auch zu Musikstücken von z.B. Miles DAVIS. BARBER ist kein Gott der leisen Töne: Grundlagen der Improvisationen sind Melodie-Bänder mit melodischem Erfindungsreichtum, die die Musiker ungehindert vor dem Publikum entrollen; „Satchmo“ ARMSTRONG hätte die Expressivität der C-B-Improvisatoren begrüßt!

Innerhalb der JAZZ-&-BLUES-Gemeinde sorgt/e der britische maßgebende Posaunen-Mann C. B. für Aufruhr als Entertainer mit Temperament und Charme: alte und neue Titel werden immer wieder neu interpretiert; auch brandneue Stücke komponiert und arrangiert C.B..

Quelle: werner hahn: http://community.zeit.de/user/wernerhahn/beitrag/2... (DIE ZEIT)

GLADENBACH - Stable Sound Band - mit flottem DIXIELAND-Jazz:

Entertainer mit Temperament und Charme waren auch die Musiker, die ich erstmals sah: Musiker als Amateure – die ihr HOBBY als „schönste Nebensache zu ihrem Beruf“ verstehen. „Originaltreue“ in der Tradition des Dixieland ist das Anliegen der Band. Die Individualität und den Spaß beim Spielen der Musik konnten die Besucher des Evenst in Gladnebach spüren. Siehe FOTO-SERIE: Unbekümmerte Spielfreude - viel Spaß .. Den melodiösen, fetzigen Sound – ihn zeichnen die Band aus – können die Bilder nur ahnen lassen

Reinhören in die MUSIK kann man: Homepage (s. weiter uten)

Es werden verschiedene Richtungen des traditionellen Jazz gepflegt - alte und neue Titel werden immer wieder neu interpretiert.

Für beste musikalische Unterhaltung sorgte die "Stable Sound Band" mit flottem Dixieland ab 11 Uhr bis 14 Uhr am Sonntag, den 12.8.12: Zuvor erlebte das älteste Gebäude Gladenbachs – doe MARTINSKIRCHE – einen besonderen Event:

Sie stand im Mittelpunkt des letzten Tages der 775-Jahr-Feierlichkeiten.

Voll besetzt, feierten in der MARTINSKIRCHE evangelische & katholische Christen einen ökumenischen Gottesdienst. Anschließend gab es im schönen Kirchgarten – unter alten Bäumen & bei schönstem Wetter - JAZZ zu hören.

Pfarrer Herbert Volk vermerkte mit Blick auf die urkundliche Ersterwähnung von Gladenbach im Jahr 1237, dass das älteste Interieur der Martinskirche sogar noch ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hebe:

„Denn das romanische Taufbecken stammt wohl aus dem Ende des zwölften oder Anfang des 13. Jahrhunderts und ist damit rund 800 Jahre alt.“

"Suchet der Stadt Bestes":

So war der ökumenische Gottesdienst anlässlich des Jubiläums überschrieben. Die beiden Pfarrer Herbert Volk und Hermann-Josef Wagener legten ihrer geteilten Predigt Versen aus Jeremia 29 zugrunde.

Darin heißt es unter anderem: "Bemüht euch um das Wohl der Stadt. Baut Häuser, pflanzt Gärten, zeugt Söhne und Töchter." Eine Botschaft, die auch heute noch aktuell sei. "Diese Lebensbejahung ist das Fundament einer jeden Gemeinde", sagte Wagener. Ein Haus zu bauen, bedeute auch, ein Stück Heimat zu schaffen. Einen Garten anzulegen, stehe ebenfalls dafür, sich grundsätzlich für das Leben zu entscheiden. "Wir werden die Hoffnung auf Leben nicht aufgeben", betonte Wagener. Dazu gehöre es auch, Kindern und Jugendlichen eine lebenswerte Zukunft zu bereiten. (Quelle HA v. 13.8.12)

Von einem großen Geschenk von Gott an die Menschen, nämlich Zukunft und Hoffnung, sprach auch Volk.

"Gott hat Geschichte im Hinterland geschrieben und diese soll auch weitergehen", sagte der Pfarrer. Er machte jedoch auch deutlich, dass die Kirche sich ändern müsse, wenn sie in der Region eine Zukunft haben wolle. Volk rief die Christen dazu auf, sich vom Ganzen Herzen Gott zu widmen und ihm anzuvertrauen.

Viele waren angereist zum Gottesdienst – auch alte Mornshäuser, die in der Martinskirche konfirmiert wurden.

Pfarrer und Sänger aus zwei Gemeinden stehen für die Ökumene

Den ökumenischen Gedanken während des Gottesdienstes zum Stadtjubiläum setzten auch die beteiligten Musiker eindrucksvoll um.

MEHR dazu:
http://www.mittelhessen.de/lokales/region_hinterla...


Unter der Leitung von Dekanatskantor Burghardt Zitzmann gestaltete der Chor mit Sängerinnen und Sängern der katholischen Pfarrgemeinde und der evangelischen Kirchengemeinde Gladenbach die Feier.


Beim sog. "Brunch im Kirchgarten" wurde prächtig gefeiert. LEIDER waren nicht so viel Besucher gekommen, wie es sich die Veransatlter erhofft hatten. Siehe BILDERstrecke – Tische und Bänke waren ausreichend vohanden. Es war der letzte Ferientag. Ob es damiit zu tun hat, dass JAZZ NICHT so beliebet in der Bevölkerung ist!?

Auf "Stable Sound Band" mit flottem Dixieland machte ich schon im PROGRAMM aufmerksam:

In

Kern-Stadt-Jubiläum GLADENBACH: Fest am letzten Ferienwochenende (10. bis 12. August) ganz im Zeichen der 775-Jahr-Feier (PROGRAMM)
von Werner Hahn am 06.08.2012

GZ
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/69...

schrieb ich:

Für passende Musik will die "Stable Sound Jazzband" sorgen.

Zu "Stable Sound Jazzband" - http://www.stable-sound-jazzband.de/
EBENDA zu lesen: mit BILD:

Aus einer Gruppe begeisterter Blasmusiker entstand 1978 im oberhessischen Staufenberg die Stable Sound Jazzband.

In einem umgebauten ehemaligen Stall, der auch der Gruppe den Namen gab, erklingt seitdem jeden Mittwoch heißer Dixie.

Die Musiker sind alle Amateure und verstehen ihr Hobby als schönste Nebensache zu ihrem Beruf.

Originaltreue in der Tradition des Dixieland ist das Anliegen der Band. Individualität und viel Spaß beim Spielen der Musik sind den Musikern das Wichtigste, was nicht zuletzt dadurch zum Ausdruck kommt, dass es keinen Bandleader gibt. Unbekümmerte Spielfreude mit viel Spaß und ein melodiöser, fetziger Sound zeichnen die Band aus.
Es werden verschiedene Richtungen des traditionellen Jazz gepflegt, allen voran der Dixielandstil. Als musikalische Vorbilder gelten hier Louis Armstrong, die Dutch Swing College Band, Chris Barber und Rod Mason.

Gespielt wird nach Lust, Laune und Gelegenheit, wobei sich die Band seit nunmehr 30 Jahren auch über den hessischen Raum hinaus einen guten Namen in Sachen Dixieland gemacht hat. Durch regelmäßige Auftritte beim Idstein Jazzfestival, der Harlekinade in Wabern oder dem Blues-Festival „Blues, Schmus, Apfelmus" (Laubauch) sowie bei Veranstaltungen des Hessischen Rundfunks ist die Jazzband auch über die mittelhessische Region hinaus bekannt geworden. Ragtimes, Blues, Quicksteps und Schlager aus den Kindertagen des Jazz (1910er bis 30er Jahre), darunter auch beliebte Jazzstandards, stehen auf dem Programm. Fans dieser Musik können sich beispielsweise auf Titel wie „Basin Street Blues", „Ice Cream", „When You're Smiling" oder „All Of Me" freuen.

Das interessiert mich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.